Pribitz und Sonnschienalm über den „Reitsteig“ - BERGFEX - Wanderung - Tour Steiermark

Wanderung

Pribitz und Sonnschienalm über den „Reitsteig“

Wanderung
Karte
Karte ausblenden

Pribitz und Sonnschienalm...

Wanderung

Tourdaten
18,68km
958hm
07:00h
886 - 1.590m
958hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Ein wenig bekannter Aufstieg auf die Sonnschienalm, der fast das ganze Jahr über möglich ist, führt über das Pribitztörl und heißt „Reitsteig“. In Kombination mit der „Russenstraße“ ergibt er eine schöne Rundwanderung.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Parkplatz Jassing



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Was wäre der Grüne See ohne die Steilwände der Pribitz, verleihen ihm doch ihre Felstürme und Geröllrinnen erst seinen alpinen Charakter.
Erstaunlicherweise verbirgt sich über diesem grimmigen Gesicht der Pribitz eine sanfte Weidelandschaft zwischen Latschen und hügeligem Wald, die sich als langgestreckter Landschaftssporn von der Sonnschienalm nach Süden erstreckt.
Noch erstaunlicher ist es, dass der wunderschöne und gut erhaltene alte Almweg, der von der Jassing durch das Pribitztal auf das Pribitztörl führt und von den Einheimischen „Reitsteig“ genannt wird, in den meisten Karten überhaupt nicht verzeichnet ist, obwohl er ganz offensichtlich regelmäßig begangen und auch gepflegt wird.
Knapp oberhalb des Pribitztörls liegt mit 1584 m auch die höchste Erhebung des gesamten Pribitz-Höhenzuges, die den eigentlichen Gipfel der Pribitz um einige Meter überragt und einen wunderbaren Rundblick auf das Plateau der Sonnschien und die Gipfel von Ebenstein, Hochschwab, Karlhochkogel und Meßnerin frei gibt.
Vom Pribitztörl aus kann man einen Abstecher auf den Gipfel der Pribitz machen, es ist von dort aber auch nicht mehr weit bis zur ganzjährig bewirtschafteten Hütte auf der Sonnschienalm.

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz Jassing aus geht es einige Meter im Wald taleinwärts bis zum Beginn der „Russenstraße“ und dem markierten Aufstieg zur Sonnschienalm, dem man ein Stück weit folgt.
Nach ca. 400 Metern kommt vor einem Marterl von links unten ein deutlich sichtbarer Pfad aus dem Wald, der sich auf der rechten Seite in flachem Winkel zum Fahrweg fortsetzt. Diesem Pfad, dem „Reitsteig“. folgt man nach rechts und geht nun leicht ansteigend durch dichten Wald bis zu einer Kehre, wo der Steig die Richtung ändert und wieder taleinwärts führt, weiter gleichmäßig ansteigend. Der Pfad überquert einen schmalen, mit Gras bewachsenen Forstweg, ohne seine Richtung zu ändern, und erreicht dann eine breite Fortstraße genau in einer Spitzkehre. Zunächst noch unter Beibehaltung der Richtung folgt man nun dieser Forststraße bergauf, die in der Folge nach drei Kehren wieder talauswärts und genau nach Süden führt, immer bergauf. Unmittelbar nach der nächsten Weggabelung verlässt ein Steig den Fahrweg schräg nach links oben in den Wald (Blaupunkt-Markierung) und verläuft eine Zeit lang parallel zum darunterliegenden Weg, bevor er sich nach links wendet und durch das Pribitztal hochführt. Unter dem Lenkerkogel dreht der Steig noch weiter nach links, bevor er in eine breite Rinne einmündet, die zum Kamm des Pribitztörls hinauf leitet, wo der Pfad wieder auf einen Forstweg trifft.
Für einen Abstecher auf den Gipfel der Pribitz wendet man sich hier nach rechts und folgt dem Fahrweg so lange, bis man von einem kleinen Sattel aus die darunterliegende Pribitzalm erkennen kann. Hier bleibt man am Rücken und verlässt den Fahrweg nach rechts, um über den Kamm direkt auf den baumbestandenen Gipfel der Pribitz aufzusteigen.
Für den Rückweg zum Pribitztörl folgt man den deutlichen Pfadspuren nach Nordosten bergab und nimmt weiter unten einen Steig zur Pribitzalm auf, von wo aus man am Forstweg zurück zum Törl gelangt.
Vom Prinbitztörl aus folgt man dem Fahrweg bergauf nach Norden bis zu einem kleinen Pass. Von dort kann man vor oder hinter einer Viehbarriere den höchsten Punkt des Pribitz-Höhenzuges mit 1584 m besteigen und die Aussicht genießen. Anschließend folgt man dem Forstweg weiter nach Norden bis zur Sonnscheinalm.
Für den Abstieg wählt man die markierte Route über die Russenstraße und kehrt so zum Parkplatz Jassing zurück.

Höchster Punkt
Pribitz (1.590 m)
Zielpunkt

Parkplatz Jassing


Rast/Einkehr

Sonnschienhütte

Sicherheitshinweise

Diese Tour weist keine speziellen Sicherheitsrisiken auf.
Der Aufstieg zum Pribitztörl ist allerdings unmarkiert und es gibt auch keine Wegweiser oder Hinweisschilder.


Anreise

S6 von Mürzzuschlag bis Ausfahrt Kapfenberg und weiter in Richtung Bruck – S35 von Graz bis zum Knoten Bruck und weiter in Richtung Kapfenberg – S6 von Leoben bis zur Ausfahrt Oberaich und durch Bruck in Richtung Kapfenberg;
Abzweigung im Ortsteil Berndorf in Richtung Tragöß/Grüner See; auf der L111 bis in den Ort Tragöß-Oberort; bei der T-Kreuzung im Ort links zum Grünen See, Parkautomat beim Langlaufzentrum hinter dem Ort.
Nach dem Lösen der Parkgebühr geht es vorbei am Grünen See weiter taleinwärts bis zum Fahrverbot beim Parkplatz Jassing.

Parken

Parkplatz Jassing (gebührenpflichtig – Parkautomat in Tragöß-Oberort beim Langlaufzentrum)


Quelle
Wolfgang Drexler
Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Verkehr

Touren in der Umgebung

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%