BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Kulturwanderweg - St. Leonhard bei Freistadt - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps St. Leonhard bei Freistadt

Kulturwanderweg

Karte
Karte ausblenden

Kulturwanderweg in St. Leonhard bei Freistadt

Start und Ziel: Übersichtstafel beim Marktgemeindeamt

Streckenlänge: 7 km
Gehzeit. 2h 30 min
85 % Wald- und Wiesenwege

Der sehr gerne begangene Rundwanderweg führt sie in den südwestlichen Teil unseres Gemeindegebietes. Kaum ein anderer Wanderweg bietet Ihnen so viele interessante Sehenswürdigkeiten durch die landschaftliche Schönheit kulturelle und historische Kostbarkeiten, wie dieser. Sie begegnen auf der Strecke dem "Blinden Kreuz", den sagenumwobenen "Weltuntergangssteinen", der alten "Zigeunerbuche", dem "Zehentkasten", besondere "Kreuz- und Bildstöcke", der "Susi Wallner Aussichtswarte", der "Lourdesgrotte" und der "Bründlkapelle". All dies, lädt zum Verweilen und Innehalten ein. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie nicht nur die Geschichte des Ortes sondern auch den Blick in die Ferne den es an vielen Plätzen des Weges zu sehen gibt.

1) Franzosen Kreuz: Ein Trupp französischer Soldaten wollten um 1800 St. Leonhard plündern. Durch plötzlichen Nebel fanden sie jedoch den Ort nicht. Zum Dank erinnert das Kreuzstöckerl an diese Zeit.

2) Die Weltuntergangssteine: Zwischen diesen beiden Steinen hindurch führt einst der Kirchenweg nach St. Leonhard bei Freistadt. Im Volksmund heißt es: Stoßen die beiden Steine zusammen, werde der jüngste Tag kommen.

3) Die Zigeunerbuche: Sie ist 200 Jahre alt. Schon vor dem Krieg, aber vorwiegend nach 1945 zogen Zigeuner durch den Ort und priesen bei der Buche ihre Waren an. Häferl, Schuhbänder, Scheren und Messer wurden verkauft.

4) Der Zehentkasten: 1342 wurde der Zehentkasten durch die Pfarre errichtet. Die Ablieferung des Zehent bestand aus Erträgen vom Feld (Getreide, Flachs) vom Haus und Garten (Tiere, Eier, Geld).

5) Das Ulanenkreuzstöckl: Dieses Kreuzstöckl wurde als Andenken an die Ermordung einer Bauerstochter im Jahre 1809 errichtet.

6) Das Nagelkreuz: Von Prozessionsteilnehmern und Wallfahrern wurde für eine Bitte oder dargebrachten Dank ein Nagel in das Kreuz geschlagen.

7) Die Susi Wallner Aussichtswarte: Die 18 Meter hohe Warte wurde 1962 wiedererbaut und ist der berühmten Heimatdichterin Susi Wallner, die 1868 in St. Leonhard bei Freistadt geboren wurde, gewidmet.

8) Die Lourdesgrotte: Die Grotte wurde 1975 unter Pfarrer Hanus errichtet. Er war ein großer Marienverehrer. In die Grotte kam das Holzrelief "Maria vom guten Rat".

Letzte Bewertungen

Webcams

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%