Cellon-Stollen und Senza Confini auf den Cellon und Steinberger Weg zum Abstieg - BERGFEX - Klettersteig - Tour Kärnten

Klettersteig

Cellon-Stollen und Senza Confini auf den Cellon und Steinberger Weg zum Abstieg

Klettersteig
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Cellon-Stollen und Senza...

Klettersteig

Tourdaten
6,22km
1.357 - 2.178m
Distanz
888hm
918hm
Aufstieg
-
 
Dauer
Klettermeter
600 m
Schwierigkeitsgrad
A/B und C/D (je nach Routenwah
(Kletterzeit 4:00 = 0:30 Cellon-Stollen, 2:30 Senza Confini, 1:00 Abstieg Steinberger Weg)
Zustiegszeit
00:30h
Kletterzeit
04:00h
Abstiegszeit
01:30h
Kurzbeschreibung

Sehr schöner und interessanter Klettersteig C/D mit toller Bergkulisse.

Schwierigkeit
mittel
Schwierigkeitsgrad A/B und C/D (je nach Routenwah
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Routencharakter

ausgesetzt, Panorama

Schwierigkeitsgrad

(Kletterzeit 4:00 = 0:30 Cellon-Stollen, 2:30 Senza Confini, 1:00 Abstieg Steinberger Weg)

Klettermeter

600

Ausgangspunkt

Plöckenpass



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Aufstieg:
Aufstieg über den vom ÖBH restaurierten Kriegsstollen vom 1. Weltkrieg, den Cellon-Stollen. Zustieg zum Cellon-Stollen auf der österreichischen Seite des Plöckenpass (unter dem Tunnel Wegbeginn, dann geht es über den Tunnel hinauf zum Cellon-Stollen ca. 15 min). Der Stollen ist wirklich bemerkenswert, klettersteigtechnisch A/B (aber Stirnlampe mitnehmen!). Ausstieg vom Cellon-Stollen ist dei Cellon-Schulter auf ca. 1700 m (Alternativ zum Cellonstollen kann auch der Oberst-Gressel-Klettersteig begangen werden, welcher ebenfalls auf der gleichen Route kurz vor dem Cellon-Stollen rechts wegführt, jedoch klettersteigtechnisch C/D).

Auf der Cellon-Schulter angekommen kann dann zwischen drei Routen entschieden werden, welche alle zum Aufstieg auf den Cellon folgen:
a.) Klettersteig / via ferrata Steinberger Weg (A/B)
b.) Klettersteig / via ferrata senza confini (C/D)
c.) Normalroute Wanderweg
Wir wählten zum Aufstieg den senza confini. DIeser Klettersteig ist wirklich legendär und der tollste, den ich bisher erleben durfte. Von einfachen Passagen angefangen über wirklich ausgesetzte und leicht überhängende, bzw. kraferforderliche Stellen bietet er eine atemberaubende Aussicht (sollte jedoch bei schlechtem Wetter nicht begangen werden). Über den gesamten Steig (ca. 400hm reiner Klettersteig) gibt es auch fast senkrechte Passagen, jedoch ist dieser Klettersteig bestens gesichert (man sollte jedoch etwas schwindelfrei sein).

Der Klettersteig endet bei ca. 2100m und trifft auf den Normalweg und den Klettersteig Steinberger Weg. Anschließend gelangt man über den Normalweg rund 100hm vorbei an Stollen und Bunkern auf den Gipfel, wo man eine tolle Aussicht über Österreich und Italien hat (Gipfel ca Grenzmitte).

Abstieg:
Als Abstieg können wieder die drei Routen genommen werden, wobei sich der Senza Confini C/D relativ schwer als Abstieg ist. Also entweder den etwas lägneren Normalweg oder den Steinberger Weg (jedoch diesen erst ab Juni, wenn wirklich kein Schnee mehr drinnen liegt).
Wir wählten den Steinberger Weg A/B, welcher Ende Mai leider noch viel Schnee in der Schlucht aufwieß und es relativ schwierig machte (wir mussten über die Felsen ohne Sicherung abklettern, da der pickelharte Schnee unmöglich für einen Abstiegt war). Jedoch bei "keinem" Schnee sehr empfehlenswert, man ist in ca. 1,5 Stunden im Tal.

Höchster Punkt
2.178 m
Gestein

Sehr griffig, nicht brüchig, einfache Griffe (wenn keine Griffe sind, gibt es Eisenstufen und Hilfsmittel)

Felsqualität
Zielpunkt

Cellon

Exposition

Alternativen

wie Beschrieben Oberst-Gressel-Klettersteig anstatt Cellon-Stollen, oder Normalweg auf den Cellon, bzw. Steinberger Weg A/B zum Cellon, oder aber auch eine etwas schwierigere Angelegenheit: Vom Plöckenpass auf die Marinelli Hütte (Rifugio Marinelli) 3h und anschließend auf die Hohe Warte (2780m) 3h, Abstieg 5h = 11h Tour

Rast/Einkehr

Ital. Restaurant am Plöckenpass oder noch besser: Plöckenhaus kurz vor dem Plöckentunnel auf der österreichischen Seite

Ausrüstung

Klettersteigset, Stirnlampe (für Cellonstollen)


Anreise

Von Kötschach-Mauthen auf den Plöckenpass und kurz vor der Grenze zu Italien (nach dem Tunnel) links auf einen kleinen Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

nein

Parken

wie oben beschrieben kurz nach dem Tunnel oder sonst genügend Parkplätze auf der Italienischen Seite des Plöckenpasses


Quelle
RMB
Bewertung 3,8
7 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Beliebte Touren in der Umgebung

Pirknerklamm

mittel Klettersteig
1,93km | 200hm | 02:30h

Pirknerklamm (C)

mittel Klettersteig
1,6km | 114hm | 02:00h

Cellon - Weg ohne Grenzen (Senza Confini)

schwer Klettersteig
5,24km | 800hm | 05:30h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%