Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Burg Forchtenstein - Tresor der Kostbarkeiten: Bollwerk, Zeughaus, Schatzkammer - Forchtenstein | Sehenswürdigkeit - Ausflugsziel - Sightseeing

Burg Forchtenstein - Tresor der Kostbarkeiten: Bollwerk, Zeughaus, Schatzkammer

Karte

Ihr Ursprung reicht ins 13. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1622 gelangte sie in den Besitz der Esterházys, die ihr das heutige Aussehen verliehen: Burg Forchtenstein, mächtiges Bau- und Bollwerk, das imposante Wahrzeichen des Burgenlands. Hier lagerten Waffen und Rüstzeug der Esterházys und hier etablierte Fürst Paul I., bedeutender Gründervater des Hauses, seine einzigartige Schatz- und Wunderkammer und ein Archiv. Noch heute atmet die Burg den Zauber lang vergangener Zeiten. Ob Sie Historie entdecken oder stilvoll feiern wollen: Das Ambiente von Burg Forchtenstein ist unvergleichlich

Burgführung mit Waffensammlung: Entdeckungsreise durch die Zeiten

Unsere Burgführung bringt Sie in Berührung mit eindrucksvollen Exponaten und charismatischen Räumen. Lassen Sie sich von unseren Guides kundig leiten und entdecken Sie die Kostbarkeiten des sogenannten barocken Hochschlosses, u. a.
den innersten Burghof mit den flächenmäßig größten Seccowandmalereien nördlich der Alpen, den historischen Burgbrunnen, das Oratorium, die Burgkapelle und die Burgküche
und begegnen Sie im einstigen Bollwerk Forchtenstein auf einem speziellen Ausstellungsrundgang der 400-jährigen Militärtradition der Fürsten Esterházy.
Burg Forchtenstein, einer der ältesten Museumsstandorte Europas, diente den Fürsten Esterházy lange Zeit über als Arsenal. Die Ausstellung Granaten, Fahnen, Grenadiere bietet in zehn Räumen intensive Einblicke in uniformierte Welten und
das vielbestückte Esterházysche Arsenal ‒ heute einer der umfangreichsten privaten Zeughausbestände Europas.

Burgführung mit Waffensammlung

Erwachsene€ 11,00
Ermäßigt | Gruppen€ 9,00
Familien € 23,00

Führungen in deutscher Sprache:
1. April - 31. Oktober, Täglich um 11, 14 und 16:45 Uhr

Esterházy Schatzkammer

Die einzige an ihrem Originalstandort erhaltene barocke Kunstkammer Europas begeistert auch mit der umfangreichen Kuriositätensammlung. Hinter dicken Mauern und mit komplizierten Sperrmechanismen verschlossen, richtete Fürst Paul I. (1635-1713) ab 1692 im Herzen der Burg Forchtenstein eine Schatzkammer ein - die einzige am Originalstandort erhaltende barocke Kunstkammer Europas. In Größe, Anlage und Ausstattung konnte sich die Schatzkammer der Esterházy mit den Kunst- und Wunderkabinetten der Fürstenhöfe im deutschsprachigen Raum durchaus messen. In den Sammlungsschränken des 17. Jahrhunderts stechen neben den reichen Beständen aus Flora und Fauna, Ethnographie, Kunst und Wissenschaft aus aller Welt besonders die wertvollen Augsburger Automaten und Uhren sowie exotische Kuriositäten hervor. Schier unglaublich erscheinen die unzähligen filigranen Drechselkunststücke aus Elfenbein und Bein, die in modernen Klimavitrinen sichere Aufbewahrungsstätte gefunden haben. Glanzstück der Schatzkammer der Esterházy war und ist die Sammlung von Silbermöbeln, die heute zu den größten ihrer Art in Europa zählt und in der Burg im Ausstellungsbereich der Ahnengalerie präsentiert wird.

Schatzkammer
Erwachsene€ 11,00
Ermäßigt | Gruppen€ 9,00
Familien € 23,00

Führungen in deutscher Sprache:
1.April - 31. Oktober, Täglich um 12:15, 13:15 und 15:15 Uhr

Helden - Schätze – Beutestücke

Fürst Paul I. schuf Mythos und Stammbaum seiner Familie und in seinem Auftrag entstand die größte barocke Familiengalerie Mitteleuropas, in der sich reale und erfundene Vorfahren ein beeindruckendes Stelldichein geben. Ein Kuriosum ist das weltweit einzige ganzfigurige Bildnis des Vlad Tepes, genannt „Graf Dracula“.
Höhepunkt des Rundgangs ist der Silbermöbel-Raum. Hier werden weltweit rare Unikate präsentiert - barocke Silbermöbel aus der Schatzkammer des Hauses Esterházy. Kostbarstes Glanzlicht: der opulente Silbertisch von David Schwestermüller (1665), in Material und Ausführung ein Meisterwerk. Auf Burg Forchtenstein überdauerte, was etwa in Versailles nicht mehr zu sehen ist: Die kostbaren Silber-Prunkmöbelbestände wurden an vielen europäischen Höfen zum Wohl der Kriegskassen eingeschmolzen; Burg Forchtenstein hat sie für Sie bewahrt.

Neu ist die Ausstellung Eva Esterházy – das dramatische Schicksal der ersten Esterházy Fürstin. Im Rahmen dieser Ausstellung über die erste Esterházy Fürstin wird zum ersten Mal ein lange vergessenes, vielleicht bewusst verschwiegenes Geheimnis der Esterházy-Familiengeschichte gelüftet. Selbst als Fürstin war man nicht vor einem dramatischen Schicksal gefeit und mit der Inschrift auf Ihrem Epitaph spricht Eva bis heute eine kluge Warnung aus: „Vergiss es nicht; heute mir und morgen dir!“

Helden - Schätze - Beutestücke
Erwachsene € 11,00
Ermäßigt | Gruppen € 9,00
Familien € 23,00

NEU: Ausstellung Eva Esterházy auf Burg Forchtenstein ab 01.04.2017

Zum ersten Mal wird das Leben dieser Aristokratin, einer geborenen Gräfin Thököly, gewürdigt und skizziert. Ein dramatisches Schicksal und ein lang vergessenes Geheimnis der Esterházy-Familiengeschichte werden hierbei für die Besucher gelüftet.

Öffnungszeiten
6. Jänner - 31. März & 3. November - 17. Dezember: Fr - So
Winterburgführung um 11, 13 und 15 Uhr

1. April - 31. Oktober, Täglich 10.00 - 18.00 Uhr

Gruppen jederzeit auf Anfrage.

Kontakt
Burg Forchtenstein, 7212 Forchtenstein
Tel: +43 (0)2626 812 12

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://esterhazy.at/

Anfragen an:
burg-forchtenstein@esterhazy.at

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%