Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Kordeschkopf 2.126m, Knieps 2.110m, Feistritzer Spitze (Hochpetzen) 2.113m & Wackendorfer Spitze 2.079m im Petzenland - Wanderung - Tour Kärnten

Wanderung

Kordeschkopf 2.126m, Knieps 2.110m, Feistritzer Spitze (Hochpetzen) 2.113m & Wackendorfer Spitze 2.079m im Petzenland

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

Kordeschkopf 2.126m, Knieps...

Wanderung

Tourdaten
20,90km
1.746hm
08:50h
630 - 2.126m
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Eine ausgiebige Tour. Alle Petzengipfel (4) "en suite" & "by fair means" an einem Tag. Den Walter Mory Klettersteig hab ich auch noch mitgenommen. Damit steigt die technische Herausforderung der Tour etwas. Die restlichen Steige/Wege sind mit einem roten Punkt markiert und somit für Bergerfahrene machbar. Fordernd ist somit die Ausdauer.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis

Beschreibung

Datum: 4.6.2016

Das Bergmassiv Petzen, welches das Ostende der Karawanken bildet, war diesmal mein Ziel. Ich wählte den Anstieg von der Nordseite, also von Kärnten und fuhr dazu zur Talstation der Gondelbahn auf die Petzen, meinem Ausgangspunkt.
Da das Wetter die ganze Zeit schon unbeständig war und es auch für heute im Verlauf des Tages Regen und Gewitter vorhersagte, brach ich zeitig auf.

Wanderzeit: 4:50 Uhr - 13:40 Uhr, reine Geh- bzw. Kletterzeit: 8h

Route:
Parkplatz Talstation Gondelbahn Petzen 630m - Krischasteig - Einstieg Walter Mory Klettersteig (Schwierigkeit C/D, 250m zum Klettern, 160Hm) 1.530m - Ausstieg Klettersteig 1.690m - Bergstation Gondelbahn u. Sankt Anna Bergkapelle 1.710m - Kordeschkopfsteig - Kniepssattel 2.010m - Kordeschkopf 2.126m - Kniepssattel - Knieps 2.110m - Feistritzer Spitze (Hochpetzen) 2.113m - Wackendorfer Spitze 2.079m - Hochpetzensteig - Krischasteig - Krischahütte 1.578m - Parkplatz Talstation Gondelbahn Petzen

Am Morgen in der Dämmerung war das Wetter ausgezeichnet, frisch aber nicht zu kalt. Der Himmel schien auch frei von Wolken. Bald war es vollends hell. Anfangs ging es durch Laub- und Mischwald über den Krischasteig hoch. Ein wirklich empfehlenswerter schöner Steig durch einen Märchenwald! Am Vortag musste es geregnet oder sogar gehagelt haben. Der Waldboden war naß und der Weg, die Steine entsprechend rutschig. Die Feuchtigkeit am Boden u. in der Luft hielt sich den ganzen Tag - es war drückend schwül bei gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit - die Bewölkung nahm stetig zu.
Der Boden im Wald und am Plateau war so feucht, dass ich im Zuge meiner Wanderung sage und schreibe 17! Alpensalamander am Weg entdecken konnte.
Nach dem Krischasteig hoch, bog ich noch vor der Krischahütte links zum Einstieg des Walter Mory Klettersteigs ab. Er war nicht sonderlich lang (ca. 45min) und schwierig, doch bei den rutschigen Steinen war an Reibungsklettern nicht zu denken und somit war auch hier größte Aufmerksamkeit geboten. Vom Ausstieg des KS ging es an der Bergkapelle vorbei eine Lifttrasse hoch zu einem Wegweiser und weiter über den Kordeschkopfsteig zum Kniepssattel. Somit war ich am Plateau der Petzen angelangt und der Großteil der Höhenmeter war geschafft. Von hier wanderte ich von einem Gipfel zum anderen. Das Plateau war übersät mit Nestern von Hagelkörnern. Altschnee war nicht mehr sehr viel da. Als ich um etwa 11 Uhr die Wackendorfer Spitze erreichte, begann ein leichter sporadischer Graupelschauer, er war auszuhalten. Ich begann kurz danach mit meinem langen Abstieg (ca. 1400Hm) über den Hochpetzensteig und wiederum über den aufgestiegenen Krischasteig. Der Schauer wurde nicht stärker, zeitweise schien auch wieder die Sonne, doch in der Ferne hörte ich von 2 Seiten bereits Donnergrollen! Ich verzichtete auf Pausen im Abstieg so gut es ging (mittlerweile war ich schon ziemlich platt) und sputete mich. Um 13:40 Uhr war ich am Parkplatz bei meinem Auto. Nun waren 2 Gewitterzellen auf die Petzen im Anmarsch, erste Blitze zuckten und der Donner wurde lauter. Um 14 Uhr, ich war schon im Auto unterwegs, öffnete der Himmel seine Schleusen.

Das Timing war für die Tour somit optimal. Glück war natürlich auch dabei.

Talort: Feistritz ob Bleiburg, SO-Kärnten

Höchster Punkt
Kordeschkopf (2.126 m)

Rast/Einkehr

Gasthäuser & Hütten an der Tal- und Bergstation der Gondelbahn Petzen

Ausrüstung

Für den Walter Mory KS: Klettersteigset & Helm, ansonsten Wanderstöcke

Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%