BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Burgruine Klingenstein - Maria Lankowitz - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Maria Lankowitz

Burgruine Klingenstein

Karte
Karte ausblenden

Diese Burgruine liegt in fast 1000 m Seehöhe. Sie diente dem Schutz der alten Straße und der Ortschaft Salla und dürfte zu Ende des 14. oder Anfang des 15. Jahrhunderts von den Grafen Montfort errichtet worden sein.

Bemerkenswert ist der starke Dreieckturm, der ehemalige Bergfried, der seine Spitze der Angriffsseite zuwendet. An den Turm schloss sich das Wohngebäude an. Nach Osten springt aus der Wehrmauer ein Viereckturm vor. Die Burg war sehr klein und bot nur einem Ritter mit seiner Familie und seinem Gesinde Platz. Zum besseren Schutze wurde der Burg wurde an der Westseite eine mit Türmen verstärkte Wehrmauer vorgelagert.

1550 war Klingenstein im Besitz Gils von Saurau. 1629 verkauften diese die als "ödes Gschloß im Khanachthal in der pfar Salath" bezeichnete Burg an Benigna von erberstein. 1650 wurde Klingenstein von der Gräfin Eusebia von Wagensberg gekauft. Der Besitz wurde mit der Herrschaft Greißenegg verbunden und auch von dort aus verwaltet. Die Burg wurde als "öd" bezeichnet, was darauf hindeutet, dass sie verlassen war und keine Aufgaben mehr zu erfüllen hatte.

Seit einigen Jahren werden nun auf Klingenstein durch Bgm. a. D. Hubert Stiefmann Sicherungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt und HOL Hugo Kohlbacher führt mit Schülern der Hauptschule Köflach I - unter Aufsicht und Beratung von Univ.-Doz. Dr. Bernhard Hebert vom Bundesdenkmalamt - immer wieder kleinere Ausgrabungen durch.

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
www.salla.at

Anfragen an:
info@salla.at
Unterkünfte finden Maria Lankowitz
Letzte Bewertungen

Webcams

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%