Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Wanderung über Schornhöhe, Hocheck und Raspenhöhe - Wanderung - Tour Salzburger Land

Wanderung

Wanderung über Schornhöhe, Hocheck und Raspenhöhe

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

Wanderung über Schornhöhe,...

Wanderung

Tourdaten
6,93km
266hm
03:00h
720 - 985m
266hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

In einem großen Bogen umrunden wir auf dieser genussvollen und relativ einfachen Wanderung die kleine Ortschaft Bad Dürrnberg oberhalb von Hallein.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt
Parkplatz Salzbergwerk Bad Dürrnberg


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Auf dieser schönen Panoramatour oberhalb von Hallein in der kleinen Ortschaft Bad Dürrnberg erwarten uns grandiose Ausblicke auf das Untersbergmassiv, Hallein, die Salzach und Bad Dürrnberg selbst. Auf einfachen Wegen umrunden wir das Siedlungsgebiet, tauchen in die Wälder rings um die Ortschaft ein, überqueren die umgebenden Wiesen und freuen uns über die kleinen Lämmchen, die wohl nirgendwo besser hineinpassen würden, als in die ländliche Idylle rund um Bad Dürrnberg.

Wegbeschreibung

Wir starten unsere kleine Wanderung am Parkplatz des Salzbergwerkes in Bad Dürrnberg. Von hier aus sehen wir bereits die schöne Dürrnberger Wallfahrtskirche und wandern bergauf auf diese zu. Nach dem ersten steilen Stück gehen wir an der Kirche vorbei und wandern auf der Hellstraße in Richtung Kurhotel St. Josef. Wir lassen das Kurhotel und die EMCO-Klinik linkerhand hinter uns und gelangen so, den Wegweisern Richtung "Predigtstuhl/Hocheck", folgend zur Hauptstraße (Hofgasse). Diese überqueren wir schräg nach links um dann rechterhand in die Rumpelgasse einzubiegen. Auf dieser steilen Straße bleiben wir nun für einige Zeit und biegen dann links in den Teuffenbachweg ein. Hinter der Pension "Sulzauhof" geht der asphaltierte Weg nun in eine Schotterstraße über, die uns über eine große Wiese führt. An einem Rastplatz verzweigt sich der Weg. Wir wählen die linke Abzweigung (nicht zum Zinkenkogel) und wandern in den hier beginnenden, dichten Nadelwald hinein. Nach wenigen Metern überqueren wir auf einer Brücke die Sommerrodelbahn. Auf schmalen Waldwegen wandern wir geradeaus weiter durch den Wald. An einer Wiese lichtet sich der Wald und wir gehen über eine Holzstiege zur Straße hinunter, an der wir in Folge links abbiegen. Auf dieser Straße bleiben wir nun für einige Zeit und erreichen so das "Stockergut". Hinter diesem schönen Bauernhof, beginnt im Wald eine breite Forststraße, der wir für einige Minuten folgen. An einem Aussichtsplatz mit "SalzAlpenSteig-Bankerl" genießen wir die Aussicht und biegen wenige Meter weiter links auf die Forststraße zum "Hocheck" ein. Auf einem idyllischen Waldweg wandern wir bis zum Aussichtsplatz Hocheck, der auf einem Stichweg zu erreichen ist. Zurück am Wanderweg führt uns der Pfad durch den dichten Fichtenwald über einige Stufen bergab, bis er sich wenig später wieder lichtet und den Blick auf ein wunderschönes Alpenpanorama (in Richtung Untersbergmassiv) freigibt. Am Waldrand wandern wir über einen schmalen Wiesenpfad an einem Bildstock vorüber und erreichen so die asphaltierte Straße und den Hochbehälter Raspenhöhe. Mit etwas Glück trifft man hier eine grasende Schafherde an, die mit ihren Lämmchen die Bergkulisse erst so richtig romantisch macht. Weiter geht es auf der Asphaltstraße (über einen Schranken) bergab in die Siedlung hinein. An der ersten Abzweigung biegen wir scharf rechts in die Plaickstraße ein und folgen weiterhin dem Wegweiser (Hocheck). Wenig später biegen wir links in den "Raspenhöhweg" ein und wandern auf der schmalen Straße weiter, bis wir die Landesstraße erreichen. Diese überqueren wir jedoch nicht, sondern halten uns weiterhin geradeaus bis wir den Glannerbergweg erreichen. Dem Glannerbergweg folgen wir bis zum nächsten Zusammentreffen mit der Landesstraße, überqueren diese und befinden uns nun wieder auf dem Parkplatz des Salzbergwerkes.

Höchster Punkt
985 m
Zielpunkt
Parkplatz Salzbergwerk Bad Dürrnberg
Höhenprofil

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird für diese Wanderung empfohlen.

Sicherheitshinweise

Bitte bedenkt immer, dass ihr euch auf den hier beschriebenen Wanderungen in den Bergen, in freier Natur und zum Teil in alpinem Gebiet befindet. Unsere Inhalte wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt, eine Haftung wird hiermit jedoch ausdrücklich ausgeschlossen. Gefahren lassen sich nie vollständig ausschließen und die Verwendung aller Informationen und Tourenbeschreibungen erfolgt auf eigenes Risiko!

Tipps

Eine kleine Jause einpacken - auf der Wanderung gibt es nur zu Beginn (bzw. am Schluss) eine Einkehrmöglichkeit.


Anreise

Auf der Tauernautobahn (A10) die Abfahrt Hallein (Exit 16) in Richtung Hallein nehmen. Wir folgen der Beschilderung „Zentrum" und biegen auf der Stadtbrücke rechts auf die Pernerinsel ab. Von hier aus fahren wir in Richtung Bad Dürrnberg weiter. Beim Salzbergwerk in Bad Dürrnberg gibt es einen großen Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis zum Bahnhof Hallein, von dort mit dem Bus Nr. 41 Richtung Bad Dürrnberg (Haltestelle Salzbergwerk).

Parken

Großer Schotterparkplatz am Salzbergwerk Bad Dürrnberg.


Autor
Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Fauna
Aussichtsreich

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%