Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-3 Tage in den Steiner Alpen - Wanderung - Tour Zentralslowenien

Wanderung

3 Tage in den Steiner Alpen

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

3 Tage in den Steiner Alpen

Wanderung

Tourdaten
14,35km
2.000hm
10:00h
875 - 2.558m
2.000hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

2 moderne Biwakschachteln, schroffe Gipfel und viel Einsamkeit bieten die Steiner Alpen (Kamniske Alpe), ein in Österreich relativ unbekanntes Gebirge. Um das alles wirklich zu erfahren sollte man sich 3 Tage Zeit nehmen. Allerdings ist diese Tour nur erfahrenen Berggängern vorbehalten.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Parkplatz bei der Talstation der Materialseilbahn zur Cojzova Koca.



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Tag 1 Ausgangspunkt dieser Tour ist der Parkplatz bei der Materialseilbahn zur Cojzova Koca (Anfahrt: siehe unten!). Man geht nicht den markierten Weg zur Hütte (das wird dann der Abstieg sein), sondern geht unmarkiert und unbeschildert auf der Forststraße weiter talein. Wo die Straße scharf nach links knickt, biegt man nach rechts auf einen unmarkierten Steig, der nun steil und in gefühlt endlos vielen Kehren bergauf führt. Auf etwa 1500 Metern ist die Baumgrenze erreicht, auf 1800 dreht der Weg nach links (WNW). Nach etwa 200 weiteren Höhenmetern ist die Hochfläche erreicht. Jetzt wendet man sich scharf nach rechts, folgt spärlichen Steinmännern über ein paar große Felsen zum Sukta-Biwak (Bivak pod Skuto). Etwa 3:00 für den durch die große Steilheit sehr anstrengenden Aufstieg bis hierher.

Tag 2 Nach einer Nacht in der modernen Biwakschachtel geht man Steinmännern folgend etwa 300 Streckenmeter und 100 Höhenmeter bergauf, bis man auf den markierten Weg trifft. Jetzt folgt man dem exzellent markierten Weg (rot-weiße Punktmarkierung und rote Striche) links zunächst in eine Senke, dann über eine Steilflanke in eine Scharte unter der Skuta. Jetzt folgt ein kurzer versicherter Abschnitt in der felsigen Flanke (bis etwa B und 1), dann geht es noch leicht weiter bis zum Grintovec-Biwak (Bivak pod Grintovcem / Bivak Pavla Kemperla). 1:00 vom Skuta-Biwak.
Jetzt folgt man dem Wegweiser relativ einfach und gut markiert aufwärts zum Mlinarsko Sedlo - aufpassen muss man aber schon, das verkarstete Gelände ist voller Risse und Grate. Am Mlinarsko Sedlo beginnt wieder ein etwas anspruchsvollerer Teil (B und 1+). Markiert ist der Steig gut, meist verläuft er in der südlichen Flanke, oder am Grat selbst. Nachdem man einen Vorgipfel überschritten hat, kommt man in eine Scharte unter dem Gipfelaufbau des Grintovec, danach quert man eine Geröllflanke und geht bei der Einmündung des Weges vom NW-Grat halb links aufwärts weiter. Ein letzter Aufschwung ist nochmal mit Drahtseilen und Klammern versichert, dann ist der kreuzlose Gipfel erreicht. Die Aussicht ist phantastisch und reicht vom Klagenfurter Becken über die ungarische Tiefebene, fast ganz Slowenien bis zu den Julischen Alpen im Westen und den fernen Hohen Tauern im Nordwesten. Etwa 2:00 vom Grintovec-Biwak. Zurück auf bekanntem Weg.

Tag 3 Direkt vor der Biwakschachtel geht der Weg nun steil in einigen Kehren bergab, dann folgt eine schöne Hangquerung. Schließlich kommt eine kurze Gegensteigung mit einer letzten leichten Kraxelstelle, dann geht es wieder einfacher weiter und schließlich bergab bis zur Cojzova Koca im Kokrsko Sedlo. Etwa 0:45 vom Biwak.
Nach einer verdienten Stärkung folgt noch das "unspektakuläre Auslaufen", immerhin trennen einen noch 900 Höhenmeter vom Parkplatz. Der Steig ist durchgehend recht steil und durch den losen Schotter doch recht unangenehm zu begehen, aber schwierig ist er nicht. Nachdem man die Baumgrenze erreicht hat, wird der Weg besser. Nach etwa 1:45 von der Hütte ist man zurück beim Auto bei der Talstation der Materialseilbahn.

Höchster Punkt
Grintovec (2.558 m)
Zielpunkt

Parkplatz bei der Talstation der Materialseilbahn zur Cojzova Koca.


Alternativen

Bei guten Verhältnissen bietet sich die Überschreitung von Skuta und Dolgi Hrbet zum Mlinarsko Sedlo an! KS-Ausrüstung ist hier empfehlenswert!

Rast/Einkehr

Übernachten kann man in den beiden Biwakschachteln, Einkehrmöglichkeit gibt es aber erst am letzten Tag in der Cojzova Koca.

Ausrüstung

Biwakausrüstung: Warmer Schlafsack, Matte, Wechselgewand, Essen, WASSER für 3 Tage!!!, Filter
Gute Bergschuhe, ggf. Stöcke, ggf. Klettersteigausrüstung (muss jeder für sich selbst entscheiden, gute Berggeher werden es durchaus daheim lassen können), Karte, Handy + Powerbank, Erste Hilfe Set!

Sicherheitshinweise

Zum Thema WASSER: Auf der gesamten Tour gibt es grundsätzlich kein Wasser. Im Frühsommer gibt es genug Schnee zum Schmelzen (und dann filtern!), im September/Oktober wird aber auch das schon eng. Es gibt ein relativ verlässliches Schneefeld unter der Skuta (Position ist auf einem der Fotos erkennbar), das ist aber zu dieser Jahreszeit natürlich schon sehr dreckig. Grundsätzlich sollte jeder mind. 6 Liter Wasser einpacken!
Zur Wegbeschaffenheit: Die Tour hat kaum leichte Passagen. Der Aufstieg ist extrem Steil und bei Nässe nicht ungefährlich. Am Plateau herrscht bei Nebel und Schnee akute Gefahr, sich zu verirren. Zwischendurch gibt es immer wieder versicherte und auch nicht versicherte Kletterstellen, die Schwierigkeit hält sich aber in Grenzen (einzelne Stellen kratzen vielleicht an der 2-). KS-Ausrüstung können geübte Berggänger bei guten Verhältnissen wohl daheim lassen, wenn sie nicht die Skuta-Hrbet Überschreitung machen.

Kartenmaterial

KARTOGRAFIJA: Wander- & MTB-Karte Kamniško-Savinjske Alpe/Steiner Alpen, Koroška/Unterkärnten 1:40.000


Anreise

Aus Graz: A9 bis Grenze Spielfeld, dann slowenische A1 Richtung Ljubljana bis zur Ausfahrt Vransko. Nach ein paar KM auf der 447 Richtung Ljubljana zweigt rechts die 414 nach Kamnik ab, das man nach 25 KM erreicht. Hier bei der Ampel rechts, im Kreisverkehr erste Ausfahrt Richtung Kamniska Bistrica. Durch K.B. durchfahren, bei einem Gasthaus beginnt die Schotterstraße, der man von hier etwa 3 KM bis zum Parkplatz folgt. (Bei einer Y-förmigen Verzweigung nach etwa 2 KM hält man sich halb links!)

Parken

Parkplatz bei der Talstation der Materialseilbahn zur Cojzova Koca.

Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%