Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

Kirchengeschichte Loich - Loich | Sehenswürdigkeit - Ausflugsziel - Sightseeing

Kirchengeschichte Loich

Die Pfarrkirche Loich wurde 1667 als Filiale von Kirchberg/P. erwähnt. Es ist jedoch höchst wahrscheinlich, dass die dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche im 13. Jahrhundert erbaut wurde.

Die Kirche ist ein kleiner mittelalterlicher Bau mit barockisiertem, spätgotischem Chor und einschiffigem Langhaus. Der Hochaltar wurde im Jahre 1691 errichtet. Das Altarblatt bestand aus zwei Teilen. Der größere Teil stellte Maria Himmelfahrt dar und der obere, kleinere die Krönung Maria. Später wurde gemäß der Bestimmung des bischöflichen Ordinariates ein neues Altarbild gemalt, das den hl. Nikolaus als Kirchenpatron zeigt, darüber die Heilige Dreifaltigkeit aus dem Jahr 1864. Die beiden Seitenaltäre stammen aus der Zeit um 1870. Über dem rechten Seitenaltar hängt ein Bild des hl. Josef; (gemalt von Josef Kessler) über dem Linken ein Bild Mariens mit dem Kinde (1870 von August Bauer gemalt). Die Kanzel stammt vom Ende des 17. Jahrhunderts und wurde aus der Kapelle des Schlosses Kilb hierher gebracht. Im Presbyterium befinden sich vier kleine Plastiken: "Guter Hirt", "Heiliger Nikoloaus", "Mutter Anna mit Maria" und "Heilige Maria" als Sitzfigur.

1998 wurde in der Pfarrkirche ein Volksaltar mit Ambo errichtet.
Dreizehn Kapellen und 12 Wegkreuze oder Marterl wurden auf dem Gebiet der Pfarre zur Ehre Gottes und zum Andenken an irgendeinen tragischen Fall in Laufe der Zeit errichtet.


Letzte Kommentare

Keine Kommentare

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%