Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX-3-Tage Hüttenwanderung - Fernwanderweg - Tour Tirol

Fernwanderweg

3-Tage Hüttenwanderung

Fernwanderweg
Karte
Karte ausblenden

3-Tage Hüttenwanderung

Fernwanderweg

Tourdaten
32,48km
2.500hm
16:00h
738 - 1.620m
2.600hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Going, Hüttling - Obere Regalm - Bergsteigergrab - Adlerweg - Gaudeamushütte - Klamml - Gruttenhütte - Kaiser-Hochalm - Steiner-Hochalm - Hintersteiner See - Pension Maier - Walleralm - Jagersteig - Steiner-Hochalm - Hinterschießling Alm - Rehbachklamm - Scheffau, Dorf

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Wanderstartplatz Hüttling, Going (820 m)



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung
Etappe 1:
Start in Going, Hüttling (820 m). Der Forstweg 817 führt über die Graspoint-Niederalm (981 m) hinauf zur Oberen Regalm (nur Mittwoch, Samstag und Sonn- & Feiertag geöffnet) (1.313 m). In der gemütlichen Hütte unterhalb der Südwände der Regalmspitze gibt es jeden „trockenen“ Mittwoch ein besonderes „Frühstück am Berg“- Biobuffet mit frischem, selbstgemachtem Bauernbrot und Wurst vom hofeigenen Harass-Rind.

Gut gestärkt geht es auf dem aussichtsreichen Wilder-Kaiser-Steig 827 über Almwiesen steil ansteigend auf den Brennenden Palven (auch Baumgartenköpfl genannt, 1.572 m). Traumhafte Aussichten auf das Felsmassiv des Wilden Kaisers im Norden und auf die Kitzbüheler Alpen und Hohen Tauern im Süden belohnen den Aufstieg. Hier liegt auch das bekannte Bergsteigergrab in dem der „Koasamuch“ seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der berühmte Bergsteiger der „Edelweißgilde“ Much Wieser, 1888 in Scheffau geboren, setzte sich für Gipfelbücher auf allen Kaisergipfeln ein.

Der Steig 824 führt abfallend westwärts Richtung Gaudeamushütte (1.263 m). Die gemütliche Hütte lädt zu einer Stärkung oder auch zur ersten Nächtigung ein. Ein Geheimtipp sind die leckeren, selbstgemachten Mehlspeisen von Familie Leichtfried!

Wer weiter zur Gruttenhütte wandert, folgt ab hier immer dem Steig 824/813 in Richtung Klamml. Der schmale Steig, der durch das steile Klamml führt, ist mit einer Leiter und einigen Eisenklammern gesichert (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung! Vorsicht Steinschlaggefahr vom Klettersteig!). Nach einigen Kehren kommt schon die exponiert auf einem Felsrücken gelegene Gruttenhütte (1.620 m) ins Blickfeld. Die 1899 erbaute höchstgelegene Hütte im Wilden Kaiser mit schöner Sonnenterrasse liegt direkt am Fuße der Ellmauer Halt (mit 2.344 m der höchste Gipfel des Wilden Kaisers) und ist bedeutender Ausgangspunkt für Bergsteiger und Kletterer. Bei klarer Fernsicht genießt man fantastische Ausblicke bis zum Großvenediger. Besonders beliebt ist der frische Schweinsbraten aus dem Holzofen!
Eine weitere Nächtigungsmöglichkeit gibt es auch auf der gemütlichen Riedlhütte (1.224 m).

Etappe 2:
Von der Gruttenhütte starten Sie Richtung Westen und folgen die ersten 15 Minuten dem Fahrweg 14a des Wilder-Kaiser-Steigs (WKS) 823 unterhalb des Kaiserkopfes (2.171 m, Gipfel zwischen Ellmauer Halt und Treffauer). Nordwestlich auf dem Wilder Kaiser Steig bleiben und unterhalb der Kaisergipfel Treffauer und Tuxeck über das Lenggries (eines der größten Schotterkare am Wilden Kaiser) durch Latschen und Bergwälder wandern. Die Kitzbüheler Alpen und die Gletscher der Hohen Tauern sind dabei immer im Blick. Die unterhalb des Sonnensteins gelegene, wildromantische Kaiser-Hochalm ist nicht bewirtschaftet, aber ein wunderbarer Fotostopp.

Weiter geht es am Wilder Kaiser Steig 821/823 bis zur Steiner-Hochalm (nur Getränke) (1.257 m). Bei einer gemütlichen Rast servieren die Hüttenwirte Maridi und Peter oft auch spontanes Harfenspiel und Gesang.

Derart beschwingt geht es zuerst auf dem Fahrweg und später auf dem Höhenweg 821 bergab Richtung Bärnstatt/Hintersteiner See zur St. Leonhard Kapelle. Leicht südlich gibt es bereits eine Unterkünfte den Gasthof Bärnstatt oder man folgt noch der Straße bis zum Gasthof Seestüberl am östlichen Ufer des Hintersteiner Sees.

Hintersteiner See
Der türkisblaue kristallklare Bergsee bietet eine willkommene Abkühlung für müde Füße. Das durch unterirdische Quellen gespeiste Wasser ist von bester Qualität , was Sichtweiten von bis zu 10 Meter unter Wasser bestätigen. Das Strandbad am östlichen Seeufer ist ideal zur Erholung nach einer anstrengenden Tagesetappe.

Beim Parkplatz Hintersteiner See/Seestüberl geht es Richtung Süden in den Wald, wo der Fußweg 822 idyllisch bis ans westliche Ufer des kristallklaren Bergsees verläuft. Bei der Einmündung auf die Straße wandern Sie Richtung Norden bis zur Pension Maier, die auch ein guter Gasthof zum Einkehren ist. Eine weitere Nächtigungsmöglichkeit am Westufern ist noch die Pension Hagenhof.

Etappe 3:
Hinter der Pension Maier führt der Forstweg Nr. 45 mit mäßiger Steigung auf die Walleralm, am Fuße des Zettenkaiserkopfs gelegen. Genießen Sie das herrliche Panorama auf die Hohe Salve und ins Inntal bei einer gemütlichen Rast auf der Stöfflhütte oder Walleralm. Ein kurzer Aufstieg zum Kreuzbichl wird mit einem herrlichen Rundumblick belohnt.

Von der Walleralm führt der Weg am Jagersteig (Wilder-Kaiser-Steig 823) Richtung Osten zur Steiner-Hochalm (1.257 m) und dann Richtung Süden zur Hinterschießling Alm (1.020 m) mit Spezialitäten vom hofeigenen Angusrind. Durch die erlebnisreiche Rehbachklamm geht es ins Dorfzentrum von Scheffau. Der kostenlose Wanderbus "KaiserJet" bringt Sie wieder zum Ausgangspunkt nach Going.
 

Achtung:
Obere Regalm - im Sommer nur Mittwoch, Samstag & Sonntag bei Schönwetter bewirtschaftet.
Steiner Hochalm – nur Getränkeausschank!

Wegbeschreibung
Etappe 1:
Start in Going, Hüttling (820 m). Der Forstweg 817 führt über die Graspoint-Niederalm (981 m) hinauf zur Oberen Regalm (nur Mittwoch, Samstag und Sonn- & Feiertag geöffnet) (1.313 m). In der gemütlichen Hütte unterhalb der Südwände der Regalmspitze gibt es jeden „trockenen“ Mittwoch ein besonderes „Frühstück am Berg“- Biobuffet mit frischem, selbstgemachtem Bauernbrot und Wurst vom hofeigenen Harass-Rind.

Gut gestärkt geht es auf dem aussichtsreichen Wilder-Kaiser-Steig 827 über Almwiesen steil ansteigend auf den Brennenden Palven (auch Baumgartenköpfl genannt, 1.572 m). Traumhafte Aussichten auf das Felsmassiv des Wilden Kaisers im Norden und auf die Kitzbüheler Alpen und Hohen Tauern im Süden belohnen den Aufstieg. Hier liegt auch das bekannte Bergsteigergrab in dem der „Koasamuch“ seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Der berühmte Bergsteiger der „Edelweißgilde“ Much Wieser, 1888 in Scheffau geboren, setzte sich für Gipfelbücher auf allen Kaisergipfeln ein.

Der Steig 824 führt abfallend westwärts Richtung Gaudeamushütte (1.263 m). Die gemütliche Hütte lädt zu einer Stärkung oder auch zur ersten Nächtigung ein. Ein Geheimtipp sind die leckeren, selbstgemachten Mehlspeisen von Familie Leichtfried!

Wer weiter zur Gruttenhütte wandert, folgt ab hier immer dem Steig 824/813 in Richtung Klamml. Der schmale Steig, der durch das steile Klamml führt, ist mit einer Leiter und einigen Eisenklammern gesichert (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung! Vorsicht Steinschlaggefahr vom Klettersteig!). Nach einigen Kehren kommt schon die exponiert auf einem Felsrücken gelegene Gruttenhütte (1.620 m) ins Blickfeld. Die 1899 erbaute höchstgelegene Hütte im Wilden Kaiser mit schöner Sonnenterrasse liegt direkt am Fuße der Ellmauer Halt (mit 2.344 m der höchste Gipfel des Wilden Kaisers) und ist bedeutender Ausgangspunkt für Bergsteiger und Kletterer. Bei klarer Fernsicht genießt man fantastische Ausblicke bis zum Großvenediger. Besonders beliebt ist der frische Schweinsbraten aus dem Holzofen!
Eine weitere Nächtigungsmöglichkeit gibt es auch auf der gemütlichen Riedlhütte (1.224 m).

NEU: Klettersteig Klamml
Nur für geübte Klettersteiggeher. Schwierigkeiten B/C im unteren und D im oberen Bereich. Die zwei Sektionen verbindet eine Zweiseilbrücke (Benützung ausschließlich mit Helm, Klettergurt und Klettersteigset).

Etappe 2:
Von der Gruttenhütte starten Sie Richtung Westen und folgen die ersten 15 Minuten dem Fahrweg 14a des Wilder-Kaiser-Steigs (WKS) 823 unterhalb des Kaiserkopfes (2.171 m, Gipfel zwischen Ellmauer Halt und Treffauer). Nordwestlich auf dem Wilder Kaiser Steig bleiben und unterhalb der Kaisergipfel Treffauer und Tuxeck über das Lenggries (eines der größten Schotterkare am Wilden Kaiser) durch Latschen und Bergwälder wandern. Die Kitzbüheler Alpen und die Gletscher der Hohen Tauern sind dabei immer im Blick. Die unterhalb des Sonnensteins gelegene, wildromantische Kaiser-Hochalm ist nicht bewirtschaftet, aber ein wunderbarer Fotostopp.

Weiter geht es am Wilder Kaiser Steig 821/823 bis zur Steiner-Hochalm (nur Getränke) (1.257 m). Bei einer gemütlichen Rast servieren die Hüttenwirte Maridi und Peter oft auch spontanes Harfenspiel und Gesang.

Derart beschwingt geht es zuerst auf dem Fahrweg und später auf dem Höhenweg 821 bergab Richtung Bärnstatt/Hintersteiner See zur St. Leonhard Kapelle. Leicht südlich gibt es bereits eine Unterkünfte den Gasthof Bärnstatt oder man folgt noch der Straße bis zum Gasthof Seestüberl am östlichen Ufer des Hintersteiner Sees.

Hintersteiner See
Der türkisblaue kristallklare Bergsee bietet eine willkommene Abkühlung für müde Füße. Das durch unterirdische Quellen gespeiste Wasser ist von bester Qualität , was Sichtweiten von bis zu 10 Meter unter Wasser bestätigen. Das Strandbad am östlichen Seeufer ist ideal zur Erholung nach einer anstrengenden Tagesetappe.

Beim Parkplatz Hintersteiner See/Seestüberl geht es Richtung Süden in den Wald, wo der Fußweg 822 idyllisch bis ans westliche Ufer des kristallklaren Bergsees verläuft. Bei der Einmündung auf die Straße wandern Sie Richtung Norden bis zur Pension Maier, die auch ein guter Gasthof zum Einkehren ist. Eine weitere Nächtigungsmöglichkeit am Westufern ist noch die Pension Hagenhof.

Etappe 3:
Hinter der Pension Maier führt der Forstweg Nr. 45 mit mäßiger Steigung auf die Walleralm, am Fuße des Zettenkaiserkopfs gelegen. Genießen Sie das herrliche Panorama auf die Hohe Salve und ins Inntal bei einer gemütlichen Rast auf der Stöfflhütte oder Walleralm. Ein kurzer Aufstieg zum Kreuzbichl wird mit einem herrlichen Rundumblick belohnt.

Von der Walleralm führt der Weg am Jagersteig (Wilder-Kaiser-Steig 823) Richtung Osten zur Steiner-Hochalm (1.257 m) und dann Richtung Süden zur Hinterschießling Alm (1.020 m) mit Spezialitäten vom hofeigenen Angusrind. Durch die erlebnisreiche Rehbachklamm geht es ins Dorfzentrum von Scheffau. Der kostenlose Wanderbus "KaiserJet" bringt Sie wieder zum Ausgangspunkt nach Going.
 

Achtung:
Obere Regalm - im Sommer nur Mittwoch, Samstag & Sonntag bei Schönwetter bewirtschaftet.
Steiner Hochalm – nur Getränkeausschank!

Höchster Punkt
1.620 m
Zielpunkt

Scheffau, Dorf (738 m)

Höhenprofil

Ausrüstung
Rucksack, feste Wander-/Bergschuhe mit griffiger Profilsohle, dem Wetter angepasste Wanderbekleidung (atmungsaktiv), Wechselbekleidung, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, Kopfbedeckung), Regenschutz (Regenjacke/Poncho, Knirps, Rucksackschutz), Kälteschutz (Mütze, Handschuhe), Verpflegung (ausreichend zu Trinken und Jause), ev. Wanderstöcke (höhenverstellbar), Erste-Hilfe-Ausrüstung inkl. Rettungsdecke & Biwaksack, Mobiltelefon mit vollgeladenem Akku, Stirnlampe, Plastikbeutel für Abfall, Wanderkarte, Tourenbeschreibung und Informationsmaterial (GPX-Track), Ausweis, Versicherungskarte, Bargeld

Für Hüttenübernachtung zusätzlich:
Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, Toilettsachen & Handtuch, persönliche Medikamente, Stirnlampe, AV-Ausweis, Bargeld, Ladegerät für Mobiltelefon

Die Wanderstrecken zwischen den Hütten sind oft recht lang, es wird empfohlen sich mit ausreichend Proviant und Wasser auszustatten sowie Übernachtungen in den Unterkünften rechtzeitig zu buchen.

Anreise

Auf der B178 von Wörgl, Kufstein oder St. Johann kommend in Going abfahren und auf dem öffentlichen Parkplatz bei der Feuerwehr (östlich des Ortskernes) parken.

Öffentliche Verkehrsmittel

KaiserJet Haltestelle "Going Badesee" oder "Going Dorf Kriegerdenkmal" oder Postbus Haltestelle "Going Stanglwirt" oder "Going Dorf" und weiter mit dem "Wanderbus Hüttling" direkt zum Wanderstartplatz.

Nähere Informationen auf www.wilderkaiser.info

 

Von Scheffau gelangen Sie mit dem kostenlosen Wander- und Bäderbus "KaiserJet" wieder nach Going.

Parken

Öffentlicher Parkplatz bei der Feuerwehr Going – kostenlos

Wandern Sie die Aupromenade dem Bach entlang bis zum Stanglwirt und dann Richtung „Kaisergebirge“/Hüttling (ca. 1 Stunde bis nach Hüttling dem Startpunkt der Kaiserkrone) oder Sie nehmen den Wanderbus Hüttling direkt zum Wanderstartplatz.

Beim Wanderstartplatz in Hüttling sind keine Dauerparker gestattet! (Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden der Polizei gemeldet und abgeschleppt.)


Autor
Die Tour 3-Tage Hüttenwanderung wird von outdooractive.com bereitgestellt.
Tour drucken
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Allgemeine Infos

Einkehrmöglichkeit
Flora
Fauna
Aussichtsreich

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%