Eisenerz: Wildfeld und Stadelstein

Logo Eisenerz: Wildfeld und Stadelstein
Logo Eisenerz: Wildfeld und Stadelstein
Tourdaten
10,9km
1.012 - 2.029m
Distanz
1.047hm
Aufstieg
05:30h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Wunderschöne Wanderung mit zahlreichen, traumhaften Aussichtspunkten.

Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Gasthaus Pichlerhof (ca. 1015 m)

Wegverlauf
Teicheneggalm
3,1 km
Wildfeld (2.043 m)
4,9 km
Stadelstein (2.070 m)
5,9 km
Hochalm
8,3 km
Hochalmhütte
8,4 km


Beschreibung

Der Startpunkt der Tour ist der Parkplatz beim Gasthaus Pichlerhof (ca. 1015 m). Von hier aus wandert man auf einer Forststraße, die später in einen Wanderweg (Weg Nr. 679) übergeht, parallel zum Lasitzenbach bergauf. Über einige Kehren steigt man auf, vorbei an einer Quelle und durch bewaldetes Gebiet. Später lichtet sich der Wald und man kommt zur Teicheneggalm (ca. 1600 m). Die drei Hütten sind aber leider nicht bewirtschaftet. Über den Teicheneggsattel (1690 m) geht’s über den Grat und steile Wiesenhänge, später über Geröllfelder zum Gipfel des Wildfeld (2043 m). Die Aussicht in die Gesäuseberge, den Hochschwab und die Eisenerzer Alpen ist traumhaft. Der Weiterweg führt auf die Hochebene unterhalb des Gipfels zurück und dann nach rechts unterhalb des Speikkogels vorbei zum Stadelstein (2070 m). Auch von diesem Gipfel überblickt man die herrliche Bergwelt.
Nach einer Rast geht’s am Aufstiegsweg des Gipfels bis zum Kreuzungspunkt zurück. Von hier steigt man in den Ochsenboden ab und marschiert weiter zur Hochalm (ca. 1490 m). Die unterste der drei Hütten ist teilweise am Wochenende bewirtschaftet. Der Weiterweg führt zu einer Forststraße hinab, der man ein Stück folgt ehe man rechts über einen Steig zur Lasitzen-Forststraße gelangt. Auf dieser geht’s zum Ausgangspunkt zurück.

Bemerkungen:

In manchen Karten ist die Abstiegsroute in den Ochsenboden noch nicht eingezeichnet.

Höchster Punkt
2.029 m

Alternativen

Kombinationsmöglichkeiten/ Varianten:

Vom Teichenegg Sattel kann man über das Neblkreuz absteigen.
Vom Stadlstein kann man noch weiter zum Törlstein wandern. Abstieg evt. über den Weg Nr. 682.

Rast/Einkehr

Gasthaus Pichlerhof, evt. Bewirtschaftung auf der Hochalm;

Kartenmaterial

Anreise

An der Abfahrt Leoben Ost von der S 6 abfahren und auf der B 115 Richtung Nordwesten bis Trofaiach. Von Trofaiach kommend über die Umfahrung nach Vordernberg und weiter bis auf die Passhöhe Präbichl. Hinab nach Eisenerz und im Ort links abzweigen in die Eisenerzer Ramsau. Beim Gasthaus Pichlerhof/ Parkplatz Lasitze kann man parken.


Info-Telefon

+43 (0) 3848 / 3700

Link

5,0
Gesamtbewertung

5

100

%

4

0

%

3

0

%

2

0

%

1

0

%

GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt
Weitere Touren in den Regionen

Beliebte Touren in der Umgebung

Himmeleck - Himmelkogel - Moarkogel

mittel Wanderung
13,7km | 951hm | 04:25h

Hochtor

schwer Wanderung
13,2km | 1550hm | 07:30h

Hochblaser

Wanderung
12,92km | 1142hm | 06:00h

Eisenerzer Reichenstein

mittel Wanderung
8,94km | 919hm | 03:26h