BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Der Sender - Lichtenberg - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Lichtenberg

Der Sender

Karte
Karte ausblenden

Der UKW- und Fernsehsender Lichtenberg wäre unter Umständen nicht zum "echten" Wahrzeichen von Lichtenberg geworden, denn das Gebiet des heutigen Standortes des Senders wurde erst am 1. Jänner 1953 nach Lichtenberg eingemeindet.

Lange Zeit stand auch der Breitenstein in der Gemeinde Kirchschlag als Standort zur Diskussion. Bevor es am 24. Juni 1958 zur Bauverhandlung über die Sendeanlage des Österreichischen Rundfunks kam, waren noch zahlreiche Schwierigkeiten zu überwinden. So hatten z.B. die Landesplanung und der Naturschutz gegen das Projekt eine negative Stellung abgegeben.

Das von Architekt Rebhahn erstellte Projekt der Sendeanlage sah zunächst eine Kombination zwischen dem Sendemast und einem Aussichtsturm vor, der an die Stelle der baufälligen Giselawarte treten sollte. Jedoch stellten der ORF, das Land Oberösterreich und die Stadt Linz die erforderlichen Mittel nicht zur Verfügung.

Unverzüglich, nach erfolgter Kommissionierung wurde mit den Baumaßnahmen begonnen, wobei allerdings an die Stelle des ursprünglich vorgesehenen Gittermastes ein von der VOEST konstruierter Rohrmast mit einer projektierten Höhe von 135 Meter trat. Die Rohre haben am Fuß einen Durchmesser von 1,90 Meter, der sich nach oben zu auf 1,20 Meter verringert. Die gesamte Stahlkonstruktion wiegt 95 Tonnen und ist bis zu einer Höhe von 80 Metern mit einem Innenaufzug befahrbar.

Ein besonderes Kapitel stellte die Verankerung des Sendemastes dar. Der Aushub für die Verspannung musste man acht Meter in den Fels hineinbohren, um verlässliche Fundamente für die Seilkraft von 400 Tonnen zu gewinnen. Der Mast muss selbst schwersten Stürmen standhalten und darf bei einer Sturmgeschwindigkeit von 210 km/h mit seiner Spitze nur in einem Radius von 65 Zentimetern schwanken. Am 17. November 1960 konnte die Sendeanlage nach rund zweijähriger Bautätigkeit in Betrieb genommen werden. Die Reichweite des Senders beträgt 60 bis 100 Kilometer und sicherte dank moderner Rundstrahler einen ausgezeichneten Empfang von allen Seiten. Im August 1964 wurde der Sender aufgestockt, um die Vorraussetzung für die Ausstrahlung des zweiten Fernsehprogramms, das am 4. Dezember 1964 erstmals ausgestrahlt wurde, zu schaffen. Der Sender ist nunmehr einschließlich der verrohrten Antennen 155,7 Meter hoch.

Der Sender Lichtenberg ragt als Symbol des Fernsehzeitalters weit über das Land. Auch für Lichtenberg ist er zum Symbol geworden. Nicht zuletzt hat die Gemeinde Lichtenberg "ihren" Sender als Wappensymbol im Jahr 1969 erwählt.

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://www.lichtenberg.ooe.gv.at

Anfragen an:
gemeinde@lichtenberg.ooe.gv.at
Unterkünfte finden Lichtenberg
Letzte Bewertungen

Webcams

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%