Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Hohe Wand: Babygrat (1+), Rundwanderung und Wagnersteig (A) - Wanderung - Tour Niederösterreich

Wanderung

Hohe Wand: Babygrat (1+), Rundwanderung und Wagnersteig (A)

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

Hohe Wand: Babygrat (1+),...

Wanderung

Tourdaten
11,40km
700hm
03:45h
715 - 1.132m
700hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Von der Pension Seiser Toni über den verhältnismäßig wenig bekannten Babygrat (1+) auf den Plackles (1132m), weiter zur Kleinen Kanzel und zum Hochkogelhaus. Von dort immer mehr oder weniger entlang der Abbruchkante zur Eichert-Hütte, und über den Wagnersteig (A) wieder hinunter zum Seiser Toni.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Seiser Toni



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Wanderstart ist bei der Pension Seiser Toni. Von dort folgen wir der Beschilderung Richtung "Wilhelm-Eichert-Hütte über Grafenbergweg" auf einem gut begehbaren, markierten Steig aufwärts, über eine Forststraße drüber und nach etwa 10 Minuten auf eine zweite, scheinbar ganz neue Straße. Auf dieser etwa 150 Meter nach links (Nicht das Steiglein gerade weiter!). Nach der besagten kurzen Strecke auf der Forststraße zweigt rechts wieder ein Steig ab (der Grafenbergweg, bitte nicht zu verwechseln mit dem Grafenbergsteig, einer schwierigen Kletterroute, auch auf der Hohen Wand), direkt am Beginn steht die Binderbank. Hier zweigt rechts der unbeschilderte, jedoch mit roter Punktmarkierung gekennzeichnete ("zahme") Babygrat ab.Wir gehen in wenigen Metern zum ersten Felsen, über diesen hilft uns ein Stahlseil drüber, dann geht es ungesichert, aber nie schwerer als SG 1+ über einen überraschend netten, felsigen Grat im Wald bergauf, immer wieder gibt es schöne Rückblicke zum Schneeberg. Nach einem kurzen Stück steilen Gehgeländes kommen wir zur Wand des Grafenberges (auch Breiter Stein), wo sich das Steigbuch befindet. Nun den Felsen links umgehen, dann genau (!) auf die Punktmarkierung schauen (nämlich nicht fälschlicherweise eine Steile Rinne aufsteigen, sondern diese links in den Wald umgehen). Nach wenigen Minuten sind wir an der Grafenbergbank am oberen Ende des Babygrates angelangt. Von hier kann der Grafenberg in wenigen Metern leichter Kraxlerei erreicht werden (Schneebergblick!)
Weiter auf dem markierten Weg aufwärts bis zur Wilhelm Eichert Hütte. (etwa 50 Minuten ab Parkplatz) Hier folgen wir der Beschilderung nach links in etwa 20 Minuten auf den Gipfel des Plackles. Das Panorama ist zwar nicht so schön wie von manchen Stellen des Babygrates, aber es gibt eine Hütte und außerdem ist er die höchste Erhebung der Hohen Wand und so für Gipfelsammler interessant.
Nun gehen wir wieder ein paar hundert Meter zurück, und zweigen dann links auf eine gute Forststraße Richtung "Kleine Kanzel" ab. Auf dieser marschieren wir jetzt mal bergab, mal eben, selten auch leicht bergauf dahin, bis wir nach etwa einer halben Stunde die Hütte auf der Kleinen Kanzel erreichen.
Von hier geht es ein paar hundert Meter auf der asphaltierten Straße abwärts, dann rechts auf einen Fahrweg Richtung Hochkogelhaus. Kurz darauf rechts und gleich wieder links (gut beschildert!) sanft abwärts, schließlich zu einer größeren Kreuzung mit Wegweiser. Hier kann man jetzt entweder links in etwa 70 Metern auf die Asphaltstraße und auf dieser rechts in wenigen Minuten zum Hochkogelhaus, oder man kann der Beschilderung gerade weiter auf einen leider sehr schlecht markierten Steig zur Hütte folgen. Dieser ist nicht immer optimal zu erkennen, aber wirklich verlaufen kann man sich auch nicht.
Nun gehen wir wieder rechts auf gut (gelb und rot) markiertem Weg abwärts. Bald kommt man bei der "Neue-Welt-Aussicht" vorbei, ein herrlicher Platz für ein Päuschen, dann geht es steil abwärts in den Leitergraben. Auf der anderen Seite geht es jetzt nochmal etwa 100 hm steil bergauf, dann verflacht sich das Gelände und man erreicht schließlich das Hubertushaus (etwa 2:45 abParkplatz). Von hier können Geübte Klettersteiggeher den Steirerspur-Klettersteig (C) mitnehmen. Keinesfalls ohne Klettersteigausrüstung!
Nun weiter Richtung W. immer mehr oder weniger entlang der steilen Felsabbrüche ein weiteres Mal zur Wilhelm-Eichert-Hütte. Hier auf der großen Wiese davor weglos bis zur Kante, dort befindet sich (eher am linken Rand der Wiese) der Einstieg zum gut gelb markierten Wagnersteig (Tafel!). Über diesen steigen wir nun in leichter Kletterei über Leitern und entlang von Drahtseilen ab (Klettersteig Schwierigkeitsgrad A). Steinschlag sollte hier unbedingt vermieden werden, es gibt viele Kletterrouten und Steige in diesem Gebiet, und auf den steilen Hängen tritt man schnell mal ein paar Brocken los, wenn man nicht aufpasst. Nach gar nicht allzu langem Abstieg überquert man die obere Forststraße, steigt auf breitem Weg gerade weiter ab und kommt bald darauf zur unteren. Auf dieser gehen wir jetzt nach rechts zum Seiser Toni, wo sich nach etwa 3:45 Stunden der Kreis schließt.

Höchster Punkt
Plackles (1.132 m)
Zielpunkt

Seiser Toni


Alternativen

Die schwierigen Stellen (Babygrat und Wagnersteig) kann man umgehen, indem man den "normalen" Grafenbergweg vom Seiser Toni bis zur Wilhelm-Eichert-Hütte nimmt (hinauf und hinunter). Dann gibt es keine Kletterstellen, jedoch trotzdem mehrere steile Passagen - die Schwierigkeit sinkt auf "mittel".

Rast/Einkehr

Seiser Toni, Wilhelm-Eichert-Hütte, Am Plackles, Kleine Kanzel, Hochkogelhaus, Hubertushaus

Ausrüstung

Gute Bergschuhe, Wanderstöcke, Sonnenschutz, Regenschutz, Handy, Karte, und was man sonst so auf in den Bergen braucht!
Ein Helm ist für jedermann empfehlenswert, für Kinder und Ungeübte u.U. auch eine komplette Klettersteigausrüstung für den Wagnersteig. Kletterhandschuhe sind zwar wirklich nicht notwendig, erhöhen aber den Komfort auf dem Babygrat und auf dem Wagnersteig.
Bezüglich Verpflegung reicht eigentlich etwas zu trinken, es gibt viele Einkehrmöglichkeiten auf dem Weg.

Sicherheitshinweise

Relativ anspruchsvolle Tour (aber nur im Auf- und Abstieg aufs Plateau, die Runde oben ist leicht!). Am Babygrat freie Kletterstellen bis 1+ und eine versicherte (A/B), beim Abstieg am Wagnersteig versicherte Stellen im Schwierigkeitsgrad A.

Kartenmaterial

Ich schwöre auf die BEV-Karten im Maßstab 1:25.000.
Hier brauchen wir den Ausschnitt NL 33-03-01 West, Berndorf


Anreise

A2 Ausfahrt Wr. Neustadt West, dort Richtung Puchberg auf die B26. Dieser durch die Orte Weikersdorf, St. Egyden, Gerasdorf, Willendorf, und Unterhöflein bis nach Grünbach folgen. Dort nach einer engen Rechtskurve der Hauptstraße (beim Billa) die erste Straße (Wandstraße) halb rechts, etwa auf höhe der Kirche, nehmen. Über die Bahn drüber und dann der Beschilderung zum Seiser Toni folgen.

Parken

Parkmöglichkeiten bei der Pension Seiser Toni

Tour drucken
Bewertung 5,0
3 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%