Hochscheiben - Ennsbodenweg Mountainbiketour - BERGFEX - Mountainbike - Tour Steiermark

Mountainbike

Hochscheiben - Ennsbodenweg Mountainbiketour

Mountainbike
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Hochscheiben - Ennsbodenweg...

Mountainbike

Tourdaten
26,06km
479 - 1.191m
Distanz
862hm
862hm
Aufstieg
03:34h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Gstatterboden NP Pavillon - Niederscheiben Alm (Kroiss´n Alm)- Hochscheiben - Hieflau-Ennsbodenweg- Campingplatz Forstgarten-Gstatterboden NP Pavillon

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Nationalpark Pavillon / Gstatterboden



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Auf Forststraßen geht es stetig bergauf bis auf die Niederscheiben und weiter der Forststraße entlang bis auf die Hochscheibenalm. Von hier an geht es bis nach Hieflau aber dann nur noch bergab.

Von Hieflau geht es anfangs entlang der Bundesstraße und dann weiter über den Ennsbodenweg  auf einem alten Forstweg zurück bis zum Campingplatz Forstgarten.

Von hier auf der Bundesstraße über die Enns und zurück zum NP Pavillon.

 

Die Bike- Strecke ist geöffnet:

Mai, Juni und September: 7:00 bis 18:00 Uhr / Juli und August: 7:00 bis 20:00 Uhr

Wintersperre: Anfang Oktober bis Ende April

Je nach Schneeschmelze und Schneefall kann die Strecke im Frühling länger oder im Herbst früher gesperrt sein!

Wegbeschreibung

Auf Forststraßen geht es ständig bergauf bis auf die Niederscheiben, wo wir uns auf der Kroiss´n Alm stärken. Danach weiter auf der Forststraße  bis auf die Hochscheibenalm. Dort angelangt geht es bis Hieflau nur noch bergab.

Um die Radrunde zu schließen, kann man von Hieflau anfangs entlang der Bundesstraße, dann  weiter auf dem Ennsbodenweg (Abzweigung Kummerbrücke) wieder zurück nach Gstatterboden fahren. Damit ergibt sich ein Rundweg für Mountainbiker zwischen Hieflau und Gstatterboden, der nur mehr in kurzen Abschnitten auf der Gesäuse-Bundesstraße liegt.

Das Teilstück „Mountainbikestrecke Ennsbodenweg“ beginnt bei der Kummerbrücke und führt linksufrig der Enns knapp 4 Kilometer bis zum Campingplatz „Forstgarten“ in Gstatterboden. Der Streckenverlauf, der keine nennenswerten Höhenunterschiede aufweist, liegt auf einem alten Forstweg, dessen Oberflächenbelag bewusst sehr natürlich belassen wurde.

Von hier auf der Bundesstraße über die Enns und zurück zum Nationalpark Pavillon.

Höchster Punkt
1.191 m
Zielpunkt

Nationalpark Pavillon / Gstatterboden


Ausrüstung

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.

Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.

Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.

Bergauf und bergab immer mit Helm!

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

 

Tipps

Wem das noch zu wenige Kilometer waren, der kann den Rauchbodenweg noch mit einbeziehen.

Die Tour ist ein Teil der Trans-Nationalpark !

Auf der Hochscheibenalm angelangt, kann man sein Bike abstellen, um dann zu Fuß in etwa 1 1/4 Stunden über den Jägersteig mit der Wegnummer 642 auf die Ennstalerhütte zu gelangen. Vorzugsweise nach einer Nächtigung auf der Ennstalerhütte ist der Klettersteig "Teufelsteig (B/C)" auf die Tieflimauer sehr zu empfehlen. Zurück gelangt man über die Ennstalerhütte und den Weg 642 zur Hochscheibenalm.

 

Zusatzinfos

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35,

8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

Infos zu Radtouren im Nationalpark


Anreise

Anreise von Wien: Variante 1: Westautobahn A1 (Ausfahrt Amstetten Nord), dann Weiterfahrt auf Bundesstraßen über Waidhofen/Ybbs, Weyer (B121) und Altenmarkt an der Enns, Weißenbach an der Enns, St. Gallen (B115).

Variante 2: Westautobahn A1 Ausfahrt St. Pölten Süd, dann auf B20 (Mariazeller Bundesstraße), B25 (Erlauftaler Bundesstraße) und B115 (Eisenbundesstraße) ins Gesäuse.

Variante 3: Südautobahn A2,  S6 und Pyhrnautobahn A9, dann entweder Ausfahrt Traboch und weiter über den Präbichl und Eisenerz ins Gesäuse oder Ausfahrt Admont-Gesäuse bei Ardning.

Anreise von Graz und Linz:Pyhrnautobahn A9 (Ausfahrt Admont-Gesäuse) bei Ardning

Anreise von Salzburg:Tauernautobahn A10 und Ennstal-Bundesstraße B146 über Schladming und Liezen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Hieflau oder Admont mit der Buslinie 912 bis zur Haltestelle Gesäuse Kummerbrücke

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

 

Gesäuse Sammeltaxi

Im Gesäuse bist du auch ohne eigenes Auto mobil. Ein Anruf unter +43(0)3613/21 000-99 genügt: Innerhalb der Betriebszeiten (täglich 08:00 – 20:00 Uhr) kommst du von Mai bis Oktober mit dem Gesäuse Sammeltaxi, vlg. Gseispur, zu jedem beliebigen Ziel im Gesäuse, ganz ohne Fahrplan und Haltestellen. Selbst für eine Anbindung an die Bahnhöfe Liezen, Selzthal und Kleinreifling ist gesorgt.        Einzelfahrt pro Person € 9,50   

Parken

Nationalpark Pavillon / Gstatterboden

Bitte beachten Sie in der Nationalpark Gesäuse-Region die ausgewiesenen Parkplätze!


Autor
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Aussichtsreich

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%