Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-Eisenerzer Reichenstein und Krumpensee ab/bis Hirnalm - Wanderung - Tour Steiermark

Wanderung

Eisenerzer Reichenstein und Krumpensee ab/bis Hirnalm

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

Eisenerzer Reichenstein und...

Wanderung

Tourdaten
16,10km
927hm
07:30h
938 - 2.124m
1.003hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Eine landschaftlich besonders eindrucksvolle, aber etwas längere Rundtour über den Eisenerzer Reichenstein vorbei am malerisch gelegenen Krumpensee. Der Krumpensee hütet aber auch ein ökologisches Geheimnis, von dem mittlerweile nur mehr wenige Besucher wissen: Schon seit vielen Jahrzehnten ist er die Heimat einer kleinen Population des seltenen Alpen-Kammmolches (Triturus carnifex). Im Frühjahr und im Sommer hat ein geduldiger Beobachter auch heute noch die realistische Chance, einige dieser scheuen Tiere in den tieferen Gewässern des Krumpensees aus der Ferne zu beobachten.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Hirnalm



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Der Aufstieg von der Hirnalm über den Krumpenhals und den Reichenhals auf den Eisenerzer Reichenstein ist deutlich länger als vom Präbichl, aber auch viel weniger häufig begangen. Hier und auch beim Abstieg über das Rottörl kann man die Schönheit der Landschaft und die Stille der Natur oft völlig ungestört genießen.

Einen ganz besonderen Höhepunkt bildet dabei der Krumpensee, der seit einiger Zeit unter Naturschutz steht. Je nach dem Betrachtungswinkel, der Tageszeit und dem Sonnenlicht zeigt sich dieser See in ganz verschiedener Art und Weise.

Von der Hirnalm aus folgt man auf einem Forstweg der Markierung in Richtung Krumpensee. Bei der Abzweigung zum Barbarakreuz hält man sich links und steigt durch den Wald hoch, wo man nach einem Überstieg eine weitere Forststraße erreicht. Bald zweigt der markierte Wanderweg schräg nach rechts ab und führt zunächst flach an die Geländeschwelle unterhalb des Krumpensees heran, um diese dann in mehreren Kehren und vorbei an einem Wasserfall steil bergauf zu überwinden, bis der unterirdische Abfluss des Sees erreicht ist.

Bald dahinter trifft man auf eine Weggabelung: Rechts geht es zum Rottörl, schräg nach links führt der Aufstieg über den Krumpenhals auf den Reichenhals (auch: Kumphals, Reichhals) hoch, zunächst durch Erlen-Gebüsch, später über eine kleine Felsstufe, von der man einen schönen Blick auf den Krumpensee hat.

Am Krumpenhals sieht man erstmals im Westen hinunter ins Tal des Linsbaches. Der weitere Verlauf des Aufstieges ist klar zu erkennen. Er führt zunächst in einer Querung unter dem westlichen Steilabfall des Reichensteins vorbei und windet sich anschließend über einen steilen Wiesenhang zum Reichenhals hoch.

Vom Reichenhals aus sollte man unbedingt einen kurzen Abstecher nach Westen machen, um den höchsten Punkt des Hieflerkogels in wenigen Minuten zu erreichen. Dort hat man eine besonders schöne Aussicht.

Anschließend geht man zurück zum Reichenhals und steigt am Kamm nach Osten steil nach oben, bis man das Gipfelplateau des Reichensteins an seinem westlichen Ende erreicht hat. Hier sollte man zunächst an den Südrand des Plateaus wandern, um ein weiteres Mal den schönen Ausblick zu genießen, bevor man den Markierungsstangen zur Reichensteinhütte mit ihren zahlreichen Besuchern folgt.

Hinter der Hütte steigt man in eine kleine Scharte ab, die das obere Ende der „Roten Rinne“ bildet, welche bei Steilrinnen-Skifahrern bekannt ist. Abschließend führt ein kurzer, stark erodierter Weg über schrofiges Gelände hinauf zum Gipfelkreuz des Eisenerzer Reichensteins.

Für den Abstieg kehrt man zunächst zur Scharte unter dem Gipfelaufbau zurück. Hier ist es möglich, direkt nach Norden steil und unmarkiert abzusteigen, um weiter unten wieder auf den markierten Weg zu treffen.

Diese Variante ist allerdings wegen des losen Gerölls bergab eher unangenehm. Einfacher ist es, zur Reichensteinhütte zurückzukehren und dort dem markierten Weg in Richtung Präbichl zu folgen, der von der Hütte nach Norden in mehreren Kehren bergab führt.

Höchster Punkt
2.124 m
Zielpunkt

Hirnalm


Rast/Einkehr

Reichensteinhütte - +43 (0)664 9836164

Ausrüstung

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Sicherheitshinweise

Die gesamte Route ist markiert und gut beschildert.
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Kartenmaterial

BEV-Karte 4215, Eisenerz 1:50.000
BEV-Karte 4215-Ost, Eisenerz 1:25.000


Anreise

Über die S6 (Semmering-Schnellstraße) bis Leoben-Ost, dann über Donawitz und St. Peter Freienstein nach Trofaiach oder über die A9 (Pyhrn-Autobahn) bis Traboch und über Edling nach Trofaiach.
Knapp hinter Trofaiach folgt man einer Abzweigung nach links in Richtung Hafning und biegt gleich nach der Abfahrt nach rechts ab, um zu einer T-Kreuzung zu gelangen, wo man sich wieder neuerlich links hält und den Hinweisschildern in Richtung Hirnalm folgt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Parken

Parkplatz bei der Hirnalm.


Quelle
Wolfgang Drexler
Tour drucken
Bewertung 5,0
2 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%