Braunarlspitze 2649m + Mohnenfluh 2542m - BERGFEX - Wanderung - Tour Vorarlberg

Wanderung

Braunarlspitze 2649m + Mohnenfluh 2542m

Wanderung
Karte
Karte ausblenden
Drucken

Braunarlspitze 2649m +...

Wanderung

Tourdaten
14,4km
1.256 - 2.649m
Distanz
1.732hm
1.083hm
Aufstieg
06:00h
 
Dauer
Kurzbeschreibung

Von Schröcken übers Fürggele auf die Braunarlspitze (2649m) und über den Butzensee auf die Mohnenfluh (2542m). Abstieg nach Oberlech- Lech.

Schwierigkeit
schwer
Bewertung
Technik
Kondition
Landschaft
Erlebnis
Ausgangspunkt

Schröcken, Bregenzerwald 1269m



Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Beschreibung

Die 2- Gipfeltour startet beim Parkplatz unterhalb des alten Mohnenfluhliftes in Schröcken. Ausgeschildert geht es auf breitem Weg über die noch junge Bregenzerarche bis schließlich ein Trampelpfad hinauf Richtung Felle Alpe führt. Ist der erste Anstieg geschafft folgt ein zweiter bis zur Hochgletscheralpe, wo es links über den Jägersteig direkt zum Butzensee geht und somit alternativ andersrum begangen ein möglicher Rückweg wäre. Der Trampelpfad, der bei feuchtem Wetter oder nach Regen sehr feucht und matschig sein kann, führt rechts weg zum Fürggele (Hochbergsattel). Hier liegt am Weg der Hochberg 2324m, der in knapp einer Stunde Aufstieg mitgenommen werden kann. Ab dem Fürgelle beginnt Wanderstufe 3 (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit) bzw. einige Kletterstellen in I+. Der Weg verläuft immer wieder am Fels entlang mit kurzen, am Seil gesicherten Kletterpassagen. Der letzte Teil im Aufstieg verläuft praktisch gerade über das Plateau, mäßig steil und grober Schotter/ Fels. Das Gipfelkreuz ist bereits erkennbar. Der Gipfel bildet den höchsten Punkt vom Bregenzerwald auf 2649m Seehöhe. Die Aussicht ist weitreichend in alle Richtungen, besonders Allgäuer Alpen und Lechquellengebirge, aber es bietet sich auch eine gute Fernsicht. Der Abstieg erfordert absolute Konzentration und Trittsicherheit. Auch Kondition ist gefragt, denn neben dem Abstieg im Fels führt der Pfad in Serpentinen sehr steil auf Geröll bergab. Ab dem Wegweiser (z. B zur Stuttgarter Hütte) geht es nach links, wieder leicht steigend und dann ein erneuter kleiner Abstieg hinab zum Butzensee auf knapp 2200m Seehöhe. Statt ganz abzusteigen zum See kann man etwas weiter oben rechts herum und unterhalb des Zuger Hochlichts nach links auf Trampelpfaden wieder zu den letzten Serpentinen bis zum Mohnenfluhsattel zu kommen. Die Mohnenfluh jetzt noch mitzunehmen ist fast ein Muss, da er in kurzer Gehzeit ( 30-45min) zu erreichen ist und erneut fantastische Blicke Richtung Lech und alle anderen Richtungen zulässt. Der Weg dahin beginnt wieder mit Serpentinen auf Geröll und zum Schluss über ein paar Felsen zum Gipfelkreuz auf 2542m. Abstieg ist derselbe. Ab dem Sattel geht es vorbei an der Bergstation der Steinmähderbahn und ist sehr gut ausgeschildert. Über die Bergeralpe und das Naturschauspiel Gipslöcher (Obere Gipslöcher) bietet sich eine Einkehr in der bewirtschafteten Kriegeralpe an. Der breite Fahrweg führt dann bis zum Abzweig der Bergstation Petersbodenbahn. Um Absteigende Höhenmeter zu sparen lohnt sich die Abfahrt mit der Petersbodenbahn und Bergbahn Oberlech nach Lech, alternativ über die Ausgeschilderten Wanderwege.

Höchster Punkt
Braunarlspitze (2.649 m)
Zielpunkt

Oberlech- Lech/ Arlberg 1450m


Alternativen

Wer die Mohennfluh nicht unbedingt mitnehmen will kann ab dem Butzensee über den steilen Jägersteig zur Hochgletscheralpe wieder nach Schröcken absteigen. der Hochberg liegt unmittelbar am Weg und ist in knapp einer Stunde im Aufstieg zu erreichen.

Rast/Einkehr

Kriegeralpe in Oberlech, Bewirtschaftung im Sommer und Winter.
Gastronomie in den Talorten

Ausrüstung

genügend vesper und Trinken. Fernglas und Kamera nicht vergessen. Kleidung für alle Wetterlagen dabei haben! Vorsichtshalber kann ein Kletterhelm mitgenommen werden.

Sicherheitshinweise

Die Tour ist sehr Höhenmeterintensiv und sollte daher nicht unterschätzt werden. Der Permanente Anstieg von Schröcken auf die Braunarlspitze sind alleine schon knapp 1400Hm! Wettervorhersagen beachten und dementsprechend Kleidung mitführen.
>>144 für alpine Notfälle

Kartenmaterial

Kompass WK Nr. 33 Arlberg, Verwallgruppe


Anreise

Vom Bregenzerwald (Bregenz) über die L200, vom Lechtal und Arlberg über die L198 bis Warth und über den Hochtannbergpass über die L200

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Linie 40a vom Landbus Bregenzerwald fährt im Sommer mehrmals täglich zwischen den Orten. Haltestellen sind Schlosskopf in Lech und Schröcken Dorf. Für Lech Card Inhaber ist die blaue Linie 3 bis zum Hochtannbergpass kostenlos, über den Körbersee und die alte Straße erreicht man in gut einer Stunde Schröcken.

Parken

Kostenloser Parkplatz unterhalb des alten Mohnenfluhliftes in der Nähe des Hotel Mohnenfluh. Rückfahrt von Lech dann mit dem Bus. Alternativ in Lech parken (Schlosskopf, Anger >kostenpflichtig) und mit einer Busfahrt die Tour beginnen.


Quelle
schneeberglift
Bewertung
0 Bewertungen
Meine Bewertung:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Schotter
Wiese
Wald
Fels
Ausgesetzt (Gipfelanst)

Beliebte Touren in der Umgebung

Schönblick-Fre...

mittel Wanderung
10,55km | 513hm | 04:30h

Von Lech zum Formarinsee | Zur Quelle des Lech

mittel Wanderung
14,07km | 516hm | 04:00h

Rund um den Spullersee

leicht Wanderung
5,57km | 292hm | 02:37h

Rund um den Formarinsee

schwer Wanderung
3,8km | 183hm | 02:06h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%name% %region%
%type% %elevation%