Katzbach-Runde - BERGFEX - Wanderung - Tour Steiermark

Wanderung

Katzbach-Runde

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Katzbach-Runde

Wanderung

Tourdaten
17,98km
736 - 1.409m
Distanz
755hm
755hm
Aufstieg
05:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Eine ansprechende Runde, die vor allem an heißen Sommertagen die entsprechende Abkühlung bringt. Wir wandern vom Tal auf die Alm und wieder zurück.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Salla: Jausenstation Katzbachbrücke



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Diese Wanderung ist ideal geeignet, um sich auf längere oder Mehrtages-Touren vorzubereiten. Sie beinhaltet asphaltierte Wege, einige Höhenmeter sowohl bergauf und bergauf und ist somit ein tolles Trainingsprogramm.

Diese Wanderung sollte nur an Wochenenden oder werkfreiten Tagen unternommen werde, da die Straße entlang des Katzbaches die Zufahrt zu den Steinbrüchen ist und an Werktagen mit LKW-Verkehr gerechnet werden muss.

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour bei der Jausenstation Katzbachbrücke und folgen dem Wanderweg mit der Nr. 523. Wir gehen parallel zum Katzbach auf der Asphaltstraße.

Achtung: Bitte auf den LKW-Verkehr achten, diese Straße ist auch die Zufahrt zu mehreren Steinbrüchen.

Entlang des Katzbaches marschieren wir los. Nach kurzer Zeit kommen wir bereits zu einer Wanderweg-Kreuzung, hier bleiben wir auf der Asphaltstraße und folgen dem Wanderweg mit der  Nr. 523. Die Straße verläuft kurvig und steigt leicht an. Nach knapp 3km kommen wir zu einer Kapelle sowie der ehemaligen Jausenstation Sagmühle. Kurz darauf folgt eine Weggabelung, wo wir uns rechts halten und dem markierten Weg folgen.

Wir folgen dem Straßenverlauf, werden vom Katzbach begleitet und kommen hier und da an idyllischen Häuschen und Hütten, die sich im Privatbesitz befinden, vorbei.

Nach insgesamt 5km erreichen wir den ersten Steinbruch, welcher der Firma Brusa Marmor GmbH & Co KG gehört. Beeindruckt von den imposanten Gesteinsformationen folgen wir der Straße. Nach weiteren 500m erreichen wir den nächsten Steinbruch, welcher der Firma Strennberger GmbH gehört.

Hier gehen wir nicht durch das Tor durch, sondern biegen links auf den Schotterweg ab. Nach weiteren 500m halten wir uns rechts und nehmen den Weg, der durch einen Schranken abgesperrt ist. Ab hier beginnt der Weg etwas mehr zu steigen, wir kommen aber gut voran und erblicken unterwegs immer wieder einige Aussichtspunkte.

Vorbei an einem aufgelassenen Hof genießen wir die Ruhe und Einsamkeit dieser Wanderung.

 

Wir kommen zu einer Wegkreuzung wo wir gerade aus weiter gehen und den Steig durch den Wald nehmen. Ein kurzes Stück ist der Weg nun etwas steiler, wo wir uns unsere Kräfte einteilen müssen. Nach kurzer Zeit kommen wir wieder zu einem breiteren Weg, wo wir uns links halten und dem Wegverlauf folgen, bis wir auf eine Markierung treffen, die uns direkt in den dichten Fichtenwald führt. Noch ein kurzes Stück und wir erreichen nach insgesamt 2,5 Stunden das Oskar Schauer Haus / Sattelhaus.

Nach einem Einkehrschwung geht’s weiter. Wir verlassen das Sattelhaus und gehen quer über den Parkplatz zurück und biegen kurz darauf links der Markierung folgend Richtung Eckwirt ab.

Zuerst geht es über einen Steig leicht bergab dahin, bis wir wieder einen breiteren Weg erreichen. Wir wandern wieder durch schattige Wälder, der Weg verläuft leicht bergab, wir kommen gut voran und erreichen nach insgesamt 3km wandern vom Sattelhaus eine Wanderweggabelung beim Wetterkreuz. Hier verlassen wir den Wanderweg Nr. 547 und biegen rechts Richtung Schoberkeusche und Schober im Mitteregg ab. Kurz darauf sehen wir auch schon das Gradner Wetterkreuz.

Nach ca. 1,5km erreichen wir die Schoberkeusche, die zwar geschlossen ist, aber für durstige Wanderer gibt’s gekühlte Getränke im Brunnen neben der Hütte. Auch wenn wir hier nicht einkehren können, so sollten wir uns doch die Zeit nehmen, um den wunderbaren Ausblick zu genießen.

Wenn wir weiter wandern, kommen wir zuerst durch ein Waldstück, danach erreichen wir wieder eine Almwiese, worauf wieder ein Waldstück folgt. Es geht zügig voran und wir gehen nochmals ein kurzes Stück bergauf, bevor wir den Jägerwirt erreichen.

Hier können wir nochmals einkehren, Rast machen und unsere Kräfte auftanken, bevor wir nach dem Jägerwirt rechts abbiegen und dem Wanderweg mit der Markierung 544 folgen.

Der Weg verläuft wieder durch einen Wald, wird zwischendurch etwas steiler und nach ca. 2km erreichen wir die asphaltierte Straße, die wir vom Hinweg schon kennen. Wir gehen nun links und sehen nach kurzer Zeit die Jausenstation Katzbachbrücke, den Start- und auch Zielpunkt unserer Wanderung.

Höchster Punkt
1.409 m
Zielpunkt

Salla: Jausenstation Katzbachbrücke


Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Sicherheitshinweise

Der erste Teil dieser Wanderung verläuft entlang der Zufahrtstraße zu mehreren Steinbrüchen. Hier ist an Werktagen mit LKW-Verkehr zu rechnen.

 

Als Wandernde sind Sie auf den Almen, im Wald und auf der Wiese zu Gast. Bedenken Sie bitte folgende Hinweise:

 Wildtiere brauchen Ruhe, bitte unnötigen Lärm vermeiden Gekennzeichnete Wanderwege nicht verlassen Müll nicht im Wald entsorgen, Tiere können sich daran verletzen Halten Sie zu Weidetieren unbedingt Abstand 

Kein Winterdienst, Begehung der Wege auf eigene Gefahr!

Tipps

Miniaturen von Bauernhäusern bei der Katzbachbrücke

Ausblick Schoberkeusche

Zusatzinfos

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3, 8580 Köflach

Tel.+43 3144 72 777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com


Anreise
  • A2 Südautobahn: Abfahrt Söding-Mooskirchen
  • Beim Kreisverkehr nehmen wir die dritte Ausfahrt und folgen der B70, der Packer Bundesstraße bis nach Köflach
  • Bei der ampelgeregelten Kreuzung biegen wir rechts in die B77 ab
  • Wir folgen ab nun dem Straßenverlauf der Gaberl-Bundesstraße bis kurz vor Salla, wo wir auf der rechten Seite die Jausenstation Katzbachbrücke sehen.
Öffentliche Verkehrsmittel

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist leider nicht möglich.

Parken

Es stehen Parkplätze zur Verfügung, bitte bei der Jausenstation nachfragen.


Autor
Die Tour Katzbach-Runde wird von outdooractive.com bereitgestellt.
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%