L1 - Wolayersee - BERGFEX - Mountainbike - Tour Kärnten

Mountainbike

L1 - Wolayersee

Mountainbike
Karte
Karte ausblenden
Drucken

L1 - Wolayersee

Mountainbike

Tourdaten
16,22km
839 - 1.979m
Distanz
1.362hm
400hm
Aufstieg
04:09h
 
Dauer
Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Obernostra



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Ausgangspunkt dieser Mountainbiketour ist die Lesachtaler Siedlung Birnbaum, Abzweigung Nostra. Birnbaum, auf rund 950 Metern im Lesachtal gelegen, erreicht man am besten mit dem PKW, den man im Ortszentrum abstellen und auf´s Rad wechseln kann. Ist vom Ortsteil Nostra aus die Straße noch asphaltiert, geht diese bald in einen Schotterweg über. Eine kurze Rast bei der kleinen, auf einem Felsen errichtete Hubertuskapelle auf 1.114 Metern sollte man am weiteren Weg zur Wolayerseehütte jedenfalls einlegen. Das zauberhaft gelegene Bauwerk wurde 1916 von österreichischen Soldaten im Gedenken an die Gefallenen und durch Lawinenabgänge verschütteten Soldaten errichtet.

War die Mountainbiketour zum Wolayersee vor einigen Jahren noch versierten Bikern vorbehalten, ist sie nun durch die Neuanlage des Fahrweges zu einer einfacheren zu bewältigenden, aber mit einer Streckenlänge von rund 16 km und rund 1.200 Höhenmetern bis zum Wolayersee immer noch sehr herausfordernden Tour geworden.

Etwa 200 Meter nach der Hubertuskapelle, nach Querung einer kleinen Holzbrücke erreicht man nach einer Wegschranke den Fahrweg zur Wolayerseehütte. Etwas weiter, nach dem alten Zollhaus und dem Holzgebäude der Unteren Wolayeralm vorbei beginnt die eigentliche Mountainbiketour, mit stetem Blick auf das Biegengebirge und den dominierenden Wolayer Kopf (2.472 m). Hier säumen den Weg noch dichte Buchenwälder, die auf einer Seehöhe von rund 1.200 Metern rasch von Fichten und Lärchenwäldern abgelöst werden. Die neu angelegte Forststraße hat zwar viel vom Zauber des alten Weges zum Wolayersee genommen. Der neue Almerschließungsweg fügt sich jedoch harmonischer in die Landschaft und ermöglicht einen einfacheren Aufstieg. Weiter geht’s, vorbei am idyllischen Hildenfall auf etwa 1.500 Metern Seehöhe und dann in mehreren Kehren in das Reich der Latschenwälder und schließlich auf das zauberhaft gelegene Hochtal der Oberen Wolayeralm, mit den beiden Wolayerhütten am Talschluß. Hoch im Biegengebirge oberhalb der Wolayeralmhütten erkennt man im Berg das sogenannte „Donglloch“, ein Loch in der Felswand, das der Sage nach an einen Bauern erinnert, der seine Sense an einem kirchlichen Feiertag „dengelte“ (das hier gebräuchliche Dialektwort für das Schärfen des Werkzeugs) was ihm einen Ritt mit dem Teufel durch die Felswand bescherte.

Wenige Kehren nach der oberen Alm erreicht man das auf rund 1.750 m gelegene „Angerl“, ein weiteres ebenes Hochtal mit nur karger Vegetation und nach weiteren großzügig angelegten Kehren schließlich das Birnbaumer Törl und die direkt am See, unterhalb eines mächtigen, im Jahr 1932 erbauten Kriegerdenkmals gelegene Wolayerseehütte auf 1.967 Metern Seehöhe.

Gut zu wissen: Prinzipiell ist auch die Zufahrt mit dem PKW bis zur weiter im Wolayertal gelegenen Hubertuskappelle möglich. Der Weg mit dem Auto ab der Siedlung Nostra ist allerdings größtenteils nur geschottert und sollte, auch wegen der Gefahr des „Aufsitzens“ nur mit einem geländegängigen Fahrzeug befahren werden. Einen größeren Parkplatz gibt es etwa 200 Meter nach der Hubertuskapelle.

 

Wegbeschreibung

Asphaltierte Straße von Birnbaum nach Nostra
Weiter Richtung Obernostra und zur Hubertus Kapelle
Etwa 200 Meter nach der Hubertuskapelle, nach Querung einer kleinen Holzbrücke erreicht man nach einer Wegschranke den Fahrweg zur Wolayerseehütte
Entlang des neues Forstweges zur Oberen Wolayeralm
Den Kehren entlang bis zum Birnbaumer Törl und zum Ziel der Tour, der Wolayersee Hütte

Höchster Punkt
1.979 m
Zielpunkt

Wolayersee


Ausrüstung

Helmpflicht!!!!!!!
Richtige Kleidung: Passen Sie Ihre Kleidung nicht nur den aktuellen Witterungsverhältnissen an. Packen Sie auch im Sommer, besonders aber in der Vor- und Nachsaison, wärmende Kleidung, ein Reserve-Trikot und Regenschutz mit.
Notfallausrüstung: Verbandszeug, Reparaturset (Reserveschlauch, Pumpe, Werkzeug), Karte, Handy und eventuell GPS
ACHTUNG: In den Bergen ist er Empfang nicht überall gewährleistet!
Nehmen Sie genug zum Trinken mit und planen Sie rechtzeitig eine Einkehr

Sicherheitshinweise

Bei gesperrter Line – absolutes Fahrverbot!
Fahre immer auf halbe Sicht.
Passen Sie Ihre Geschwindigkeit stets an, dass Sie vor Hindernissen rechtzeitig anhalten oder Gegenverkehr ausweichen können
Geben Sie Acht auf Fußgänger und Wanderer und fahren langsam vorbei
Das Befahren der Strecke mit Motorrädern wird ausnahmslos zur Anzeige gebracht.
Die Nutzung der Fahrradstrecken erfolgt auf eigene Gefahr.
Im Wald sind insbesondere das Zelten, Lagern bei Dunkelheit, Feuermachen, die Beunruhigung von Wild oder das Betreten von Forstkulturen unter 3 m Baumhöhe gesetzlich verboten.
Überprüfen Sie laufend ihr Sportgerät und fahren Sie mit Helm
Es ist ausschließlich die Nutzung der freigegebenen, markierten Wegstrecken erlaubt.
Verlassen Sie auf keinen Fall den markierten Weg
Wir bitten um Rücksicht der Umwelt gegenüber. Vermeiden Sie Lärm und Verschmutzungen. Schränken Sie den Fahrbetrieb in der Dämmerung zum Schutz der Wildtiere ein.
Beachten Sie die Straßenverkehrsordnung und leisten Sie gegebenenfalls Erste Hilfe.
Weidegatter und Tore bitte immer schließen. Vorsicht bei Forstarbeiten!
Richtige Selbsteinschätzung
Starten Sie rechtzeitig und planen Reserven ein
Verlassen Sie bei Schlechtwetter höhere Lagen
Vergewissern Sie sich bei unpassierbaren Streckenabschnitten, dass Sie sicher durchkommen. Wenn Sie sich nicht sicher fühlen, kehren Sie früh genug um
Für ein sicheres Miteinander halten Sie sich bitte an die Fair Play Regeln (Link) Notruf: (+43 4282)112

Tipps

Um die Akzeptanz bei den Land- und Forstwirten und der Jagd zu erhalten und auch aus Gründen des Schutzes der Vegetation im Hochgebirge, sollte bei der Moutainbiketour zum Wolayersee der Fahrweg nicht verlassen werden.


Anreise

Anfahrt über die B111 Richtung Lesachtal bis nach Birnbaum. Nach der Ortschaft Birnbaum Richtung Nostra abzweigen. In Nostra Richtung Wolayersee bis zur Hubertuskapelle.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise nach Birnbaum mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

www.nassfeld.at/mobilitaet

Parken

Am Startpunkt der Tour stehen Parkplätze zur Verfügung!


Autor
Die Tour L1 - Wolayersee wird von outdooractive.com bereitgestellt.
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Geheimtipp
Fauna
Aussichtsreich

Beliebte Touren in der Umgebung

KM5 - Zollnersee Hütte-Bischofalmen

schwer Mountainbike
41,78km | 1380hm | 05:11h

Hochsteinhütte

mittel Mountainbike
23,4km | 1342hm | 04:00h

Karlsbader Hütte

mittel Mountainbike
13,41km | 704hm | 02:00h

KM3 - Vorhegg-Ödenhütte

mittel Mountainbike
12,79km | 521hm | 01:30h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%