Gestütstour: Auf den Spuren der Lipizzaner - BERGFEX - Radfahren - Tour Steiermark

Radfahren

Gestütstour: Auf den Spuren der Lipizzaner

Radfahren
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Gestütstour: Auf den Spuren...

Radfahren

Tourdaten
21,72km
439 - 781m
Distanz
889hm
889hm
Aufstieg
03:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Die Gestütstour mit etwas mehr als 21 km führt uns vom Lipizzanergestüt Piber ausgehend - wo die weltberühmten Stars der Spanischen Hofreitschule in Wien gezüchtet werden - vorbei am Kamplhof nach Wilhelm und über Piberegg zum Reinthalerhof.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Lipizzanergestüt Piber



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Das Lipizzanergestüt Piber ist die Kinderstube der weltberühmten Hengste aus der Spanischen Hofreitschule.  Das Muttergestüt beherbergt ca. 75 Mutterstuten, Lipizzaner für die Ausbildung und zur Präsentation bei Gestütsveranstaltungen sowie die Deckhengste der Spanischen Hofreitschule. Auch die Fohlen sind eine gewisse Zeit bei ihren Müttern im Gestüt untergebracht.

Der Fohlenstall Kampl, nicht weit vom Muttergestüt entfernt, beherbergt die älteren Fohlen.

Am Hof Wilhelm (Schachnerweg) sind von Mitte September bis Mitte Juni die ein- bis dreijährigen Junghengste der Lipizzaner untergebracht. Ihre Sommerfrische verbringen die "Jungen Wilden" auf der Stubalm beim Soldatenhaus, in der Nähe vom Alten Almhaus.

Am Hof Reinthaler in Kohlschwarz sind von Mitte September bis Mitte Juni die ein- bis dreijährigen Jungstuten der Lipizzaner untergebracht. Ihre Sommerfrische verbringen die Jungstuten auf der Gleinalm im Brendl-Stadl.

Wegbeschreibung

Wir starten die Gestütstour beim Parkplatz des Lipizzanergestütes Piber und fahren auf dem Radweg, der parallel zur Zufahrt verläuft in Richtung Rüsthaus Feuerwehr Piber. Wir erreichen die Landesstraße L345, überqueren diese, biegen rechts ab und folgen dem Verlauf des Radweges, der parallel zur Landesstraße verläuft. Wir erreichen eine Kuppe und sehen auf der rechten Seite den Fohlenstall Kamplhof.

Wir radeln munter weiter und erreichen nach einer kurzen Steigung wieder eine Kuppe, wo wir rechts in den Schachnerweg einbiegen. Ein kurzes Stück geht es jetzt durch den Wald. Verlassen wir diesen wieder, sehen wir direkt vor uns ein großes gelbes Gehöft, den Außenhof Wilhelm, wo von September bis Juni die Junghengste untergebracht sind. Machen wir eine kurze Rast und genießen wir die Weiden, auf denen sich auch die Junghengste in dieser Zeit aufhalten.

Radeln wir weiter, biegen wir vor dem Gehöft rechts in den Schotterweg ab. Es geht hier leicht bergab und der Weg ist auch etwas holprig. Gleichzeitig müssen wir auch auf den Weidetrieb Acht geben. Nach einem knappen Kilometer (vom Gehöft Wilhelm) erreichen wir wieder eine asphaltierte Straße. Hier können wir nach rund 4 km vom Ausgangspunkt aus, die Tour abkürzen und zum Gestüt zurückfahren. Dafür biegen wir rechts ab und erreichen kurz darauf wieder den großen Parkplatz des Gestütes. 

Fahren wir der Gestütstour folgend weiter, biegen wir links spitzwinkelig ab. Durch die Piberer Au fahrend, erreichen wir nach kurzer Zeit eine Weggabelung, wo wir uns leicht rechts halten. Der Weg verläuft jetzt leicht bergauf und auch bei der nächsten Gabelung halten wir uns rechts, die Straße verläuft hier bergab. 

Bei der nächsten Weggabelung, die sich schon im Wald verläuft, halten wir uns nun links. Von hier beginnt die Straße nun mäßig zu steigen und der Verlauf ist sehr kurvig. Wir folgen der Straße bis wir wieder den Wald verlassen. Hier beim Bauernhof Brandstätter halten wir uns wieder rechts bergauf fahrend und kommen kurz darauf wieder in den Wald. Die Straße verläuft mäßig bergauf, wir verlassen wieder den Wald und fahren direkt durch einen Hof vlg. Weberveit durch. Hier genießen wir einen wunderschönen Ausblick in die Landschaft, gleichzeitig sollten wir auch kurz Rast machen, um das letzte Stück bergauf gut bewältigen zu können. Weiter geht es dann wieder im Wald, wobei die Straße von hier aus zu fallen beginnt.

Bei der nächsten Straßengabelung halten wir uns links Richtung Bärnbach. Es geht hier mäßig bergab, die Straße verläuft kurvig und wir können unsere Kräfte sparen. Nach einiger Zeit erreichen wir wieder Siedlungsgebiet und kommen zur Freisinggrabenstraße. Hier bei der Kreuzung biegen wir rechts ab und fahren durch ein Siedlungsgebiet weiter. Schon nach kurzer Zeit erreichen wir die Abzweigung zur Karl-Ortner-Siedlung, wo wir links bergauf abbiegen. (Wenn wir Rast machen wollen, biegen wir hier nicht ab, sondern fahren ein kurzes Stück geradeaus weiter, bis wir das Gasthaus "Zum Piberegg" erreichen. Hier können wir einkehren und unsere Kräftereserven auftanken.) Sind wir links in die Karl-Ortner-Siedlung abgebogen, geht es ein kurzes Stück flach dahin. Nach kurzer Zeit kommt eine 180°-Kurve. Wir folgen den Straßenverlauf bergauf und erreichen kurz nach der Siedlung eine Schotterstraße. Diese verläuft gemütlich bergauf und nach rund 2km erreichen wir wieder einen Parkplatz, der sich neben dem Gehöft Reinthaler befindet. Hier angekommen können wir einen kurzen Umweg zum Sunfixl-Heurigen machen. Dafür biegen wir links der Beschilderung zum Buschenschank ab.

Wollen wir nicht Rast machen, biegen wir rechts ab und fahren direkt beim Reinthalerhof, der sich rechts unter uns befindet, vorbei. Wir kommen gut voran, da die Straße hier eben bis leicht bergab und nur leicht kurvig verläuft. Nach kurzer Zeit erreichen wir wieder eine Abzweigung. Hier halten wir uns rechts und fahren der Straße folgend, die jetzt mäßig bergab verläuft, weiter. Begleitet werden wir von Waldlandschaft und vereinzelten Häusern. Wenn es wieder flacher wird, haben wir Afling erreicht. Bei einem Reitstall und der Feuerwehr vorbeifahrend, erreichen wir kurz darauf wieder die Hauptstraße, die L345. Hier biegen wir rechts ab und haben die Möglichkeit beim Gasthaus Rast zu machen und einzukehren.

Entlang der Landesstraße geht es nun gemütlich weiter. Wir fahren durch das Ortsgebiet „Klein-Kainach“ und kommen gleich darauf nach Bärnbach. Kurz vor der Ortstafel „Bärnbach“ biegen wir rechts der Beschilderung folgend auf den Knobelberg ab. Wir fahren hier leicht bis mäßig bergauf. Aber keine Sorge, es ist das letzte Stück, dass etwas steiler bergauf verläuft. Oben auf der Kuppe angekommen, können wir kurz durchschnaufen und die Aussicht auf Bärnbach sowie auch auf das Lipizzanergestüt Piber genießen. Nach kurzer Rast fahren wir durch das Siedlungsgebiet weiter. Bei der Zufahrt zum Friedhof biegen wir rechts ab und kommen auf dieser Straße direkt in das Areal des Lipizzanergestütes. Gleich nach dem Friedhof halten wir uns links. Wir sehen vor uns die Stallungen des Gestütes, fahren an der historischen Reithalle vorbei und sehen direkt vor uns das Schloss Piber.

Hier sollten wir uns Zeit nehmen und eine Führung machen oder auf der wunderschönen Terrasse ausrasten und unsere Reserven auftanken. Im Gestütsareal sollten wir unser Fahrrad schieben, da hier viele Fußgänger sowie Familien mit Kindern unterwegs sind.

Höchster Punkt
781 m
Zielpunkt

Lipizzanergestüt Piber


Ausrüstung

Zu Ihrer eigenen Sicherheit: Tragen Sie bitte einen Fahrradhelm!

Das richtige Fahrrad: Tourenrad oder Citybike.

Pannen können passieren - selten aber vor der Tür einer der zahlreichen Servicestellen: eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör schadet daher nie! Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Universalschraubenschlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.

Sicherheitshinweise

Die Tour ist nur in eine Richtung (im Uhrzeigersinn) beschildert. Die Tour verläuft auf Straßen, die für den allgemeinen Verkehr zugelassen sind. Bitte Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen. 

Tipps

Die Außenhöfe sind aufgrund von tiermedizinischen Richtlinien leider  nicht zugänglich und nur von außen zu besichtigen. 

Nehmen Sie sich Zeit um bei den einzelnen Höfen eine kurze Rast einzulegen. Die Chancen, die Lipizzaner auf den Weiden zu erleben und zu genießen, stehen gut.

Zusatzinfos

Tourismusverband Lipizzanerheimat

Rathausplatz 2, 8580 Köflach

Tel. +43 3144 72 777

office@lipizzanerheimat.com 

www.lipizzanerheimat.com


Anreise
  •  A2 Abfahrt Mooskirchen

  •  im Kreisverkehr 3. Ausfahrt | B70 Richtung Köflach

  •  ca. 20km bis Rosental an der Kainach

  • im McDonalds Kreisverkehr | 1. Ausfahrt Richtung Bärnbach

  • im Kreisverkehr Bärnbach | 3. Ausfahrt Richtung Piber 

  • nach ca. 3km erreichen Sie den großen Parkplatz beim Lipizzanergestüt Piber

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Regionalzügen der GKB zum Bahnhof Köflach >>Infos zum Fahrplan

Hier ein Taxi rufen oder mit dem Rad zum Gestüt. Vom Bahnhof sind es knapp 3km bis ins Lipizzanergestüt Piber.

Parken

Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.


Autor
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Aussichtsreich

Beliebte Touren in der Umgebung

Schilcher Tour Nord Variante 1

leicht Radfahren
27,31km | 530hm | 03:00h

Kainachtalradweg R14

Radfahren
52,5km | 308hm | 04:30h

Lipizzaner Tour Variante 2

leicht Radfahren
30,32km | 296hm | 03:00h

R14: Kainachtalradweg

mittel Radfahren
44,89km | 481hm | 03:45h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%