Hochfichtrunde - BERGFEX - Wanderung - Tour Oberösterreich

Wanderung

Hochfichtrunde

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Hochfichtrunde

Wanderung

Tourdaten
14,8km
610 - 929m
Distanz
425hm
Aufstieg
04:50h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Schöne Wanderung mit tollen Aussichtsplätzen in der Ferienregion Böhmerwald!

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Hotel Garni Hochficht, Klaffer am Hochficht



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Dieser Wanderweg bietet schöne Aussichtsplätze die Ihnen herrliche Weitsichten über das Mühlviertel und rund um Klaffer ermöglichen.
Angenehme Wanderstrecke hinauf in den Böhmerwald.

Weg Nr. 22

0 km: Sie beginnen die Wanderung im Ortszentrum von Klaffer. Folgen Sie der Beschilderung und verlassen den Ort Richtung Norden mit Blickrichtung Böhmerwald.
Beim Karpfenteich überqueren Sie die Straße und folgen dem Wiesenweg kurz bergan und gehen links bei den Sportanlagen vorbei. Sie stoßen auf die Asphaltstraße, wo Sie links einmünden und auf dieser weiterspazieren. Nach etwa 1,0 km erreichen Sie eine asphaltierte Zufahrtsstraße auf der Sie rechts weitermarschieren. Kurz darauf verlassen Sie die Straße und gehen links einschwenkend dem Feldweg folgend auf den Wald zu.
Dort führt eine Forststraße mäßig bergan. Übersehen Sie in Kürze die Abzweigung links hinunter zum Russenstein nicht. Kurz steil bergab, durch ein kleines Feuchtgebiet gelangen Sie

3,0 km: zum Russenstein. In einen großen Granitblock hat ein russischer Besatzungssoldat in kyrillischer Schrift eingeritzt „Tod dem Organisator des Krieges“. Nun wandern Sie weiter bergan. Bei der Forststraße gehen Sie kurz links und gleich darauf münden Sie rechts in einen Waldsteig ein. Am Rande der Sonnleitnerwiese vorbei geht’s durch den Wald hinauf und Sie erreichen nach

4,5 km: eine große Lichtung, wo sich Ihnen eine schöne Sicht auf den Böhmerwald bietet. Sie marschieren links am Gehöft Gierlinger (Reiterhof) vorbei und tauchen in den vor Ihnen liegenden Wald ein. Nach kurzer Zeit am rechten Wegesrand sehen Sie einen schlichten Bildstock an einer Fichte, das Mitgutsch-Marterl: Der Volksmund erzählt von einem Mann aus den Freundorfer Häusln, der eines Abends betrunken vom Wirtshaus nach Hause torkelte. Plötzlich tauchten vor ihm schwarze Katzen - groß wie Hunde - auf. In seiner Angst, betete er zu Gott. Und wirklich verschwanden die Ungetüme. Aus Dankbarkeit ließ er diese Votivtafel anfertigen. (Sage erzählt von Frieda Gabriel aus Freundorf).
Sie wandern auf diesem schönen Waldweg weiter und stoßen auf eine Forststraße. Rechts einschwenkend erreichen Sie in Kürze eine idyllische Lichtung. Klein Holzschlag war ehemals eine Holzhackersiedlung. Die Selbstversorgerhütten bieten heute Nächtigungsmöglichkeiten für Jugend- und Erwachsenengruppen. Bergab folgen Sie der Forststraße und kommen zur

7,1 km: Talstation des Zwieselbergliftes. Nach Querung der Straße und des Klafferbaches. folgt ein kurzer steiler Anstieg zum

7,5 km Ereignishaus Holzschlag. Der Weg führt uns im weiteren Verlauf am ehemaligen Forsthaus und an der Holzschläger Kapelle (unter Abt Lebschy wurde in den Jahren 1876-77 vom Stift Schlägl in Holzschlag diese Messkapelle gebaut) vorbei und quert nach 900 m die Zufahrtsstraße zum Schigebiet Hochficht. Sie marschieren auf der Forststraße weiter.

9,0 km: Etwas später, bei der Lichtung „Gschreinwiese“ (oberhalb Speicherteich), verlassen Sie die Forststraße und gehen rechts bergab in den Wald. Hier wurden früher für die Forste des Stiftes Schlägl Sämereien für Waldpflanzen und Bäume gezogen. Sie folgen dem schattigen Waldweg, der dann in eine Forststraße übergeht und marschieren immer talwärts bis Sie aus dem Wald heraustreten, wo die Pfaffetschläger Häuser ins Blickfeld rücken.
Sie gelangen kurz darauf auf eine Zufahrtsstraße und biegen gleich wieder links in den Feldweg ein, wo Sie rechterhand ein Heckenrain hinunter zum Dorf begleitet. Dort münden Sie links in die Asphaltstraße ein (rechts führt die Straße zum Schigebiet). Sie wandern durch

11,0 km: Pfaffetschlag hinunter und am Ortsende gehen Sie rechts in Richtung Klaffer weiter. Am Beginn des Dorfes Freundorf biegen Sie vor dem ersten Haus rechts ein. Kurz darauf zweigen Sie links in den Haselweg ab und gelangen kurz ansteigend zum

12,6 km: Haselberg (746 m). Sie kommen beim Teufelsstein vorbei. Hier soll der Teufel einst seine wilden Tänze aufgeführt haben und dabei vom Ave-Läuten aus dem Dorf unterbrochen worden sein. Aus Wut stampfe er auf den Stein, sodass dieser entzwei brach und hinterließ dabei seinen Fußabdruck. Sie marschieren

15,2 km: der Markierung folgend hinunter zur Talsenke und bergan zurück zum Ausgangspunkt.

Fordern Sie unsere Wanderkarte um EUR 3,00 und das Wandertagebuch um EUR 5,00 an!

Besondere Angebote für Wanderer finden Sie auf:
www.boehmerwald.at
Weitwanderer und Pilger finden am Weg der Entschleunigung ihren Rhythmus:
ww.boehmerwaldrundweg.at

Höchster Punkt
929 m

Kartenmaterial

Fordern Sie die Wanderkarte der Ferienregion Böhmerwald um EUR 3,00 an: info@boehmerwald.at!

Infomaterial

Info-Telefon

+43 57890 100

Link
http://www.boehmerwald.at/oesterreich/tour/4300...
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%