Oberzeiring - Rundwanderung zum Sender - BERGFEX - Wanderung - Tour Steiermark

Wanderung

Oberzeiring - Rundwanderung zum Sender

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Oberzeiring - Rundwanderung...

Wanderung

Tourdaten
6,03km
932 - 1.269m
Distanz
330hm
330hm
Aufstieg
02:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Eine Rundwanderung mit Wald- und Wiesencharakter zum höchsten Punkt des Bergrückens im Norden von Oberzeiring, zum Sender, und über die Kalvarienbergkirche zurück nach Oberzeiring.

Schwierigkeit
leicht
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Orstmitte in Oberzeiring



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Die Marktgemeinde Pölstal besteht aus den Ortsteilen Bretstein, Oberzeiring, St. Oswald-Möderbrugg und St. Johann am Tauern. Die Ortschaft Oberzeiring ist aufgrund des Kurzentrums, welches sich auf die Behandlung von Atemwegserkrankungen spezialisiert hat, bekannt. Einen Namen hat sich der historische Markt auch durch das Schaubergwerk und die THEO-Studiobühne gemacht. Von Oberzeiring ausgehend gibt es zahlreiche Naherholungswege, die von einfachen Spazierwanderungen bis hin zu Bergwanderungen genutzt werden können. Mit der Oberzeiring-Rundwanderung zum Sender lernt man den bewaldeten Bergrücken im Norden des Ortes kennen. Der Wanderweg wird auf Schotterstraßen, Forstwegen und Pfaden geführt, ist gut markiert und führt entlang von schönen Kulturflächen bis auf ca. 1300 m Seehöhe. Beim Aufstieg hat man einen schönen Blick ins naheliegende Wander- und Skigebiet Lachtal, das man an den Windrädern erkennen kann. Ein Tipp am Rande: Oberhalb des Bauernhofes vlg. Taurer führt der Wanderweg 7 zur Klosterneuburger Hütte, mit der Option, zu den Gipfeln des Lachtals weiterzuwandern.  Beim Abstieg dieser Rundwanderung kommen wir bei der im Jahr 1860 errichteten Kalvarienbergkirche und der Kreuzigungskapelle vorbei. Fazit: Eine Rundwanderung zum Wohlfühlen in der Region Pölstal.

Wegbeschreibung

Wir starten in Oberzeiring (1), 932 m, beim Infobüro des Tourismusverbandes, gehen in Richtung Kurhotel und zweigen kurz vorher rechts in den Knappenweg ab. Es geht direkt bei dem Gesundheitsresort Oberzeiring vorbei, bis zum Eingang des historischen Silberstollens, wo wir links bergauf einem Steig folgen. Der Steig mündet in einen breiten Weg. Wir gehen rechts und wandern mit Blick auf Oberzeiring leicht bergauf. Bei einer Schotterstraße angekommen, zweigen wir links ab und bleiben die nächsten 1,4 km auf der Straße (Nummer 5) bis zur Abzweigung Hoanzl. Bei dieser Abzweigung gehen wir links weiter, bleiben auf der Straße und wandern gemütlich bergauf bis zum Bauernhof vlg. Taurer (2), 1200 m. Noch wenige Höhenmeter bergauf und wir erreichen die Wegkreuzung Möderbrugg / Klosterneuburger Hütte / Sender. Wir verlassen die Straße und wandern rechts über Forststraßen und Waldwege bergauf durch den Wald bis zum höchsten Punkt dieses Bergrückens, wo sich auch der Sender (3), 1269 m, befindet. Der Weg ist gut markiert und teilweise mit Holztafeln (Nummer 5a) beschildert. Kontinuierlich wandern wir durch den teils dichten Wald bergab, bis wir zu einer Wiesenfläche kommen und die Aussicht in Richtung Habring genießen. Ein Stück am Wiesenrand und weiter durch den Wald kommen wir zu einer Abzweigung in Richtung Jausenstation Hoanzl. Wir halten uns geradeaus weiter bergab und erreichen alsbald die große Wiesenfläche mit Blick auf Oberzeiring und die Kalvarienbergkirche (4), 1034 m. Der Abstecher zur Kirche und zur Kreuzigungskapelle ist kurz und auf jeden Fall zu empfehlen. Hinter der Kirche gibt es einen Rastplatz mit Tisch und Bänken. Nach einer gemütlichen Pause wandern wir über die große Wiesenfläche bergab und folgen dem breiten Weg (Nummer 4) mit den Kreuzweg-Stationen bis wir die uns bereits bekannte Schotterstraße erreichen. Ab hier folgen wir unserem Aufstiegsweg zurück nach Oberzeiring.

Höchster Punkt
1.269 m
Zielpunkt

Ortsmitte in Oberzeiring


Ausrüstung
Rucksack mit Regenhülle Teleskop- / Wanderstöcke Berg- / Wanderschuhe Kopfbedeckung / Sonnenbrille Trinkflasche / Thermoskanne (an kühleren Tagen ist ein wärmendes Getränk angenehm)

 

Sicherheitshinweise

Für ein konfliktfreies Miteinander auf Almen und Weiden gilt es, ein paar Regeln zu beachten, speziell, wenn man mit Hunden unterwegs ist. (Quelle: www.sichere-almen.at – 06/2021)

Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten! Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken! Mutterkühe beschützen ihre Kälber. Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden! Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen! Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen! Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen! Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen! Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen! Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren! Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

Ein paar Tipps zum richtigen und fairen Verhalten im Wald: (Quelle: www.bundesforste.at – 6/2021)

Wanderer sollten Besuche im Wald ca. 1,5 Stunden vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang meiden, da in dieser Zeit Wildtiere besonders aktiv sind. Plastikflaschen, Taschentücher, Zigarettenstummel & Co haben im Wald nichts verloren! Bitte achte darauf, dass Du keinen Müll im Wald hinterlässt. Zelten und Feuer machen - ist im Wald streng verboten! Grundsätzlich darf jede Person im Wald 2 kg Pilze und Beeren pro Tag für den Eigengebrauch sammeln. Verboten ist es nur, wenn es der Waldeigentümer ausdrücklich untersagt.

Alpiner Notruf:  

Notrufnummer der Bergrettung: 140

EU-Notruf: 112

Wetterdienst

www.zamg.ac.at

Direktlink Bergwetter Steiermark: 

https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/steiermark

 

Tipps

Für eine kurze Runde in Oberzeiring empfiehlt sich der Themenweg Bergbau (Dauer ca. 1 – 1,5 Stunden)

Zusatzinfos

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

Gasthaus Kumpf, Tel.: +43 3571 2231, 8762 Pölstal/Oberzeiring, Hauptstraße 32, 

Gasthof Zum Grünen Specht, Tel.: +43 3571 2238, 8762 Pölstal, Marktplatz 2, www.gruener-specht.at

Gasthof-Pension Haunschmidt, Tel.: +43 3571 2216, 8762 Pölstal, Hauptstraße 7

Weitere Unterkünfte und Gasthäuser: www.poelstal.info


Anreise

Von Judenburg über die B 114 in Richtung Hohentauern (19 km, ca. 20 Minuten).

Von Trieben an der Pyhrn Autobahn A 9 über die B114 Richtung Judenburg (33 km, ca 35 Minuten)

Öffentliche Verkehrsmittel

Oberzeiring ist im Netz der Öffentlichen Verkehrsmittel angebunden und mit dem Bus erreichbar. (Von Judenburg oder Hohentauern ca. 30 Minuten)

Den genauen Fahrplan und eine allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region: www.verbundlinie.at

 

Parken

Mehrere Parkplätze im Ortszentrum Oberzeiring hinter der Kirche

Anfahrt zum Parkplatz


Autor
Die Tour Oberzeiring - Rundwanderung zum Sender wird von outdooractive.com bereitgestellt.
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Aussichtsreich

Beliebte Touren in der Umgebung

4 Seen Rundwanderweg

mittel Wanderung
6,71km | 186hm | 02:00h

Rosenkogel über Sommertörl

leicht Wanderung
4,17km | 270hm | 01:30h

Sonntagskogel

mittel Wanderung
7,95km | 800hm | 03:30h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%