Via Natura Etappe 2: Inspirationsquelle Natur - BERGFEX - Themenweg - Tour Steiermark

Themenweg

Via Natura Etappe 2: Inspirationsquelle Natur

Themenweg
Karte
Karte ausblenden
Drucken
Tourdaten
4,91km
823 - 994m
Distanz
174hm
6hm
Aufstieg
02:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung
Erfahre, welch unglaubliche Inspirationsquelle die Natur für Erfindungen und Innovationen in allen Bereichen des Lebens sein kann und wie wir in Zukunft noch stärker lernen können, die Natur zum Vorbild zu nehmen. Experimentiere mit den vielfältigen Angeboten auf der europaweit ersten Bionikinsel in der Graggerschlucht und vertiefe dich in den beeindruckenden Kaskadenwasserfall am Ende der Schlucht.

Die 2. Etappe der VIA NATURA führt von der Gemeinde St. Marein zur Bionikinsel in der Graggerschlucht, weiter zum Kaskadenwasserfall und anschließend nach Zeutschach zu den Grasluppteichen. Dieser Wanderweg ist ein permanenter IVV-Wanderweg.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

St. Marein - Gemeinde


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Willkommen auf der VIA NATURA - einem Weitwanderweg mit rund 130 km Länge.

Jahrtausendelang haben uns weise Menschen gelehrt, dass die Natur ein großes Buch ist, aus dem wir unendlich viel lernen können. Aber anstatt das Buch der Natur zu lesen, haben wir auf alles andere mehr gehört und die unendliche Intelligenz von Mutter Erde verschmäht. Die Via Natura möchte dem Menschen die Natur und der Natur den Menschen wieder näherbringen.

Die 2. Etappe befasst sich mit dem Thema "Inspirationsquelle Natur (Bionik)".

Download NaturLese Anleitung: Via Natura Etappe 2 - Inspirationsquelle Natur

Wegbeschreibung
Von St. Marein der Beschilderung (gelbe Tafeln - Weg Nr. NL1) folgen.

Der Weg führt vom NaturLeseGarten in St. Marein zur Graggerschlucht nach Mühldorf. Dort tauchen wir ein in die Welt der Bionik. Entlang eines romantischen Wildbaches gehen wir mit leichter Steigung vermehrt durch den Wald durch die Graggerschlucht und vorbei am Kaskadenwasserfall. Nach dem Wasserfall öffnet sich die Schlucht und der Weg führt an Wiesen, Feldern und Höfen vorbei, bis wir nach dem letzten Waldstück die Grasluppteiche in der Zeutschach sehen können. 

Vom Wesen des Wassers, seinen Tiefen und Geheimnissen, erzählt schließlich der NaturLeseGarten in Zeutschach.

Höchster Punkt
994 m
Zielpunkt

Zeutschach - Gasthaus Fischerwirt


Ausrüstung

Gutes, rutschfestes Schuhwerk

Tipps
In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Volkssport Verband (IVV) wurden permanente IVV-Wanderwege im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen errichtet. Das Prinzip dieser Wege liegt darin, dass man an den Startstellen (Info Büro Neumarkt und St. Lambrecht) die IVV Startunterlagen erhält und anhand eines Streckenplans und den eigens dafür angebrachten Wegmarkierung die IVV Touren erwandert. Jede einzelne Tour wird mit einem IVV Stempel belohnt.

Jeden Montag von Juli bis August findet eine geführte Wanderung mit Wanderbus-Transfer statt. Anmeldung unter +43 (0)3584 / 2005 oder info@naturpark-grebenzen.at.

Für Erfrischung sorgt ein Bad im Grasluppteich oder die größten Eisbecher des Naturparks beim Gasthaus Fischerwirt.

Zusatzinfos
Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
A-8820 Neumarkt in der Steiermark, Hauptplatz

Tel. +43 (0)3584 / 2005
Fax: +43 (0)3584 / 2005-4
www.natura.at
i
nfo@natura.at | lambrecht@natura.at

Taxiunternehmen:

Naturpark-Bus Lercher
Tel. +43 (0)3584 2015 oder +43 (0)650 3322733

Taxi zum Alpengasthof Moser, Karchau,
Tel. +43 (0)3588 280

Tonnerhüttenbus von Mühlen zur Tonnerhütte
Tel. +43 (0)3586 30077

Zirbitzblitz in Neumarkt
Tel. +43 (0)664 23 36 906

Natürlich Mobil: E-Bike und E-Autoverleih auf  Wunsch möglich unter +43 (0)3584 / 2005


Anreise
Mit dem Auto aus Deutschland

Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. Dort im Kreisverkehr Richtung St. Lambrecht bis zum Murauer Bahnhof und weiter Richtung St. Lambrecht. Über Laßnitz bei Murau gelangt man nach St. Lambrecht, das sich bereits im Naturpark befindet. Dort weiter Richtung Mariahof und Neumarkt. In Mariahof rechts Richtung Neumarkt abbiegen. Weiter nach St. Marein, dort sofort nach der Fußgängerampel rechts abbiegen, gleich auf der rechten Seite befindet sich das Gemeindeamt.

Anreise aus Ostösterreich/Ungarn

Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt nach Neumarkt, über Unzmarkt und Perchau am Sattel gelangt man nach Neumarkt. Durch Neumarkt durchfahren, dann in St. Marein bei der Fußgängerampel rechts abbiegen, gleich auf der rechten Seite befindet sich das Gemeindeamt.

Anreise aus Südösterreich/Italien

Über Klagenfurt auf der B 83 vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad nach St. Marein. Kurz vor der Fußgängerampel links abbiegen, auf der rechten Seite befindet sich dann das Gemeindeamt.

www.at.map24.com

Öffentliche Verkehrsmittel
Parken

Parkplatz vor der Gemeinde oder Kindergarten St. Marein


Autor
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%