Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel - BERGFEX - Wanderung - Tour Steiermark

Wanderung

Von der Klinkehütte auf den Admonter Kalbling, Sparafeld und Riffel

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Von der Klinkehütte auf den...

Wanderung

Tourdaten
7,78km
1.481 - 2.248m
Distanz
985hm
972hm
Aufstieg
05:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Diese aussichtsreiche Bergtour mit gleich 3 Gipfeln (!) beginnt bei der Klinkehütte und führt zuerst hinauf auf den Admonter Kaibling (2196 m). Die Besteigung der anderen zwei (Sparafeld 2248 m und Riffel 2106 m) ist deshalb am gleichen Tag möglich, weil es sich um ein Gipfelplateau handelt und du daher nicht viel Höhenmeter verlierst.

Schwierigkeit
mittel
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Parkplatz Klinkehütte



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Ein relativ kurzer, aber ziemlich steiler und steiniger Anstieg bis zum Fuße der eindrucksvollen Admonter Kaibling Südwände, verbindet die Klinkehütte mit den Gipfeln des Admonter Kaiblings, der Riffel und des Sparafelds. Der plateauartige Aufbau dieses Gebirgsmassivs macht es möglich, gleich alle 3 Gipfel ohne nenneswerte Höhenverluste zu besteigen. Das zahlt sich auch aus, denn von den jeweiligen Gipfeln hast du immer ein anderes Panorama, sodass du nicht nur den Gesäusebergen, sondern auch den Rottenmanner Tauern und Eisenerzer Alpen quasi auf gleicher Höhe gegenüberstehst. Nach den Mühen bietet es sich an, in die Klinkehütte einzukehren und, etwa mit einer Gesäuse-Perle in der Hand, stolz zurück hinauf auf den von dort aus äußerst markanten Gipfel des Admonter Kaiblings (siehe Titelbild der Tour) zu blicken.

Wegbeschreibung

Von der Klinkehütte (1486 m) führt der markierte Wanderweg Nr. 601 in Richtung Osten hinauf zum Kaiblinggatterl (1545 m). Vorbei an einer Jagdhütte und einer Viehtränke näherst du dich dann auf einem immer steiler werdenden Steig den mächtigen Südwänden des Admonter Kaiblings. Der steinige Weg, der teilweise durch Latschengassen führt, ist geprägt von grobblockigem Schutt und erfordert daher Trittsicherheit und Konzentration. Doch die eigentliche Gefahr kommt von oben und geht von den Felswänden aus: Während du den Südwänden entlang in Richtung Nordwesten folgst, kann es immer wieder zu Steinschlag aufgrund von oberhalb befindlichen Kletterern kommen. Der einmal mehr, einmal weniger ausgesetzte Steig hinauf zum Gipfelplateau biegt sich quasi in einem langen Bogen im Uhrzeigersinn um die Südwände des Kaiblings, bis du auf einer Höhe von 2044 m das Wegkreuz im Grueberach erreichst. Ab hier befindet man sich auf dem Plateau und die Tour führt gemütlich über alpine Rasen zuerst, bei der Kreuzung Speikboden der Markierung Richtung Süden folgend, auf den Gipfel des Admonter Kalblings (2196 m). Um aufs Sparafeld (2248 m) zu gelangen, gehst du zum Speikboden zurück oder kürzt direkt vom Gipfel des Kaiblings auf den markierten Weg Nr. 656 ab. Um letztendlich den dritten Gipfel zu besteigen, gehst du vom Speikboden nach Westen hinunter Richtung Grueberach und folgst dem Weg Nr. 601 in nordwestlicher Richtung auf die Riffel (2106 m). Hinunter zur Klinkehütte gelangst du am schnellsten über den Aufstiegsweg.

Höchster Punkt
2.248 m
Zielpunkt

Parkplatz Klinkehütte


Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Blasenpflaster, Wanderkarte, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein.

Sicherheitshinweise

Gewisse Passagen sind sehr steil und abschüssig. Trittsicherheit, Kondition und alpine Erfahrung sind Voraussetzung! 

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Tipps

Bei genug Kraftreserven und Zeit die Tour auf einen vierten Gipfel ausweiten und einfach von der Riffel auf den Kreuzkogel und über den Jägersteig zur Klinkehütte absteigen (Achtung: Klettersteigpassagen A/B!)

Zusatzinfos

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 

www.gesaeuse.at

 


Anreise

Anfahrt auf der A9, Abfahrt Trieben. Der Beschilderung Kaiserau auf der Landstraße L 713 ca. 6 km in Richtung Nordwesten folgen.

Von Admont der L 713 in Richtung Süden folgen, bis man nach ca. 6 km beim Parkplatz Kaiserau angekommen ist.

Öffentliche Verkehrsmittel
Parken

Eine kostenpflichte Mautstraße (Münzautomat!) führt von der Kaiserau direkt zur Klinkehütte, wo mehrere Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Kostenfreie Parkplätze befinden sich beim Skigebiet Kaiserau, jedoch muss man dann für den Aufstieg zur Hütte ungefähr eine Stunde (350 Hm) mehr einplanen.


Autor
Bewertung 5,0
1 Bewertung
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Aussichtsreich

Beliebte Touren in der Umgebung

Wasserklotz ab Hengstpaß

mittel Wanderung
8,31km | 563hm | 03:40h

Johnsbacher Almenrunde

leicht Wanderung
10,18km | 650hm | 03:45h

Dr. Vogelgesang-Klamm

leicht Wanderung
2,6km | 248hm | 01:30h

Gowilalm

mittel Wanderung
5,5km | 490hm | 02:30h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%