Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Zum Steindenkmal „Guggersteine“ - Wanderung - Tour Niederösterreich

Zum Steindenkmal „Guggersteine“

Zum Steindenkmal „Guggersteine“


Wanderung

Kurzbeschreibung
Die Marktgemeinde Hernstein mit seinen 7 Ortsteilen liegt inmitten des größten Schwarzföhrengebiets Mitteleuropas, zwischen dem Triesting– und dem Piestingtal. Es dominieren sanfte Bergformen mit Höhen bis zu 600 m das Landschaftsbild. So überwiegen in der Gemeinde gemütliche Wanderungen. Lediglich westlich der Gemeinde erhebt sich die Hohe Mandling mit Buchenwäldern in höheren Lagen. Seit dem Brand der Berndorfer Hütte am Gipfel (967 m) hat die Mandling jedoch für den Wanderer an Bedeutung verloren.

Die Spuren der Harzgewinnung (Pecherei)   sind vor allem in den ausgedehnten, harzig duftenden Föhrenwäldern noch sichtbar,   auch die sehenswerte Vinzenzkapelle, der Pecherlehrpfad und das Pechermuseum mit seiner Dokumentation des Berufes des Pechers erinnern an den einst wichtigen Wirtschaftszweig. Heute existiert nur noch ein harzverarbeitender Betrieb.

In Ortsteil Hernstein besteht ein Schloss im Stile der englischen Gotik, das heute als Seminarhotel dient.

Einen Besuch in der Gemeinde sind auch die „Guggersteine“ oder „Altes Grab“ wert, ein Steindenkmal von überregionaler Bedeutung.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt
Marktgemeinde Hernstein

Fotos
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Das Naturdenkmal „Guggersteine“, auch „Altes Grab“ genannt, stehen am höchsten Punkt eines kleinen, bewaldeten Hügels, dem Blasenkogel. Auf einer Gruppe von mächtigen Konglomeratsblöcken liegt ein großer Block mit bis zu 3 m Durchmesser, der durch Menschenhand in seine Lage gebracht worden ist. Unterhalb dieses Blocks ergibt sich so eine kleine Durchkriech-Höhle, die wahrscheinlich kultischen Handlungen diente („Durchkriech-Kult“). An der Nordseite des Hügels existierten 4 große Terrassen, von denen 2 heute noch deutlich sichtbar sind.

Die kurze Wanderung zu diesem Kultplatz beginnt in Hernstein, führt ein Stück durch den Ort und dann auf Feldwegen, Forstwegen und Waldwegen zum schon sichtbaren Blasenkogel. Das letzte Stück zum Kogel hinauf benutzt man einen schmalen Pfad durch den Föhrenwald. Nach Besichtigung des Steindenkmals wendet man sich über Wiesen Richtung Alkersdorf, wo man im Gasthaus Blutalm einkehren kann. Anschließend wandert man auf der Straße zurück nach Hernstein.

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz beim Gemeindeamt wendet man sich nach Westen und folgt der Berndorfer Straße für 300 m bis zum Schloss Hernstein. 20 m nach dem Eingang zum Schloss biegt man links in eine Seitengasse (Hintersteindl) ein. Der Blasenkogel ist von hier schon sichtbar. Nach weiteren 200 m mündet diese Gasse in einem Feldweg, der gerade aus weiterführt. Durch eine schöne Wiesenlandschaft, zuletzt entlang einer Koppel führt dieser Weg flach zum Waldrand. Am Ende des Holzzaunes wendet man sich bei einer Weggabelung auf einem Forstweg links steil bergauf und hält sich im Wald wiederum links. Anschließend folgt man dem Wegweiser „Alkersdorf, Altes Grab, Gugersteine“, nimmt den   dem flachen Forstweg bis zu einer weiteren Gabelung. Hier folgt man wiederum links dem fallenden Weg und kommt in ein kleines Tälchen mit Bach, das man quert. Am Fuß des Blasenkogels angekommen, wendet man sich rechts und nimmt den leicht bergauf führenden   Wanderweg (Triftweg), bis am Hang links ein Holzgeländer sichtbar wird. Diese Abzweigung nicht übersehen, den Wanderweg verlassen und dem Holzgeländer scharf nach links aufwärts   auf einem schmalen Fußpfad durch den Föhrenwald folgen. In 2 Kehren führt dieser Pfad rasch und direkt zum Naturdenkmal Guggersteinen (Infotafel) am höchsten Punkt des Blasenkogels (Höhe 475 m).

Nach der Besichtigung und dem Durchkriechen folgt man dem Fußpfad am Rücken entlang Richtung Südost und wendet sich dann abwärts der schon sichtbaren Wiese zu. Nun entweder auf Trampelpfad über die Wiese, oder falls dieser nicht sichtbar ist, weglos am Waldrand entlang Richtung Alkersdorf gehen, bis die Asphaltstraße erreicht ist. Links aufwärts wird in Kürze die Alkersdorfer Straße erreicht.

(Zur Einkehr im Gasthaus Blutalm 150 m nach rechts). Der Alkersdorfer Straße folgt man nun nach links zurück bis zum Ausgangspunkt.

Höchster Punkt
481 m
Höhenprofil

Ausrüstung
Normale Wanderausrüstung

Anreise
A2 Südautobahn Abfahrt Leobersdorf, auf der Hainfelder Bundesstraße B 18 bis Berndorf, links abbiegen auf L 4020, Richtung Aigen, Hernstein. In Hernstein parken beim Gemeindeamt.
Parken
Parkplatz beim Gemeindeamt

Autor
Die Tour Zum Steindenkmal „Guggersteine“ wird von outdooractive.com bereitgestellt.

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%