Kartennavigation
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
3D Optionen:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Wurzeralm - Warscheneck - Wanderung - Tour Oberösterreich

Wurzeralm - Warscheneck

Wurzeralm - Warscheneck


Wanderung

Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis
Kurzbeschreibung

Rundtour über Warscheneck-Gipfel – Toter Mann – Rote Wand. Prächtige Aussicht, teilweise steile An- und Abstiege. Gipfelzugang über Südgrat (entspr. Klettersteig-Schwierigkeitsgrad A/B).

Schwierigkeit
schwierig
Ausgangspunkt

Wurzeralm (1427 m, Bergstation Standseilbahn)
www.pyhrn-priel.net/de/sommer/2693915...


Fotos
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Auf Weg 201 vorerst im Almgelände zum Frauenkar-Sessellift. Von dort auf Weg 218 (Richtung Burgstall und Liezener Hütte, z.T. auf der Skitrasse). Nach ca. 0,5 Std. Abzweigung nach rechts, Wegweiser „Warscheneck“. Durch luftigen Wald und weiter oben über die für das Tote Gebirge typischen, glattgeschliffenen Felsrippen hinauf in Richtung Frauenkar.

Weiter geht es in Serpentinen in stufigem, grasig-felsigem Gelände über den Widenlechnerstein mit Blick zurück auf Lift-Bergstation bis hinab zur Wurzeralm, nach rechts ins Frauenkar, zum zackigen Grat des Ramesch und hinauf zum Gipfelkreuz des Warschenecks.

Nun wird das Gelände felsiger und der letzte Teil des Anstieges, der teilweise versicherte Warscheneck-Südgrat beginnt. Dieser ist von den technischen Anforderungen her auch für „Klettersteig-Anfänger“ – eventuell mit erfahrener Begleitung – durchaus machbar (Schwierigkeitsgrad A/B). Selbstverständlich sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und genügend Kondition Grundvoraussetzung!

Nach insgesamt 3,5 – 4 Std. ist der Gipfel erreicht und eine fantastische Bergsicht rundum belohnt die Mühen.

Für den Rückweg sollten 3 Std. eingeplant werden. Er führt zunächst sanft über das Gipfelplateau abwärts, wird bis zur Senke vor dem "Toten Mann" dann aber recht mühsam – steile, schotterige Serpentinen mit teils hohen Steinstufen versetzt, lassen das Bergab-Tempo deutlich langsamer werden. Nach der Senke und kurzem Gegenanstieg folgt gemütlicher der langgezogene Rücken des Toten Mannes und der Speikwiese, bis es wiederum in Serpentinen steiler bergab zum Rote-Wand-Sattel geht.

Von hier sieht man schon hinunter auf die Wurzeralm und zum schön gelegenen kleinen Brunnsteiner See, der nach Bewältigung der letzten ca. 400 m hohen Steilstufe ganz bestimmt nochmals zu einer Rast mit Blick auf die geschafften Höhen einlädt. Vom Brunnsteiner See führt der Weg durch waldiges Almgelände in einer halben Stunde zurück zur Bergstation Wurzeralm.

Bemerkungen:
Nur bei trockenem (!) Wetter und guter Sicht empfehlenswert (Klettersteig-Abschnitt: Schwierigkeitsgrad A/B)! Trittsicherheit und gute Kondition sind Voraussetzung für dieses Tourenerlebnis!
In den Sommerferien ist auch der Frauenkar-Sessellift in Betrieb, welcher den Anstieg um ca. 1,5 Std. verkürzt.

Höchster Punkt
2.355 m

Rast/Einkehr

Gasthöfe und ÖAV GH Linzerhaus auf der Wurzeralm (ganzjährig geöffnet), auf der Tour selbst keine Versorgungspunkte!

Kartenmaterial

Wanderkarte Pyhrn-Priel erhätlich in allen Pyhrn-Priel Tourismusbüros!


Anreise

An der Abfahrt Spittal am Pyhrn von der A9 abfahren. Auf der B138 Richtung Liezen bis zur Talstation der Wurzeralm. Standseilbahn Wurzeralm: 8,30 – 16,30 Uhr halbstündlich


Info-Telefon
+43/(0)7563-249-0
Link

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%