Kartennavigation
Suche ()
Ebenen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Hauser Kaibling (2.015 m) - Höchstein (2.543 m) - Moaralmsee - Wanderung - Tour Steiermark

Hauser Kaibling (2.015 m) - Höchstein (2.543 m) - Moaralmsee

Hauser Kaibling (2.015 m) - Höchstein (2.543 m) - Moaralmsee

Hauser Kaibling (2.015 m)...


Wanderung

Kurzbeschreibung

Die Gipfelrunde vom Hauser Kaibling über die Seescharte und den Höchstein zählt zu den eindruckvollsten hochalpinen Panoramawegen der Region Schladming-Dachstein. Durch den Startpunkt in großer Höhe bleiben uns langwierige Anstiege erspart. Die Tour beginnt bereits oberhalb der Baumgrenze und bietet herrliche Ausblicke. Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das Tauernpanorama mit Waldhorn, Klafferkessel und Hochgolling vom Gipfel des Höchstein.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt
Bergstation Schladminger Tauern Seilbahn in Haus im Ennstal (1.840 m)

Fotos
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Von der Bergstation der Schladminger Tauern Seilbahn geht es in südlicher Richtung am Sendemast vorbei und über einen markanten Grasrücken hinauf zum Gipfelkreuz des Hauser Kaibling (2.015 m). Hier oben bekommt man mit dem Blick auf den Höchstein schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Erlebnisse der nächsten Stunden. Nun gehen wir auf dem freien Kamm nach Süden und durch Latschenfelder hinunter zum Rossfeldsattel. Weiter geht es auf dem Weg Nr. 780 unter der Bärfallspitze entlang zur Seescharte. Bei der Scharte angekommen, fällt der Blick auf den tief unten liegenden Moaralmsee. Ein schmaler und sehr steiler Steig führt hinab zum See. Unser Weg führt jedoch über eine Steilstufe hinauf zur Kaiblingloch Scharte. Nach einem kurzen flachen Stück wird es gleich wieder steil - unter dem Zwiesling gibt es ein paar Drahtseile zur Absicherung. Die letzten Meter zum Gifpel sind noch einmal sehr anspruchsvoll und führen über felsiges Klettergelände zum Kreuz. Oben angekommen, sind die Mühen des Anstiegs schnell vergessen, die Aussicht ist zu allen Seiten hin unbeschreiblich scöhn. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast geht es auf dem Nordostgrat hinunter zur Filzscharte. Der Weg führt über grobes Blockgelände, mit Zwischensicherungen aber ohne größere Schwierigkeiten abwärts. An der Filzscharte (2.213 m) zweigt nach rechts der Weg zur Hans-Wödl-Hütte ab. Unser nächstes Ziel, der Moaralmsee, liegt auf der linken Seite, wir erreichen den schön gelegenen See nach dem Abstieg auf dem Weg Nr. 781. Eindrucksvoll spiegelt sich das Massiv des Höchstein im Wasser des Sees. Folgt man dem Bächlein, dass den Bergsee verlässt, kommt man zu den Almen im Gumpental. Unsere Runde führt uns aber an den steilen, mit Gras und Büschen bewachsenen Hängen der Bärfallspitze entlang zurück zum Rossfeldsattel (Weg. Nr. 45). Von hier geht es auf kürzestem Weg der Markierung Nr. 780 oder Nr. 44 folgend zum Ausgangspunkt an der Bergstation Schladminger Tauern Seilbahn.
Wegbeschreibung
Alpine Steige mit kurzen, ausgesetzten Felspassagen. Alm- und Forstwege.
Höchster Punkt
2.543 m
Zielpunkt
Bergstation Schladminger Tauern Seilbahn in Haus im Ennstal (1.840 m)
Höhenprofil

Ausrüstung
Festes Schuhwerk, Regenschutz
Sicherheitshinweise
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
Tipps
Gute Kondition, alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit - wenn das alles vorhanden ist, steht einem unvergesslichen Gipfelsieg nichts mehr im Wege.

Anreise

Oberhalb der katholischen Kirche in Haus im Ennstal befindet sich die Talstation der Schladminger Tauern Seilbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus (L900) bis Haus im Ennstal

Parken

Parkplatz Schladminger Tauern Seilbahn


Autor

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%