Wanderung

Lavanttaler Höhenweg: Etappe 6 vom Klippitztörl zur Wolfsberger Hütte

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken
Lavanttaler Höhenweg: Etappe...
Wanderung
Tourdaten
13,43km
1.630 - 2.079m
Distanz
672hm
473hm
Aufstieg
04:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Traumhafte Gipfeltour auf dem sanften Rücken der Saualpe, hoch über dem Lavanttal. Ein Höhepunkt der Etappe ist der Ladinger Spitz mit 2079 Metern, der höchste Gipfel der Saualpe.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Klippitztörl



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Mit einer Streckenlänge von gut 13 Kilometern und  etwa 670 Höhenmetern aufsteigend, ist es diese Tour eine gemütliche Wanderung für die ganze Familie. Die Saualpe ist nicht nur das Naherholungsgebiet der Lavanttaler, sondern sie ist auch ein Teil des Weitwanderweges Panoramaweg Südalpen. Er verbindet die Urlaubsregionen Villach, Rosental, Klopeiner See und das Lavanttal in 20 Etappen.

Vom Naturfreundehaus Klippitztörl geht es stetig bergauf zum Gipfelkreuz des Geierkogels. Es ist der anstrengendste Abschnitt der Tour, da auf kurzer Wegstrecke mehr als ein Drittel der Höhnemeter des gesamten Weges absolviert werden. Danach geht es entspannt auf sanften Almwiesen und mit atemberaubendem Panorama über die Forstalpe, den Kienberg und den Gertrusk auf den Ladinger Spitz. Ziel ist die Wolfsberger Hütte des ÖAV, wo der Wirt schon auf einen wartet und man entspannt auf der Terrasse den herrlichen Blick ins Tal genießen kann.

Achtung: Familien mit Kindern sollten Erfahrung mit mehrstündigen Wandertouren haben. 

Tipps zum Wandern mit Kindern unter ÖAV - Wandern mit Kindern

Wegbeschreibung

Vom Naturfreundehaus geht es zur Klippitztörl-Passhöhe (ca. 100 m). Hier zeigt die Hinweistafel "Lavanttaler Höhenweg/Wolfsberger Hütte Weg Nr. 308" den weiteren Wegverlauf gen Süden hin. Nach ca. 1,4 km bergauf, über einen wunderschönen Waldpfad, kommt man zu einer Weggabelung, bei der es zwei Möglichkeiten für den weiteren Wegverlauf gibt. Variante 1 (Route des Lavanttaler Höhenweges): Der steile Aufstieg zum Gipfelkreuz des Geierkogel (1917 m) mit herrlicher Fernsicht (Hinweistafel "Geierkogel 1/2 Stunde"). Variante 2 bietet sich für Familien mit Kindern an: rechtshaltend am Fuße des Geierkogels  Weg Nr. 308/08 ÖAV. Am Südhang des Geierkogels knapp oberhalb der Baumgrenze an den sogenannten "Litzer Talen" treffen die beiden Wege wieder aufeinander und sind mit ca. 1,9 km Weglänge etwa gleich lang.

Nun beginnt der langgezogene Aufstieg auf die Forstalpe, die mit vielen Felsöfen den Horizont im Süden bildet. Bei einem der Felsformationen, der "Steinernen Hochzeit", befindet sich die erste Kontrollstelle. Sie ist durch Tafeln gekennzeichnet und befindet sich in einem von Felsplatten gebildeten natürlichen Unterstand. Von den sagenumwobenen Steinformationen erheben sich gen Süden hin, der Kienberg (2050 m), der Gertrusk (2044 m) und der Ladinger Spitz (2079 m). Traumhaftes Panorama weit über die Landesgrenzen hinaus krönen diesen Wegabschnitt. Von den Steiner Alpen in Slowenien, den Karawanken bis zu den Hohen und Niederen Tauern in der Steiermark und Salzburg.

Abwechselnd über Moosmatten und felsigen Untergrund geht es auf den Kienberg um danach sanft absteigend bis zum "Eisernen Kreuz" zu wandern. Weiter Richtung Süden, zum Gipfel des Gertrusk mit seiner gen Osten hin steil abfallenden Gipfelwand und Blick auf die Meeraugen. Es handelt sich dabei um sehr seichte Gewässer, die durch eiszeitliche Prozesse geformt wurden. Vom Gipfelkreuz geht es bergab und gleich danach beginnt der Aufstieg auf die höchste Erhebung der Saualpe, dem Ladinger Spitz. Zeit für eine kurze Rast um auf 2079 Metern Höhe die einzigartige Fernsicht zu genießen. 

Danach quert der Wanderweg entlang des Weidezaunes eine langgezogene Senke und verlässt bei einem markanten Felsofen die Gradlinie nach links. Einige hundert Meter folgt der Weg dem Weidezaun, um dann die Almweide bei einem Durchstieg nach rechts zu queren. Der letzte Abschnitt dieser Etappe führt über einen ausgetretenen Pfad, leicht absteigend, zur Wolfsberger Hütte, Endstation und zweite Kontrollstelle der 6. Etappe.

Höchster Punkt
2.079 m
Zielpunkt

Wolfsberger Hütte

Höhenprofil

Ausrüstung

Packliste - Mehrtageswanderung

 Atmungsaktive Hardshelljacke Fleece- bzw. Softshell-Jacke Wanderhose, abzippbar Wanderschuhe Rucksack (ca. 35 Liter) Funktions T-Shirts Funktionsunterhosen Paar Wandersocken Sonnen-Kopfbedeckung Regenhose Dünne Mütze und Handschuhe Landkarten & Tourenbeschreibung Wasserflasche oder Trinkblase Hüttenschlafsack/Seideninlet Trekkingstöcke GPS Gerät LED-Stirnlampe Handy & alpine Notrufnummer Sonnenbrille Erste-Hilfe-Set Blasenpflaster Kleines Taschenmesser Sonnencreme Hygieneartikel Reisehandtuch Tourenproviant
Sicherheitshinweise

10 Empfehlungen des ÖAV

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst sicher und genussvoll zu gestalten.

1. Gesund in die Berge

Bergwandern ist Ausdauersport. Die positiven Belastungsreize für Herz und Kreislauf setzen Gesundheit und eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeide Zeitdruck und wähle das Tempo so, dass niemand in der Gruppe außer Atem kommt.

2. Sorgfältige Planung

Wanderkarten, Führerliteratur, Internet und Experten informieren über Länge, Höhendifferenz, Schwierigkeit und die aktuellen Verhältnisse. Touren immer auf die Gruppe abstimmen!Achte besonders auf den Wetterbericht, da Regen, Wind und Kälte das Unfallrisiko erhöhen.

3. Vollständige Ausrüstung

Passe deine Ausrüstung deiner Unternehmung an und achte auf ein geringes Rucksackgewicht. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack, ebenso Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112). Karte oder GPS unterstützen die Orientierung.

4. Passendes Schuhwerk

Gute Wanderschuhe schützen und entlasten den Fuß und verbessern die Trittsicherheit! Achte bei deiner Wahl auf perfekte Passform, rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.

5. Trittsicherheit ist der Schlüssel

Stürze, als Folge von Ausrutschen oder Stolpern, sind die häufigste Unfallursache! Beachte, dass zu hohes Tempo oder Müdigkeit deine Trittsicherheit und Konzentration stark beeinträchtigen. Achtung Steinschlag: Durch achtsames Gehen vermeidest du das Lostreten von Steinen.

6. Auf markierten Wegen bleiben

Im weglosen Gelände steigt das Risiko für Orientierungsverlust, Absturz und Steinschlag. Vermeide Abkürzungen und kehre zum letzten bekannten Punkt zurück, wenn du einmal vom Weg abgekommen bist. Häufig unterschätzt und sehr gefährlich: Steile Altschneefelder!

7. Regelmäßige Pausen

Rechtzeitige Rast dient der Erholung, dem Genuss der Landschaft und der Geselligkeit. Essen und Trinken sind notwendig, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Isotonische Getränke sind ideale Durstlöscher. Müsliriegel, Trockenobst und Kekse stillen den Hunger unterwegs.

8. Verantwortung für Kinder

Beachte, dass Abwechslung und spielerisches Entdecken für Kinder im Vordergrund stehen! In Passagen mit Absturzrisiko kann ein Erwachsener nur ein Kind betreuen. Sehr ausgesetzte Touren, die lang anhaltende Konzentration erfordern, sind für Kinder nicht geeignet.

9. Kleine Gruppen

Kleine Gruppen gewährleisten Flexibilität und ermöglichen gegenseitige Hilfe. Vertraute Personen über Ziel, Route und Rückkehr informieren. In der Gruppe zusammen bleiben. Achtung Alleingänger: Bereits kleine Zwischenfälle können zu ernsten Notlagen führen.

10. Respekt für Natur und Umwelt

Zum Schutz der Bergnatur: Keine Abfälle zurücklassen, Lärm vermeiden, auf den Wegen bleiben, Wild- und Weidetiere nicht beunruhigen, Pflanzen unberührt lassen und Schutzgebiete respektieren. Zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel verwenden oder Fahrgemeinschaften bilden.  

Tipps

Eine urige Hüttenwanderung auf der Saualpe. Toureninfo unter Hütten-Rundwanderung

Zusatzinfos

Kontrollstellen:

Steinerne Hochzeit Wolfsberger Hütte

Nächtigungsmöglichkeiten:

Wolfsberger Hütte 

Pächter: Richard Bester

Aichberg 79; 9411 St. Michael; Tel.: 0676/5837 510

 

Information zur Region:

region-lavanttal

Information zur Tour:

alpenverein sektion wolfsberg


Anreise

siehe Anreise planen

Öffentliche Verkehrsmittel

keine öffentliche Verkehrsanbindung

Parken

Großer Parkplatz auf der Passhöhe Klippitztörl bzw. beim Naturfreundehaus nur für Gäste.


Autor
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Geheimtipp
Flora
Fauna

Beliebte Touren in der Umgebung

Zirbitzkogel über Wildsee

mittel Wanderung
14,26km | 830hm | 05:00h

Seinerkreuz und Saureishütte

Wanderung
12km | 538hm | 03:30h

Saualpe: Hütten Tour - Rundwanderung

mittel Wanderung
15,22km | 900hm | 05:15h

Vom Salzstiegl auf den Ameringkogel

mittel Wanderung
14,1km | 755hm | 05:00h
Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)
Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)
Alle %count% Suchergebnisse
%name% %region%
%type% %elevation%