Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Amstetten: Urlaub Amstetten - Reisen Amstetten

Amstetten

Amstetten


281m

Sehenswertes:

Rathaus
Die gelungene Verbindung von Alt und Neu
1898 erbaut ist es das Wahrzeichen von Amstetten. Neben dem Renaissancegiebel ist vor allem der imposante Turmaufbau mit Flacherker und Doppeladler augenfällig. Das Gebäude im Herzen der Stadt wurde liebevoll renoviert, was durch die Wasserspeier und die Verzierungen in Gipsstuck deutlich sichtbar ist.

Brunnen am Hauptplatz
Ein Zeichen der Völkerverständigung
Seit 1980 steht an der Stelle, an der früher der im 2. Weltkrieg zerstörte Kilianbrunnen seinen Platz hatte, der neue Sparkassenbrunnen. Die Wappen der Partnerstädte (Alsfeld (D), Amstetten (D), Pergine (I) und Ruelle (F), das Stadtwappen und das Sparkassensymbol zieren den Stadtbrunnen.

Wolf
Das Wappentier der Stadt
Anlässlich des 100. Geburtstages der Stadt Amstetten stiftete die Sparkasse eine Skulptur von Albrecht C J. Fürthner. Es handelt sich dabei um einen Bronzeguss, der auf einem Granitsockel platziert ist.

Klosterkirche der Schulschwestern hl. Franz von Assisi
Die Backsteinkirche im Zentrum
Kleiner übereck gestellter neoromanischer Rohziegelbau über trapezoidem Grundriss mit dominantem viergeschossigem Eckturm; errichtet 1898/99 von dem Wiener Baumeister Heinrich Holzeland. Sechsseitiger zur Fassade quergelagerter Innenraum mit einheitlicher neoromanischer Ausstattung und Einrichtung. Die klassizistischen Wandmalereien zeigen Szenen aus der Jugendarbeit der Schwestern.

Stadtpfarrkirche St. Stephan
Barock trifft Gotik
Anfang des 11. Jh. gründeten die Passauer Bischöfe hier eine Großpfarre. Im 14. Jh. wurde der romanische Vorgängerbau zu einer Kapelle ausgebaut und später zur gotischen Staffelkirche erweitert. Der Turm (43m) erhielt 1882 seine heutige neugotische Form.

Einkaufen und Flanieren
Amstetten lockt mit einer einzigartigen Vielfalt an Einkaufsmögichkeiten: von Flagship-Stores der großen Weltmarken bis zu kleinen, liebevoll geführten Geschäften. Sehen Sie selbst und erleben Sie „shopping-pur in der wichtigsten Einkaufsstadt der Region!
Wienerstraße/Fußgängerzone
Auf der Einkaufsmeile von Amstetten findet man alles. was das „Shopping-Herz" begehrt - zentral, kompakt und mit Niveau.

Evang. Heilandskirche
1955-57 von Fritz Rollwagen und Rudolf Pamlitschka errichteter schlichter Rechteckbau mit seitlichem Glockenturm; im Inneren offene Dachkonstruktion.
Pfarrhof, evang. Pfarrhaus, Preinsbacherstraße 8
1905 von Adolf Prokesch errichteter Villenbau in Heimatstilformen mit abwechslungsreicher Gliederung durch Dachformen, Mansardgeschosse und runde Baukörper.

Stadtpfarrkirche Herz Jesu
Die neuromanische Basilika
Die mächtige zweitürmige Basillka mit Flachdecken wurde 1899 -1931 errichtet und nach schweren Bombenschäden des Jahres 1945 in den Jahren 1951- 53 in vereinfachter Architektur wieder aufgebaut.

GSCHIRM BACH PASSAGE
Passieren mit Kunst
Nicht nur die Passanten begleiten den wieder einsehbaren Bach, auch die Passanten werden begleitet: von einer Lichtband-Installation, die an bestimmten Passierpunkten mit gezielt eingesetzten und kombinierten Farbstimmungen, Strukturen, Formen, mit ruhigen und bewegten Motiven dazu verleitet, mit dem Bach auch einen unbewussten Dialog zu führen; angeregt durch speziell gestaltete Texte und Textteile, die die Eigenheiten des Gschirmbaches künstlerisch-spielerisch in Kombination mit Bildern visualisieren.
Diese Bilder, wieder nur Ausschnitte, Fragmente und Details des Gschirmbaches vom Ursprung bis zur Mündung, setzen sich assoziativ zu einer Landschaft, zu einem Naturbild zusammen und lassen den Bach an diesem unterirdischen Teil als Gesamtheit erahnen.

„Schreihoferhaus"
Ein architektonischer Blickfang
Das späthistorische Mietshaus wurde im Jahr 1900 vom Amstettner Baumeister Johann Schreihofer errichtet. Besonders augenfällig ist die alles dominierende Eckkuppel.

SCA und CCA- Einkaufszentrum
Auf insgesamt drei Ebenen, verteilt auf zwei Gebäude, werden alle Einkaufswünsche gleichermaßen befriedigt: Lebensmittel, Alltagsbedarf. Sportgeräte, Fashion oder Markenartikel.

Rathaussaal
der Stadt Amstetten ist mit seinem Platzangebot (120 Besucher) bestens für Vorträge und kulturelle Veranstaltungen geeignet.

Johann-Pölz-Halle
Die Pölz-Halle ist ein publikumsattraktives, lebendiges Veranstaltungszentrum im westlichen Niederösterreich. In der Zeit von September bis Mai werden u.a. im Rahmen von Theater- & Konzertabonnements mehr als 70 Veranstaltungen aller Art geboten. In den Sommermonaten Juli und August sorgt der Musical Sommer Amstetten nicht nur bei Fans für Furore. Nach Erfolgsmusicals wie „Fame“, „Joseph“, „The Who’s Tommy“ oder „Footloose“ und der Rock-Oper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber & Tim Rice werden jährlich weitere Highlight in der Geschichte dieses Festivals gesetzt.
Sporthalle
Die Sporthalle dient einerseits dem Turn- und Sportunterricht für die umliegenden Schulen der Stadt Amstetten, andererseits ergeben sich sehr gute Trainings- und Spielmöglichkeiten für verschiedene Sportarten.
Eishalle Amstetten
Die Eishalle ist wettergeschützt. Diesen Vorteil wissen Tausende Eisläufer, Stockschützen und Eishockeyspieler zu schätzen. Neben einem umfangreichen Zeitangebot für den Publikumslauf finden vor allem an Vormittagen der Wochenende Meisterschaftsturniere im Eisstocksport sowie Eishockeyspiele statt. Größter Beliebtheit beim jungen Publikum erfreuen sich Eisdiscos. Im Frühjahr und Sommer steht die Halle u a für Konzertveran-staltungen und Ausstellungen zur Verfügung. Von Oktober bis Anfang März wird die Johann-Pölz¬ Mehrzweckhalle als Eishalle genutzt und zieht viele tausende Hobby-Eisläufer pro Saison an. Dazu kommen Veranstaltungen wie Eisdiscos, Shows. Meisterschaften im Eiskunstlauf und Stockschießen, Eishockeyspiele und Eislaufkurse.

St. Agatha Kirche
Ein sakralbauliches Kleinod
Die ehemalige Wehrkirche auf römischen Mauerzügen und einer kleinen karolingischen Kirche ist ein gotischer Bau mit barocker Einrichtung. Besonders kunstvoll sind die Glasgemäldefenster im Stil der Donauschule (um 1500) und die kostbare Innenausstat¬tung in bayrischem Barock (1716, 1721). Die Kirche liegt auf halbem Weg zwischen den Bauernhäusern von Dornach und dem Dorf Eisenreichdornach. Früher stand sie hier zusammen mit dem alten Mesnerhaus allein. Heute hat sich eine Stadtrandsiedlung Amstettens über diese Gegend ausgebreitet.

Pfarrkirche St. Marien
Mittelpunkt einer „jungen" Pfarre
Im Rahmen der Gründung der Pfarre St. Marien wurde die Kirche in den Jahren 1974-1976 erbaut. Das dreiflügelige neuzeitlich gestaltete Pfarrzentrum ist architektonisch gelungen.

Schloss Edla mit Park
Ein kleines Schmuckstück im Grünen
Das eher schlicht gestaltete Schloss ist umgeben von einer herrlichen Parkanlage und beherbergt die Musikschule von Amstetten. Die Kreuzgratgewölbe im Erdgeschoss stammen noch aus dem 16. Jahrhundert.

Stadtwerke, Kraftwerk Amstetten
Stromerzeugung Gestern - Heute
Seit dem Jahr 1901 wird in diesem Wasserkraftwerk der Stadtwerke an der Ybbs Strom erzeugt. Die zwei Kaplan-Turbinensätze tragen mit insgesamt 15 Mio. Kilowattstunden pro Jahr zur Stromversorgung von Amstetten bei.

Kalkofen in Allersdorf
Zweckbau mit 200jähriger Geschichte
Der kleine, zweigeschossige Ziegelbau aus dem 19. Jahrhundert hat ein Walmdach und einen gestuften Schornstein.

ÜBERDIMENSIONALEN MOSTBIRNEN, die nach den Vorbildern der Salzburger Kühe, die Aufmerksamkeit der Passanten und Besucher auf sich ziehen sollen.
Die 2 m großen Birnen wurden von heimischen Firmen erworben und künstlerisch gestaltet. Bis jetzt konnten über 70 Birnen an heimische Wirtschaftstreibende verkauft werden, die namhafte Künstler der Region dafür gewinnen konnten, den Birnen ihr künstlerisches Outfit zu verleihen.

Museen - Geschichte und Tradition im Mostviertel

Mostviertler Bauernmuseum
Die größte volkskundliche Privatsammlung Österreichs ist im Mostviertler Bauernmuseum zu finden. Most- und Schnapskultur, Feldwirtschaft, Frauenarbeit, Kleidung, Wohn- und Beleuchtungskultur, Spielzeug. Brauchtum, Glaube und Aberglaube: rund 17000 liebevoll zusammengestellte Exponate erzählen am Areal eines bewirtschafteten Vierkanthofes alles Wissenswerte zum bäuerlichen Alltag vergangener Zeiten. Hinreißendes Gustostück ist ein nach wir funktionstüchtiges „Polyphon“, eine Musikbox aus dem Jahr 1880, die nach dem Einwerfen einer Zehn-Heller-Münze Unterhaltungsmusik von sich gibt.
Familie Distelberger, Gigerreith 39, Tel. 07479/7334

EINTAUCHEN INS GRENZENLOSE BADEVERGNÜGEN!
Das Naturbad Amstetten bietet für jeden etwas. Egal ob sportbegeistert, erlebnishungrig oder erholungssuchend - hier kommt jeder Besucher auf seine Kosten.
Große, transparente Glasflächen des Hallenbades bieten sowohl Ein- als auch Ausblicke und die Wasserflächen stehen auch in den Sommermonaten zur Verfügung. Dem Himmel ganz nah fühlen, wärmende Sonnenstrahlen auch an einem kalten Wintertag genießen und vom nächsten Sommer im Naturbad träumen. Dieses Gefühl vermittelt der große Ruhe- und Liegebereich im Obergeschoß.

Die neue Badeanlage bietet im Hallenbad neben einem Sport & Erlebnisbecken mit Strömungskanal und Rutsche einen eigenen Kleinkinderbereich. Im Freibad finden die Badegäste einen 1500 m² großen Naturteich mit einer 3m hohen Sprungsteinanlage vor, Kinder vergnügen sich im Erlebnisbecken mit Riesen & Breitwasserrutsche, Klettergerüst und anderen Attraktionen. beheiztes Attraktionsbecken mit zwei Wasserrutschen, Bodenblubber, Kletternetz, Kinderbecken mit Spritzigel und Märchenfigur, Spielplatz. Schwimmteich mit Sprungfelsen, Beachvolleyballplätze, Streetballplatz.

Schloss Ulmerfeld
Stätte gelebter Vergangenheit
Ein bedeutendes Wahrzeichen und kulturelles Veranstaltungszentrum des Mostviertels ist das Schloss Ulmerfeld, dessen Revitalisierung 1994 abgeschlossen wurde. Für Kunstliebhaber ist die gotische Schlosskapelle aus dem 14. Jahrhundert mit besonders wertvollen Wandmalereien sehr interessant. Außerdem sind noch der Rittersaal, das Bischofszimmer mit seiner Original-Holztramdecke (entstanden um 1600) und Wandmalereien erhalten. Man sollte Schloss Ulmerfeld aber nicht verlassen, ohne die 124 Stufen zur Aussichtwarte erklommen zu haben, um so den herrlichen Blick über das Mostviertel zu genießen.

Ortsgeschichtliches Museum - ein Ort der Begegnung von Geschichte und Bildender Kunst
Eine orts- und regional- sowie wirtschafts- und sozialgeschichtliche Darstellung wird ergänzt von Arbeiten zum Teil sehr bekannter Künstler. So ist das Schlossmuseum Ulmerfeld gleichzeitig auch Galerie und Ort der Begegnung von Geschichte und Bildender Kunst.
Säulenhalle mit Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert
Rittersaal und Bischofszimmer mit Original-Holztramdecke um 1600
Gotische Schlosskapelle aus dem 14. Jahrhundert mit besonders bedeutsamen Wandmalereien.
Historische Waffensammlung im 23m hohen Schlossturm - Ausstellung von Kopien historischer Waffen. Gezeigt werden über 400 verschiedenen Waffen, beginnend mit den Waffen der Kelten- und Hallstattkultur bis zu denen des beginnenden 19. Jahrhunderts. Aussichtswarte mit Rundblick auf das Mostviertel. Begehbar mit einer aus 124 Stufen bestehenden Holztreppe.
Laufend Ausstellungen im Westtrakt des Schlosses.
Konzerte, Theater, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Kleinkunst-Darbietungen. Seminare, Tagungen, Firmenfeste, Geburtstagsfeiern und andere gesellschaftliche Anlässe.
Trauungen - die exquisite Form einander das Ja-Wort zu geben.

Öffnungszeiten: von Ostern bis 26. Oktober
Sonntag und Feiertag 14 - 17 Uhr
oder jederzeit nach telefonischer Voranmeldung unter Tel. 07475/54037 oder 52326

Zunftbaum in Hausmening
Baum der Wirtschaft
Wurde anlässlich des Festjahres „1000 Jahre Ulmerfeld" und „50 Jahre 2. Republik Österreich errichtet. Er hat vier Wappenschilder (Republik Österreich, Land Niederösterreich, Stadt Amstetten, Markt Ulmerfeld). 36 Schilder mit Berufssymbolen, 20 Figuren und auf der Spitze einen Wetterhahn.

Freizeitzentrum Ulmerfeld-Hausmening
Ideal für eine Auszeit
Heidebad Hausmening (Freibad, Sauna) - hervorragend ausgebauter Sauna- und Wellnessbereich.
3363 Stadionstr. 4, Tel. 07475/52284
Beschattetes Kinderbecken, Spritzschildkröte, Rutsche, Spielplatz. Beheiztes Erlebnisbecken mit Breitrutsche, Sprudelsitze, Bodenblubber, Schwallbrausen. Sportbecken mit Sprungbereich (1m/3m Sprungbrett). Beachvolleyballplätze, Streetballplatz, angrenzende Minigolfanlage.
Ganzjähriger Saunabetrieb mit 2 Finnsauna-Häuser, Kräutersauna, Dampfbad, IR-Kabine, Whirlpool, Kneipp-/ Freibecken, Solarien, Massage.

Kath. Pfarrkirche, hl. Petrus und Paulus
Unter Einbeziehung eines gotischen Chorpo¬lygons des 14. Jh. (Gewölberippen mit Stuck von 1680) 1951-53 nach Plänen von Franz Bar¬nath errichteter basilikaler Bau mit Rundapsis und im Kern spätgotischem Turm. Einrichtung 1953-55 z.T. von Adolf Treberer-Treberspurg.

Friedhofskapelle, hl. Ulrich
Um 1900 errichteter strebepfeilergegliederter neugotischer Rechteckbau mit Dachreiter.

Pfarrhof, Kirchenplatz 14
Südöstlich der Kirche, 1717 errichteter, 1906 erweiterter und aufgestockter Bau; im Erdgeschoss Raum mit Platzelgewölbe und Stuckspiegel.

Bürgerhaus, Marktplatz 13
Zweigeschossiger, giebelständiger Bau unter Schopfwalmdach; tonnengewölbter Flur, Holzbalkendecke bezeichnet 1796.

Figurenbildstock, hl. Johannes Nepomuk, Hauptstraße
An der Ybbsbrücke situierte Figur hl. Johannes Nepomuk, Mitte 18. Jh.

Tabernakelpfeiler, Römerstraße
Abgefaster Pfeiler mit 1550 bezeichnetem Tabernakelaufsatz.

Ostarrichi-Klinikum Mauer
Ein Meisterwerk des Jugendstils
Die Landesnervenklinik ist eine besondere kulturelle Sehenswürdigkeit. Der beeindruckende Jugendstilbau Carlo von Boog wurde 1898 zum 50jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josephs errichtet und 1902 eröffnet. Besichtigung nur von außen!
In einem Waldpark errichtete, symmetrisch um eine Hauptachse mit Kapelle hl. Leopold gruppierte Anlage aus 24 ein- bis zweigeschossigen Pavillons und drei repräsentativen Verwaltungsbauten im Eingangsbereich in secessionistischen Formen.

Jupiter-Dolichenus-Fund - Ein Relikt aus der Römerzeit
Die außergewöhnliche römische Tempeleinrichtung aus dem 3. Jh. n. Chr. stammt aus einem Heiligtum des Gottes Jupiter Dolichenus, des Schirmherrn der Soldaten. 1937 bei Mauer, Amstetten entdeckt, befindet sie sich heute im Kunsthistorischen Museum in Wien. Eine Kopie davon steht in der Hauptschule, Hausmeniger Straße 6, Mauer

Text: www.amstetten.at


Freizeittipps Amstetten

Karte
Das Naturbad Amstetten bietet für jeden etwas. Egal ob sportbegeistert, erlebnishungrig oder erfolgssuchend - hier kommt jeder Besucher auf seine Kosten.
Karte
Brautpaare wie Sie, die eine besondere Atmosphäre, ein gediegenes Ambiente bevorzugen, wählen sich Schloss Ulmerfeld – das Hochzeitsschloss des Mostviertels - als exquisite Form des JA-Wortes.
Kinderspielplatz

Alle Freizeittipps anzeigen


Kontakt Amstetten

Hauptplatz 29 , 3300 Amstetten

Telefon
+43 (0)7472 601 0
Amstetten
FAX
+43 (0)7472 601 464
E-Mail
tourismus@amstetten.at
Homepage
http://www.amstetten.at

Anfrage und Prospektbestellung Unterkünfte

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%