Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Benediktweg 9. Etappe: Sentjanz pri Dravogradu - Sveti Danijel - Pilgerweg - Tour Koroška

Pilgerweg

Benediktweg 9. Etappe: Sentjanz pri Dravogradu - Sveti Danijel

Pilgerweg
Karte
Karte ausblenden

Benediktweg 9. Etappe:...

Pilgerweg

Tourdaten
23,99km
779hm
05:59h
349 - 909m
260hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

9. Tagesetappe

Strecke: Sentjanz pri Dravugradu - Sveti Danijel

Länge:  24 km

Gehzeit:  6 Stunden

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt
Dravograd


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Die "Dreitäler-Region" Dravograd verlässt man in der Ortschaft Ortiski Vrh mit der Kirche Šentjanž entlang des unteren Flusslaufes der Mislinja. Ab Bukovska Vas führt die Route entlang des neuen Radweges auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke direkt in die Stadt Slovenj Gradec (Windischgrätz) mit ihrem schönen, von Kunstwerken gesäumten Hauptplatz, der Kirche zur Hl. Elisabeth und dem Hugo Wolf Museum. Der Benediktweg führt dann südwestwärts über einen sanften Waldhügel nach Podgorje mit der Kirche Sv. Ulrik in ein Hopfenanbaugebiet. Über die Höfe Mocivnik und Fejnik und teilweise durch uralte Hohlwege geht es bergauf auf die Hügellandschaft von Razbor, dort folgt man mit einem herrlichen Blick auf Velenje und Šoštanj der Strasse bis zum Etappenziel Sveti Danijel.

Wegbeschreibung

Die Kirche in Sentjanz pri Dravogradu verlässt man Richtung Süden und geht gleich nach 100 m nach links Richtung Staatsstraße Nr. 4. Beim Cafe Yogababa überquert man diese und geht dann die Straße geradewegs in Richtung der Kirche Sv. Peter na Kronski gori mit den markanten Doppeltürmen. Sofort nach der Brücke über die Mislinja folgt man links dem Schotterweg und geht flussaufwärts das Ufer der Mislinja entlang. Nach ca. 2 km quert man wieder den Talboden zunächst über die Brücke, dann geradewegs über die Staatsstraße Nr. 4. Der Pilgerweg geht dann links auf dem Radweg (ehemalige Bahnlinie) weiter. Man folgt diesem Radweg bis direkt nach Slovenj Gradec (rd. 5 km) auf den Hauptplatz (Glavni trg) und bis zur Hauptkirche Sveti Elisabete (Svoboda trg) - Pilgerstempel.

Für den Weitermarsch verlässt man den Hauptplatz in Richtung Westen, wo sich am Ende das Hugo-Wolf Museum befindet. Den anschließenden Kreisverkehr umgeht man südlich bis zur 2. Ausfahrt, geht jedoch gleich schräg links eine Gasse hinauf, folgt dieser entlang eines Parkplatzes bis zu einem großen Baum. Bei diesem rechts vorbei den Weg nehmen und weiter bis zur Querstrasse. Dann links dieser Straße gut 500 m dann vorbei am städtischen Kraftwerk und weiter in den Wald folgen. Später den Waldweg geradeaus weiter gehen, dann links schräg querenden Waldweg weitergehen; Achtung: nach ca. 300 m rechts, leicht aufwärts gehenden Waldweg nehmen (Markierung achten!) und später wieder links den querenden Waldweg bis zur Schotterstraße weitergehen. Die Schotterstraße dann rechts gehen, hinunter durch die ersten Siedlungen von Podgorje folgen. Die ersten Hopfenäcker werden sichtbar. Der nun asphaltierten Straße weiter über eine Brücke bis zur Querstrasse folgen, dann links durch die Ortschaft mit Bauernhöfen bis zur Kirche Sv. Ulrik (ca. 1,2 km) – Pilgerstempel im gegenüberliegenden Pfarrhof - gehen. 100 m weiter bei kleinem Kreisverkehr rechts weitergehen bis zur Querstrasse. Beim Bildstock (gegenüberliegend Gasthaus Regina) links weiter und ca 300 m der Strasse folgen und dann scharf rechts den Schotterweg (bei Starkstrommasten) bergwärts gehen. Dieser führt ca. 2 km bergauf zum Hof vlg. Močivnic, durch den Hof gerade durch und weiter den Feld- und Waldweg immer bergauf folgen. Die Lichtung im Wald geradewegs bis zur gegenüberliegenden Seite queren, dort geht ein Waldweg zunächst steil hinauf und führt in Serpetinen auf einer Weide zum Hof vlg. Fidej. Bei dem neu errichteten Wirtschaftsgebäude rechts den Waldweg bis zum Schranken und dem Wochenendhaus auf der Kuppe gehen. gleich nach diesem links hinunter dem Schotterweg folgen. Achtung: nach ca. 150 m links steil hinauf alten Hohlweg einschlagen und diesem folgen. Der Waldweg führt romantisch meist eben verlaufend durch ein steil abfallendes Gelände und wechselt mit eingekerbten Hohlwegen ab. Am Ende führt dieser rd. 2 km lange Weg nochmals steil leicht links hinauf bis zu einer Schotterstraße mit Holzablageplätzen.

Der Pilgerweg führt nun auf dem Waldweg auf dem Berggrad entlang des markierten internationalen Weitwanderwegs E6 (roter Kreis mit weißem Punkt). Achtung, teilweise auf Steig abbiegen und später dem alten Hohlweg folgen. Bei einem alten, unbewohnten Bauernhof mit einer großen Linde kommt man wieder auf eine Lichtung. Bei der Schotterstrasse rechts hinunter gehen und dann dem asphaltierten Weg geradeaus - Wegweiser Spodnji Razbor und Zgornji Razbor -   folgen. Dieser Weg ist teilweise eine Schotterstrasse, überwiegend aber asphaltiert und führt in vielen Kehren leicht bergauf direkt zur Kirche Sveti Danijel in Zgornji Razbor mit der Volksschule und weiter oberhalb mit dem Gasthaus Pečolar - Pilgerstempel. Der Weg führt über ca. 7 km an vielen Bauernhöfen vorbei, überall gibt es Wegkreuze und Bildstöcke, einmal eine riesengroße Linde mitten im Hof. Nach einem Drittel des Weges hat man einen herrlichen Blick auf die Seen von Velenje und Šoštanj, letzteres ist ob seines Kraftwerkes mit seinen mächtigen Kühltürmen nicht zu übersehen.

Höchster Punkt
909 m
Zielpunkt
Sveti Danijel
Höhenprofil
© outdooractive.com

Sicherheitshinweise

Das Begehen des Pilgerweges erfolgt auf eigene Gefahr.

Tipps

Sehenswürdigkeiten und interessante Punkte:

Romanisch-gotische Kirche Šentjanž (1305 erstmals urkundlich erwähnt); Barockkirche Sv. Peter na kronski gora (St. Peter am Kronenberg); gesamtes Stadtensemble von Slovenj Gradec mit zahlreichen modernen Kunstwerken; die romanisch-gotische Kirche Sv. Elisabete in Slovenj Gradec mit barocker Innenausstattung (Altar von Janez Jakob Schoy; Gemälde der Hl. Elisabeth vom örtlichen Meister Franc Mihael Strauss), die gotische Heiligengeist Kirche (1428 als Krankenhauskapelle errichtet, um 1450 hat der bayrische Freskenmaler Andreas von Ötting die Nordseite mit dem Lebenszyklus von Jesus gestaltet); Hugo Wolf Museum; Jakob Soklič Museum (ca. 1500 archäologische, kulturelle und historische Ausstellungsstücke); Galerie der bildenden Künste; Schloss Rotenturn (heute Sitz des Stadtverwaltung); Kirche Sv. Ulrik (1375) und das Hopfenanbaugebiet Podgorje; Kirche Sv. Danijel (1532) auf Zgornji Razbor.

Zusatzinfos

www.pilgerwege-kaernten.at

www.benedikt-bewegt.at

 

 


Anreise
Die Anfahrt mit dem PKW erfolgt in Dravograd über die Draubrücke Richtung Slovenj Gradec; am Ortsende von Otiški vrh geht es nach rechts zur Kirche Sentjanz.
Öffentliche Verkehrsmittel
Parken
In der Nähe der Kirche  wie auch in der Umgebung sind einzelne Parkplätze vorhanden.

Autor
Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%