Suche ()
Ebenen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen

BERGFEX: Auf die höchstgelegene Burgruine Niederösterreichs, Araburg 799 m.ü.A - Wanderung - Tour Niederösterreich

Wanderung

Auf die höchstgelegene Burgruine Niederösterreichs, Araburg 799 m.ü.A

Wanderung
Karte

Auf die höchstgelegene...

Wanderung

Tourdaten
8,61km
344hm
02:45h
477 - 782m
343hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Kaumberg ist die westlichste Gemeinde im Triestingtal, kurz vor dem Gerichtsberg, der   Wasserscheide zwischen Triestingtal und Gölsental. Hier kommt der Unterschied zwischen dem sanften Hügeln des Wienerwalds und dem Voralpengebiet bereits deutlich zum Tragen. So sind nördlich und östlich des Ortes Kaumberg kürzere Wanderungen durch hügelige Kulturlandschaften möglich, die auch in der Wanderkarte der Gemeinde Kaumberg als Froschweg, Hahnweg, Burgweg, Hirschweg, und   Fuchsweg beschrieben sind.

Der Aufstieg auf das Hocheck (1.037 m) von Kaumberg aus, den östlichsten 1000er der niederösterreichischen Voralpen, und die anschließend lange Kammwanderung stellen bereits eine konditionelle Herausforderung dar.

Der Ort Kaumberg selbst bietet mit dem Fassbrunnen am Hauptplatz, der gotischen Pfarrkirche St. Michael und dem Heimatmuseum einiges Sehenswertes. Besonderes Highlight der Gemeinde und sehr beliebtes Ausflugsziel ist die weithin sichtbare Burgruine Araburg.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt
Kaumberg, Hauptplatz


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Vom Hauptplatz steigt man zur Kirche St. Michael auf und folgt dem Fußweg am Friedhof vorbei und durch die Bergsiedlung. Durch Waldstücke und über Wiesen erreicht man den Mayerhof, von wo sich bereits ein fantastischer Blick auf die Burg hoch oben am Araberg bietet. Bald erreicht man die Zufahrtsstraße und den Parkplatz am Ende des Laabachtales (Zufahrt bis hierher möglich), von wo aus man in ½ h durch Mischwald zur Burgruine ansteigt. Die Araburg, ursprünglich bereits im 12. Jahrhundert errichtet, ist mit 799 m.ü.A. die höchstgelegene Burg Niederösterreichs. Bevor man im Burgstüberl einkehrt, sollte man auf alle Fälle den Turm besteigen, der ein 360 ° Panorama bietet und die übrigen Räume der Burg besichtigen. Der Rückweg führt aussichtsreich auf Forststraßen, Wanderwegen und Asphaltstraßen über Kollmannhof, Brennhof und zuletzt über den Sonnhang zurück in den Ort Kaumberg. Dieser Weg ist identisch mit dem „Burgweg“ lt. Wanderkarte der Gemeinde Kaumberg.
Wegbeschreibung
Vom Hauptplatz mit der Übersichtstafel wendet man sich nach Osten am Brunnen vorbei und biegt rechts in die Straße „Markt“ ein. Vorbei am Kirchenwirt erreicht man nach wenigen Metern die Stiege, die rechts hinauf zur Kirche führt (ÖTK Tafel „Araburg“ Markierung grün, Burgweg, WWW 06, Via Sacra). Am Asphaltweg links an der Kirche (Markierung grün und rot) und am Friedhof ansteigend vorbei, bis auf einem Kiesweg die Hubertuskapelle erreicht wird. Hier auf Asphaltstraße leicht fallend und eben bis zur Bergsiedlung. Nach der Siedlung auf dem Güterweg „Fußbauer“ weiter, bis man nach 100 m die Straße nach links hinauf verlässt und am Waldrand einem Wiesenweg bergauf folgt. Der Weg wird bald flacher und führt direkt zum „Mayerhof“. Hier wendet man sich auf der Hofzufahrt nach links und erreicht in Kürze die Straße, die aus dem Laabachgraben bis zum Parkplatz der Araburg führt. Auf der Straße der Tafel „Araburg“, grün folgend erreicht man in Kürze den großen Parkplatz am Waldrand. Bis hierher 1 h. Nach dem Parkplatz passiert man einen Schranken und folgt der Forststraße steiler bergauf. (Markierung grün, Waldmarkweg 622). Nach 200 Metern zweigt links von der Forststraße der Wanderweg zur Araburg ab. (Grüner Pfeil, Burgweg, Via Sacra). Nach 50 m wird nochmals eine Forststraße gequert. Ab hier folgt man dem breiten Wanderweg in 2 Kehren steil durch den Mischwald bergauf (mehrere Rastbänke), bis man die Burg an ihrem östlichem Ende erreicht. Vom Parkplatz bis hierher ½ Stunde. Man umrundet die Burg im Uhrzeigersinn bis man sie durch den Eingang an der Westseite betritt (Eintritt: Erwachsen 1 €, Kinder 0,5 €). Vom Turm reicht das 360° Panorama von Hocheck, Schneeberg bis zum Schöpfl. Der Rückweg beginnt beim Eingang und folgt zuerst der nach Westen führenden Forststraße für 500 m leicht bergab (Markierung grün, Via Sacra, Josef Lux Weg), bis links der Weg auf Hocheck und Kieneck abzweigt. Man wendet sich hier nach rechts um der roten Markierung (Gerichtsberg) zu folgen. Auf Forststraßen und Waldwegen geht es in Richtung Nordwest hinab bis zu einem Sattel, wo man auf eine Asphaltstraße trifft (Triestingtalradweg Nr. 42). Diese führt nach rechts (Markierung rot und gelb) abwärts in Kürze zum Kollmannhof und dann weiter zum Brennhof. Hier nimmt man bei einer Kapelle rechts die Schotterstraße steil bergab um bei einem Rastplatz wieder auf eine Asphaltstraße zu stoßen. Diese führt anfangs leicht bergauf und bergab zum Sonnenhang, von wo man steiler bergab zurück nach Kaumberg gelangt.
Höchster Punkt
782 m
Höhenprofil

Ausrüstung
Normale Wanderausrüstung

Anreise
A2 Südautobahn Abfahrt Leobersdorf,   auf der Hainfelder Bundesstraße B 18 bis Kaumberg, hier links in den Ort, Parken am Hauptplatz
Parken
Parkplatz direkt am Hauptplatz beim Gemeindeamt, Markt 3

Autor

Tour drucken

Bewertung 4,0
2 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPXGPS Exchange Format (XML)
  • KMLGoogle Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Kulturell/Historisch
Aussichtsreich

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%