Pilgerweg

Jakobsweg Weststeiermark Etappe Gleinalmschutzhaus - Geistthal

Pilgerweg
Karte
Karte ausblenden
Drucken
Jakobsweg Weststeiermark...
Pilgerweg
Tourdaten
15km
582 - 1.586m
Distanz
129hm
1.112hm
Aufstieg
04:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

2. Etappe Gleinalmschutzhaus - Brentl – Tiefsattel – Jakobskirche Geistthal

Diese Etappe ist ein Teilabschnitt des weststeirischen Jakobsweg. Von der Jakobskirche in Thal bei Graz bis Lavamünd (153 km) bzw. von der Abtei Seckau bis Lavamünd (171 km) hat der Pilger die Möglichkeit die Natur und die Menschen am Weg mit ganz anderen Augen kennenzulernen.

Aufbrechen - Unterwegssein - Ankommen

Auf dem Pilgerweg gehört mir jede Stunde des Tages. Der Tagesablauf ist geprägt vom Wandern und Rast und Inne halten, Begegnungen, Essen und Schlafen. Der ganze Tag liegt vor mir. Ich entscheide, wann ich aufbreche, wie die Intervalle aufeinander folgen. Ich entscheide, wie viele Stunden ich unterwegs bin und wie viele mir allein gehören. Meine Stärken und Grenzen nehme ich deutlicher wahr als im Alltag. Ich bin gefordert, achtsam mit mir umzugehen, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu entwickeln. Ich entscheide, wie und wo ich ankomme.

Buen Camino oder wie wir Steirer sagen „An guaten Weg“

Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Gleinalmschutzhaus



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Wir kehren dem Gleinalmschutzhaus und der Kirche „Maria Schnee“ den Rücken und pilgern den schmalen Wiesensteig durch den Weidezaun in Richtung Wald (Bankerl). Wir halten uns am Weg 535 und gehen auf dem steinigen Weg durch den Wald bis wir nach einer Gehzeit von einer halben Stunde beim Sandebenkreuz auf die Sommerweide der Lipizzaner gelangen. (Ein Abstecher rechts hinunter zum Brendlstall (herrlicher Ausblick auf die Koralpe und die Karawanken)lohnt sich auf alle Fälle, sollten die Jungstuten nicht auf der Weide sein.)Wir halten uns links und folgen den Markierungen für weitere 10 Minuten. Bei der nächsten Weggabelung nehmen wir den linken Weg leicht bergauf in Richtung Tiefsattel. Wir marschieren weiterhin am Weg 535 bis zum Tiefsattel. Unmittelbar nach dem Tiefsattel gehen wir links den steileren Waldweg bergauf bis zum Kalkkreuz und weiter hinunter zur Walzkogel-Jagdhütte, die wir nach einer weiteren guten Stunde Gehzeit erreichen. Der Weg zur Hütte befindet sich etwas versteckt in einer Rechtskurve und ist nach ca. 100 Meter zu sehen.

Vorsicht: Die gelben Pfeile dienen der Orientierung für den Kainacher Bergmarathonlauf und sind KEINE Markierung für den Jakobsweg.

Nach dem Abzweiger zur Walzkogelhütte gehen wir ca. 100 Meter nach dem Gatter auf der rechten Forststraße bergab. Zwischendurch geht es ein mal kurz bergauf bevor wir wieder hinunter bis zum ehemaligen Gasthaus Krautwasch, dass wir nach weiteren 20 Minuten erreichen. Vorbei am ehemaligen Gasthaus bleiben wir bei der Kreuzung auf der feinen Schotterstraße geradeaus. Nach einigen hundert Meter wird die Schotterstraße zu einer asphaltierten Straße. Die Straße führt uns durch einen Teil des Gemeindegebietes von St. Pankrazen/Gschnaidt, herrlichem Wald und an wunderschönen Almwiesen vorbei mit einem grandiosen Ausblick auf den Roßbachkogel.

Nach einem Waldstück biegen wir rechts zur Jausenstation Sattelbauer (Stempelstelle) ab. Vom Gleinalmschutzhaus sind wir nun insgesamt 3 Stunden unterwegs.

Nach einer Erfrischung und Stärkung durch ein köstliches Bratlfettbrot verlassen wir die Jausenstation hinter dem Hof durch das Gatter (bitte immer schließen) und folgen der Markierung (rotweißrot) den verschlungenen Wald- und Wiesenwegen hinunter bis zur Jakobskirche in Geistthal. Der Hochspannungsleitung folgend gehen wir rechts durch das Gatter durch einen alten Hohlweg bis wir auf eine Wiese kommen. Links führt die Straße direkt zum Bauernhof Adamer. Wir gehen rechts die Asphaltstraße hinunter und können bald die Jakobskirche von Geistthal erblicken. Nach der Brücke biegen wir links ab nach Geistthal, das wir nach ungefähr 50 Minuten seit der Jausenstation Sattelbauer erreichen.

Achtung: Direkt in Geistthal gibt es derzeit noch keine Unterkunft.

Familie Schüller aus Södingberg holt Pilger in Geistthal gerne ab und bringt sie am nächsten Tag wieder nach Geistthal oder wir gehen weiter über den Römaskogel bis zur Unterkunft der Familie Franz Weiß im Gemeindegebiet Geistthal. Bis zur Unterkunft der Familie Weiß sind es ca. 2:15 Stunden bzw. 7km. Beides ist unbedingt vorher telefonisch abzuklären.

Höchster Punkt
1.586 m
Zielpunkt

Geistthal


Rast/Einkehr

Gleinalmschutzhaus, Walzkogelhütte, Jausenstation Sattelbauer, Gasthaus Reiner in Geistthal

Ausrüstung

Pilgerausrüstung

Kartenmaterial

Digitale Wanderkarte Steiermark 3D Nr. K9294 Kompass,


Link
http://www.jakobsweg-steiermark.at

Quelle
Reinhold Waldhaus
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt

Beliebte Touren in der Umgebung

3. Etappe: Jakobsweg Weststeiermark

mittel Pilgerweg
15,4km | 514hm | 05:00h

Mariazeller Weg 5. Tagesetappe

schwer Pilgerweg
25,91km | 617hm | 09:00h

Vom Stift Rein zum Steirischen Steffl

leicht Pilgerweg
10,02km | 300hm | 03:00h
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)
Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)
Alle %count% Suchergebnisse
%name% %region%
%type% %elevation%