BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Obstsortenwanderweg hat immer Saison - Ludweis-Aigen - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Ludweis-Aigen

Obstsortenwanderweg hat immer Saison

Karte
Karte ausblenden

Obstsortenwanderweg

Durch die Eröffnung unseres Obstsortenwanderweges in Ludweis konnte für unsere Gemeinde eine neue Attraktion verwirklicht werden. Wanderer und Läufer finden für Ihre Aktivitäten hier IDEALE Bedingungen.

Der " Obstsortenwanderweg Ludweis“ ist eine Rundroute um die Ortschaft Ludweis und ist ca 6 km lang. Es stehen entlang dieses Wanderweges rund 120 Obstbäume, und es sind mehr als 60 verschiedene Obstsorten zu bewundern. Um die BesucherInnen sind in Ludweis zwei Gasthöfe bemüht.

Die Idee zum „Obstsortenwanderweg Ludweis“ wurde im Frühjahr 2003 geboren.
Es wurden regionale Baumschulen, die sich mit der Erhaltung alter Obstsorten befassen, eingeladen, sich mit ihren Sortenlisten vorzustellen. Vom Land NÖ wurde mit der Agrarbehörde Kontakt aufgenommen und eine für die Region spezifische und verfügbare Sortenliste erstellt.

Aufgrund dieser Liste wurde über die Medien, hauptsächlich im Bezirk Waidhofen/Thaya, eingeladen, sich an einer Sammelbestellung für alte Obstsorten zu beteiligen.

Im Gemeindegebiet wurden alle Eltern von Kindern, die Ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Ludweis-Aigen haben und deren Kinder in den letzten 10 Jahren geboren wurden, eingeladen, sich einen Baum, für den ihr Kind Pate ist, auszusuchen.

In der Gemeinde wurde eine „Interessensgemeinschaft zur Erhaltung alter Obstsorten“ gegründet, der Sprecher ist Hr. Kurt Lobenschuß, Sauggern 16, 3814 Aigen bei Raabs.

Im Herbst 2003 wurden über 200 Hochstammbäume durch die Anstrengungen der IG im Waldviertel seßhaft.

Ziel der IG ist es, die alten Obstsorten für den Kunden/die Kundin zu einem touristischen Erlebnis zu gestalten. Wir möchten versuchen, alte Obstsorten möglichst vielen Menschen in und außerhalb der Region näher zu bringen und die Bevölkerung zu sensibilisieren.

Doch soll auch eine Möglichkeit geschaffen werden, Bäume mit alten Obstsorten zu mieten und so an biologisch wertvolles Obst zu gelangen. Der Mieter schließt einen Mietvertrag über einen längeren Zeitraum mit der IG ab und hat einen Einmalerlag von € 50,-- für Baum und Beschilderung zu bezahlen. Für die ersten fünf Jahre ist eine Miete von € 5,--/Jahr vorgesehen, ab dem 6. Standjahr wird die Miete auf € 10,-- erhöht, soll der Baum von der IG gepflegt werden, verdoppelt sich dieser Betrag. Durch die Miete erhält man das Fruchtgenussrecht. Die Sortenwahl liegt ganz beim Mieter, muß sich jedoch an der Sortenliste der IG orientieren.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit:

Die Beschilderung wird zum größten Teil zweisprachig ausgeführt, um auch tschechische Besucher anzusprechen. Zusätzlich ist es uns ein Anliegen, den Kontakt mit tschechischen Bürgern weiter auszubauen, der grenzüberschreitende Austausch und das Kennenlernen ist hier in der Grenzregion besonders wichtig.

Touristische Angebote:

Der " Obstsortenwanderweg Ludweis“ ist eine Rundroute um die Ortschaft Ludweis und ist ca 6 km lang. Es stehen entlang dieses Wanderweges rund 120 Obstbäume, und es sind mehr als 60 verschiedene Obstsorten zu bewundern. Um die BesucherInnen sind in Ludweis zwei Gasthöfe bemüht.

BesucherInnen können den Obstsortenwanderweg Ludweis zum Beispiel in die Planung ihres Waldviertel Urlaubes, ihrer Fahrradtour etc. einbeziehen. Geplant sind diesbezüglich auch Kooperationen mit den heimischen Beherbergungsbetrieben, für die der Obstsortenwanderweg Ludweis eine Bereicherung der Freizeitangebote für ihre Gäste sein kann.

Verstärkt ist zukünftig auch daran gedacht, für interessierte BesucherInnen spezielle Seminare und Kurse im Zusammenhang mit dem Obstbrennen anzubieten.

Unterkünfte finden Ludweis-Aigen
Letzte Bewertungen

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%