Ringkogel - Pletzen - Ochsenalm Rundweg

Logo Ringkogel - Pletzen - Ochsenalm Rundweg
Logo Ringkogel - Pletzen - Ochsenalm Rundweg
Tourdaten
17,19km
1.201 - 2.331m
Distanz
1.301hm
1.291hm
Aufstieg
07:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Technisch stets sehr einfache und einsame Wanderung über grasbedeckte Gipfel der Seckauer Tauern.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Gaalreiter

Wegverlauf
Repenstein (1.956 m)
3,1 km
Pletzen (2.345 m)
6,8 km


Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Bei der Straßengabelung rechts, durch den Bauernhof und der Forststraße folgend bis ein Schild links auf den markierten Weg weist. Erst geht es steil durch Hochwald später immer flacher auf Wiese bis zum Repenstein. Von hier ist das rießige Kreuz des Ringkogels schon zu sehen und auch bald erreicht, während sich rechts von uns Geierhaupt, Hochreichhart und Seckauer Zinken aufbauen.

Weiter geht es auf einem unmarkierten Steig auf breitem Grat Richtung Norden zum Pletzen. Kurz vor dem hüfthohen Gipfelkreuz zeigt sich der Sundlsee unter uns.

Nun geht es auf dem breiten Rücken über felsduchsetzte Wiese ohne Weg aber unschwierig berab. Nach der Geländkuppe wird das Blockwerk langsam häufiger und die Gelegenheit ist gut sich einen freien Weg duch die Latschen zum Almboden zu suchen. Zwei Hochsitze dienen mir als Anhaltspunkt und meine Hoffnung auf einen Steig in deren Nähe zu treffen bestätigt sich. Diesem folgend, den Bach entlang, kommt man bei etwa 1700m wieder auf einen Weg bei dem wir uns links halten.

Schon bald kommen wir an einen Forstweg der dem Ochsenbach am Südufer folgt und treffen auf eine Forststraße bei der wir uns wieder links halten. Vorbei an zwei Bächen mit herrlichen Tiefblicken in den Gaalgraben zurück zum Gaalreiter

Höchster Punkt
Pletzen (2.331 m)

Alternativen

Ich habe im Herbst die etwas längere aber sonnige Variante Rückweg über den breiten Forstweg der beim Ochsenbach beginnt gewählt. An heißen Sommertagen würde ich dem etwas kürzeren und vermutlich schattigeren Jägersteig bis zur Schmöglhütte folgen.

Rast/Einkehr

keine, der Wasservorrat kann aber unterwegs mehrmals aufgefüllt werden

Ausrüstung

Karte und/oder Navigationsgerät

Sicherheitshinweise

Stand 2012

Der Abstieg zur Ochsenalm führt durch wegloses Gelände. Gute Sicht und die Fähigkeit sich zu orientieren sind Voraussetzung. Jeder Schritt sollte gut bedacht sein. Jenseits von Wegen und Telefonempfang begibt man sich in die Hände der Natur!


Anreise

von Knittelfeld Richtung Ingering, nach Gaal rechts dem Wegweiser folgend zum Gaalreiter, Repenstein

Parken

in der Weggabelung vor dem letzten Hof


2,3
Gesamtbewertung

5

33

%

4

0

%

3

0

%

2

0

%

1

67

%

GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Weitere Touren in den Regionen

Beliebte Touren in der Umgebung

Zeiritzkampel über Achneralm mit Abstieg zum Zeiritztörl

mittel Wanderung
12,2km | 1150hm | 05:30h

Vöttleck 1888m

leicht Wanderung
12,45km | 820hm | 04:30h

Hochalm - Maria Schnee vom Kühberger

mittel Wanderung
10,38km | 776hm | 04:00h