GU 1 Gutauer Genuss-Wanderweg - BERGFEX - Wanderung - Tour Oberösterreich

Wanderung

GU 1 Gutauer Genuss-Wanderweg

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

GU 1 Gutauer Genuss-Wanderweg

Wanderung

Tourdaten
17,97km
583 - 800m
Distanz
570hm
570hm
Aufstieg
04:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Die Gutauer Genusswanderwege erschließen das nördlich des Ortszentrums gelegene Kuppelland mit mehreren Gaststätten, die allesamt für ihre gute Küche bekannt sind.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Wanderstart (Alte Schule -Zeugfärberei) in Gutau



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Vom Startpunkt beim Parkplatz im Bereich Färbermuseum/Zeugfärberei führt der Weg vorbei an Pfarrkirche und Pfarrhof in die Abzweigung Richtung St. Oswald. Beim Gemeindeamt in der St. Oswalderstraße prangt ein Pechölstein, der an die alte Mühlviertler Kunst des Pechölbrennens erinnert. Vorbei am weitum bekannten Landgasthaus „Zum Edi“ (www.zum-edi.eu) geht es auf der linken Straßenseite weiter, bis nach dem Altstoffzentrum eine Brücke über den Bach in den Pfarrerwald führt. Bergan schlängelt sich der Weg nun auf die Wimmer Höhe entlang einer Siedlung bis hinaus aufs freie Feld zum Wachslehner und weiter links weg am Güterweg zum Fischer, wo wiederum ein mit Moos bewachsener Pechölstein zu sehen ist. Vor dem Bauernhaus rechts führt ein Schotterweg bergan bis zum Voglhofer (Bildstock und Opferschalen am Königberg). Rechts weg gilt es 150 Meter der Asphaltstraße zu folgen, bis links wieder der Schotterweg hinauf führt – vorbei am Kogler-Bildstock –
Richtung Höllberg. Ein Bankerl lädt hier ein, den herrlichen Ausblick zu genießen nach Süden bis zu Traunstein und Ötscher.

In weiterer Folge erreicht man Erdmannsdorf mit dem beliebten Jausen-Wirtshaus „Beim Scharti“ (www.beimscharti.at). 750 Meter weiter Richtung Norden auf der Maria Bründl Bezirksstraße zweigt links der Güterweg Schaller-Schneider ab, der in einen ansteigenden Schotterweg bis zur Asphaltstraße führt. Links weg quert der Weg nach 150 Metern die Straße und weiter geht’s über den Zufahrtsweg Matzeneder in den links gelegenen Wiesenweg entlang der Flanitz und am Waldesrand bis zur Abzweigung Braunberg. Hier heißt es, sich gerade aus zu halten und dann am Schotterweg rechts hinauf in den Wald bis zum Bauernhaus Staninger zu wandern. Nach 50 Metern auf der Asphaltstraße geht’s links weg auf die Zufahrt Unterpühringer und rechts am Bauernhaus vorbei am Schotterweg bis zu den Pühringer Häusern. Am höchsten Punkt der Wanderung bietet sich wiederum ein herrlicher Ausblick.

Nach der Überquerung der Bründl-Bezirksstraße führt der Rückweg bergab einen Kilometer auf der Forststraße und in der Biegung geradeaus in den Wald bis zum Bauernhaus Zeitlberger. Hinter dem Haus beginnt ein alter Kirchen- und Schulsteig, der über Wiesen und durch den Wald führt, den Klausbach überquert und dann links auf einer Schotterstraße und weiter rechts über den Güterweg Klaus die Ortschaft Fürling erreicht mit dem vielseitigen „Wirt auf der Fürling“ (www.gasthaus-fuerling.at).

Am Ortsende von Fürling mündet die Genussrunde nach 500 Metern links in die Zufahrt Aichinger – vorbei an dem mit Schindeln bedeckten Kapellenbildstock wandert man über einen Wald- und Wiesenweg bis zum Jiritzhofergut, wo es ein Stück auf Asphalt bis zur Maria Bründl Bezirksstraße weitergeht. Nach 500 Metern erreicht man wieder das Dorf Erdmannsdorf mit der Einkehrmöglichkeit „Beim Scharti“. Nach dem Ortsende führt der Weg nach 500 Metern links weg zur Schartmüller-Kapelle und weiter bis zum „Kagerer“ (Ferienwohnungen Kagerer). Hier lohnt es sich, noch einmal den herrlichen Ausblick bis zu den Alpen zu genießen. Zurück nach Gutau geht’s nun über einen steil abfallenden Wiesen- und Schotterweg bis zur nächsten Abzweigung nach 200 Metern. Rechts weg führt ein Güterweg vorbei an den Höfen Gschwendenwein und Gusner. An der Abzweigung „Schöferberg“ vorbei lädt nach 100 Metern ein kleiner Wald- und Wiesenweg rechts ein zum Abstieg bis zur Maria Bründl Bezirksstraße. Links weg sind es nun nur mehr 1,5 Kilometer bis zum Ortszentrum von Gutau, wo mehrere Gasthäuser und Cafés zum Abschluss der Wanderung willkommen heißen.

Höchster Punkt
800 m

Alternativen

Tour kann aber auch in Erdmannsdorf (GH "Beim Scharti") oder in Fürling (GH "Wirt auf der Fürling") gestartet werden

Rast/Einkehr

Jausen-Wirtshaus „Beim Scharti“ (www.beimscharti.at)
„Wirt auf der Fürling“ (www.gasthaus-fuerling.at)
Landgasthaus „Zum Edi“ (www.zum-edi.eu)
mehrere Gasthäuser und Cafés im Ortszentrum Gutau


Parken

Parkplatz beim Wanderstart (Alte Schule -Zeugfärberei) in Gutau


Quelle
Bachl Georg
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%