BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Ötschergräben - der „Grand Canyon Österreichs“ - Annaberg - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Annaberg

Ötschergräben - der „Grand Canyon Österreichs“

Karte
Karte ausblenden

Die wildromantischen Ötschergräben laden zur Erkundung: Bizarre Felsen, schattige Schluchten und ein sprudelnder Wildbach, bei dem allein schon der Anblick erfrischt.

Die Ötschergräben
Ausgehend von der Ötscher-Basis in Wienerbruck zählt eine Wanderung durch die eindrucksvollen Schluchten der Ötschergräben zu den Höhepunkten im Naturpark Ötscher-Tormäuer. Der „Grand Canyon Österreichs“, wie das Kernstück des größten Naturparks von Niederösterreich gerne genannt wird, verzaubert mit steilen Felsgipfeln, tief eingeschnittenen Flussläufen, saftigen Almen und einer faszinierenden Alpenflora. Wenig anstrengend, aber überaus attraktiv. Nach der beeindruckenden Wanderung können sich die Gäste auf der Seeterrasse des Naturparkzentrums Ötscher-Basis mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Ausgangspunkte für Wanderungen im Naturpark Ötscher-Tormäuer
In jeder der fünf Naturparkgemeinden - Annaberg, Mitterbach, Gaming, Puchenstuben, St. Anton an der Jeßnitz - laden verschiedene Naturparkeingänge mit ausreichend Parkmöglichkeiten ein, die faszinierende Landschaft zu erkunden. Dabei gibt es Touren für die gemütlichen Naturgenießer bis hin zu sportlich ambitionierten Bergabenteurern. Auch mit der Mariazellerbahn lässt sich der Naturpark erkunden und die Stationen sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen. Zum Einkehren und Rasten bieten sich zahlreiche Wirtshäuser und Hütten an.

Die Tour durch die Ötschergräben www.bergfex.at/sommer/niederoesterrei...

Startpunkt der Tour ist die Ötscher-Basis in Wienerbruck. Hier kann man mit einem Kaffee und einem Frühstück gemütlich in den Tag starten. Der Weg führt danach weiter über den romantischen Lassingfall bis zum Kraftwerk Wienerbruck. Seit 2015 ist dieses Kraftwerk für die Gäste geöffnet und jeder sollte ein paar Minuten für die Besichtigung des imposanten Gebäudes einplanen. Auf dem mit vielen Brücken und Stegen angelegten Steig wandert man weiter bis zur Jausenstation Ötscherhias. Bei der kürzeren Variante verlässt man an diesem Punkt die Ötschergräben und folgt dem Weg Richtung Erlaufklause bzw. Mitterbach. Motivierte Wanderer können durch die hinteren Ötschergräben, vorbei an Mira- und Schleierfall noch bis zum Schutzhaus Vorderöscher weiter gehen.
Zurück in der Ötscher-Basis in Wienerbruck kann man den Tag auf der Seeterrasse mit köstlichem, regionalem Essen ausklingen lassen.
Die Gehzeit von Wienerbruck über den Ötscherhias bis zum Bahnhof Erlaufklause beträgt in etwa 3 Stunden.
Start und Ziel ist das Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck.

Tipp: Wer eine längere Wanderung plant, gelangt von der Jausenstation Ötscherhias auch zu zwei weiteren, bis zu 90 m hohen Wasserfällen: dem Mirafall und dem Schleierfall.

Kontakt:
Naturparkzentrum Ötscher-Basis
Langseitenrotte 140, 3223 Wienerbruck
Tel.: +43 (0)2728 21100

Einkehrmöglichkeit:

  • Ötscher-Basis in Wienerbruck Tel: 02728/ 21 100,

info@naturpark-oetscher.at, www.naturpark-oetscher.at

  • Jausenstation Ötscherhias Tel: 0664/275 98 88

Den Fahrplan der Züge finden Sie unter www.noevog.at/mariazellerbahn

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
www.naturpark-oetscher.at

Anfragen an:
info@naturpark-oetscher.at
Unterkünfte finden Annaberg
Letzte Bewertungen

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%