St. Martin i.M./Kleinzell i.M.: Der steinige Weg - BERGFEX - Wanderung - Tour Oberösterreich

Wanderung

St. Martin i.M./Kleinzell i.M.: Der steinige Weg

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

St. Martin i.M./Kleinzell...

Wanderung

Tourdaten
13,09km
283 - 553m
Distanz
405hm
405hm
Aufstieg
04:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung
Kraftwerk Partenstein - Ebenmühle - Kleinzell - Naturbad Resilacke - Erlebniswelt Granit - Schloss Neuhaus - Untermühl

Aussichtsreich, geologische Highlights, Geheimtipp, mit Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch
Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

2 Startmögl.: Untermühl in der Gemeinde St. Martin oder im Ortszentrum Kleinzell jeweils bei den Donausteig-Startplätzen



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
INTERESSANTE PUNKTE AM WEG:
Sagenhaftes Kulturleben: Schloss Gneisenau, Naturbad Resilacke (Felsenbad), Wallfahrtskirche Maria Ramersberg, Schloss Neuhaus für Gruppen gegen Voranmeldung Arena Granit und Erlebniswelt Granit ganzjährig geöffnet

Natur(t)raum & Bewegung:

NEU: Donaublick Kettenturm – Im historischen Kettenturm im Naturschutzgebiet Schlossberg Neuhaus wurde 2013 eine Aussichtsplattform errichtet. Herrlicher Blick auf den mächtigen Donaustrom. ganzjährig geöffnet, Eintritt frei

 

SPIRITUELLES WANDERN AM DONAUSTEIG:

„Aus Steinen, die mir in den Weg gelegt werden, kann ich kostbares Neues bauen.“


Auf dem „Steinigen Weg“ beobachte ich am Wegrand und am Natursteinlehrpfad in der Erlebniswelt Granit die unterschiedliche Beschaffenheit der Steine: 

Die verschiedenen Größen, ihr Gewicht – bei den großen kann ich nur mehr schätzen. Die Oberflächen – glatt, seidig, rau, samtig, rissig... Die Farbnuancen Die Gesteinsmischungen und Einschlüsse, ihre Muster Einen Stein in der Hand tragen und ihn anwärmen. Einen Handschmeichelstein mitnehmen (wirkt beruhigend). Muster aus kleinen Steinen legen, mich an Kinderspiele erinnern. Staunen über die Vielfalt der Schöpfung.
Wegbeschreibung

Von Untermühl geht’s auf der asphaltierten Straße entlang der Großen Mühl zum Speicherkraftwerk Partenstein (Das monumentale Bauwerk ist 1924 als erste Großwasseranlage Österreichs in Betrieb gegangen. Das Mühlwasser wird unterirdisch vom ca. 7 km entfernten Stausee in Neufelden zum Kraftwerk geleitet. Die Wasserfallhöhe der Rohrleitung vom Wasserschloss zum Turbinenhaus beträgt 176m). Vor der eisernen Brücke über die Große Mühl zweigt der Weg links ab. Nun folgen wir der Großen Mühl flussaufwärts auf Schotter- und Waldwegen bis zur Ebenmühle. Dort überqueren wir den Fluss und zweigen unmittelbar nach der Brücke links in den Waldsteig ab. Nach dem steilen Anstieg im Wald gelangen wird auf Feldwegen zum Ort Kleinzell. Nach einer wohlverdienten Stärkung im örtlichen Gasthof wandern wir bei herrlicher Aussicht bis zur Alpenkette in östlicher Richtung zum Naturbad Resilacke. Immer wieder leicht abfallend kommen wir zum Dießenbach und zu den Neuhauser Granitsteinbrüchen. An der Versickerung des Baches zweigen wir links ab und bewältigen einen kurzen Anstieg ins Granitdorf Plöcking. In der Erlebniswelt Granit. Wir folgen dem Natursteinlehrpfad. Am unteren Ende zweigen wir links in die ehemalige „Feldbahn“ ein und wandern bis zum Schloss Neuhaus. Durchs Naturschutzgebiet „Schlossberg Neuhaus“ gelangen wir am sogenannten „Jagasteig“ wieder hinab zum Ausgangspunkt Untermühl an der Donau.

Höchster Punkt
553 m
Höhenprofil

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk - bei Feuchtigkeit Rutschgefahr auf steinigen Wegabschnitten.

Sicherheitshinweise

Im Steinbruchbereich bitte die Sprengsignale beachten - eine Hinweistafel befindet sich am Wanderweg!

Tipps
Erlebniswelt Granit: Der größte Natursteinlehrpfad Österreichs mit über 160 Exponaten der heimischen Steinlandschaft. Bei Führungen die Geschichte der Granitregion erleben. Ein Steinbruch bildet das Ambiente des Natur-Amphitheaters Arena Granit.

Erlebniswelt Granit:

Mit über 160 Exponaten wurde der Natursteinlehrpfad zum größten seiner Art in Europa ausgebaut. Einzigartig ist die geologische Gliederung durch alle Regionen Österreichs. Den Schwerpunkt bilden Granite aus dem Granithochland (Mühlviertel, Waldviertel, Sauwald). In der „Hammerhütte“ befindet sich ein kleines Museum. Ein historischer Steinbruch am Ende des Steinlehrpfades bildet den Rahmen für das eindrucksvolle Ambiente des Natur-Amphietheaters ARENA GRANIT. Sitzreihen aus Granitfelsen vor der Naturbühne mit den wildromantischen Felswänden im Hintergrund bilden die Kulisse für Freilichtveranstaltungen in den Sommermonaten. Führungen werden angeboten.

Werkstoff Granit:

Seit Jahrhunderten wird der feine und nahezu weiße Neuhauser Granit in der Region abgebaut. Dem aufmerksamen Wanderer werden zahlreiche Tür- Tor- und Fenstergewänder, Wassergrander, Brunnen, Stufen und Säulen, usw. auffallen.

Zusatzinfos
Tourismusverband St. Martin
Markt 2
4113 St. Martin
Tel.: 0043(0)7232/2105
www.tourismus.sankt-martin.at

Gemeindeamt
4115 Kleinzell 13
Tel. +43 7282 5355-0
www.kleinzell.at

DONAUSTEIG-WIRTE ENTLANG DER STRECKE:

Gasthof-Pension ERNST
Untermühl 4, 4114 Neuhaus/Donau, Tel.: +43 7232 2919, www.gasthof-ernst.at
- Steinsauna, Dampfbad, Ruheraum
- 30 Betten

Gasthaus Bäckerei Wöhrer, Markt 6, 4113 St. Martin i.M.
Tel.: +43 7232 22 21, www.woehrer.co.at, Do 13 - 17 Uhr Ruhetag
- Täglich frisches Gebäck und Mehlspeisen und frisch zubereitete Hausmannskost

Anreise
St. Martin:

Auto:
Mit dem Auto erreichen Sie uns von Wien/Linz kommend über die B 127 (25 km von Linz entfernt). Autobahnabfahrt Linz-Urfahr, dann Richtung Ottensheim-Rohrbach.
Von Passau überqueren sie bei Aschach die Donau und schon beginnt Ihr Urlaub in St. Martin (8 km von Aschach, 15 km von Eferding entfernt).
Vom Norden kommend, fahren Sie entlang der B 127 Richtung Linz, nach 23 km St. Martin rechts abzweigen.

Bahn:
In Linz/Urfahr steigt man in die Mühlkreisbahn und im Bahnhof Gerling oder Neuhaus/Niederwaldkirchen verläßt man den Zug. Zugauskunft: www.oebb.at
Busverbindungen führen direkt von Linz nach St. Martin.
Zentrale Busauskunft: www.postbus.at

Schiff:
Mit dem Schiff können Sie von Linz oder Passau kommend bei der Schiffsanlegestelle Neuhaus/Untermühl aussteigen. www.donauschiffahrt.de 
Schiffsstation Neuhaus/Untermühl (liegt direkt am Ausgangspunkt).

Öffentliche Verkehrsmittel
Schiff - Anlegestelle Neuhaus/Untermühl www.donauschiffahrt.de

Mühlkreisbahn bis zur Haltestelle Kleinzell
Parken

Untermühl an der Donau, Granitdorf Plöcking oder Ortszentrum Kleinzell


Autor
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Kulturell/Historisch
Geheimtipp
Aussichtsreich

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%