BERGFEX-Sehenswürdigkeiten - Kometor - Peuerbach - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Peuerbach

Kometor

Karte
Karte ausblenden

Der Kometor im Schlosspark Peuerbach ist eine 20 Meter hohe begehbare Skulptur. Der Name setzt sich aus Komet und Tor zusammen, ein Tor zur Welt der Sterne. Die Form des Dodekaders (Körper aus 12 Fünfecken) galt in der Antike als Verkörperung des Weltalls.

Kometor
In einer landschaftlich reizvollen Gegend in Oberösterreich, nicht weit von der berühmten Donauschlinge entfernt, liegt die kleine Stadt Peuerbach, deren Wurzeln bis ins frühe Mittelalter zurück reichen. Seit 1995 lebt das Künstlerpaar Manfred und Billa Hebenstreit in Peuerbach.

Typisch für den Beginn der Renaissance war die Wiederentdeckung des antiken Wissensschatzes und der Wunsch nach Erkundung und Erweiterung der Wissensgrenzen. Die astronomischen Berechnungen des Georg von Peuerbach schafften die Grundlagen für die ersten zuverlässigen Orientierungshilfen der Schifffahrt und ermöglichten so die großen Entdeckungs- und Forschungsreisen des Abendlandes, bis hin zur modernen Raumfahrttechnik.

Die Person und das Wirken des Georg von Peuerbach inspirierte Manfred & Billa Hebenstreit zu einem komplexen Kunstprojekt als Reminiszenz an den großen Sohn der Stadt Peuerbach: Sie entwarfen unter dem Motto „Kunst & Kosmos“ eine Skulptur. Dort, wo ehemals in Peuerbach ein Turm das Schlossareal überragte, soll nun der KOMETOR stehen: das Hebenstreit-Himmelskörper-Projekt.

Der skulpturale Baukörper ist mit silbrig-glänzenden Zink-Blechen verkleidet, die ihm eine fremdartig-technische Anmutung geben. Auf der schiefen Ebene liegt eine große Fläche aus glänzenden Aluminiumplatten, über die Wasser läuft, das in einer kreisförmigen Öffnung im Boden verschwindet. Dieser Spiegel-Brunnen verleiht dem Kometor-Landeplatz eine fast "überirdische" Komponente.

Flankiert von Stützen mit integrierter Beleuchtung, die wie Zeigefinger nach oben in den Himmel weisen, ist der Kometor Gestalt gewordene Form, die Georg von Peuerbachs Untersuchungen zur „Missweisung der Kompassnadel“ spiegelt.

Die Skulptur im Schlosspark Peuerbach ist jederzeit frei zugänglich. Im Park laden geschwungene Wege, Sitzgelegenheiten und Spiegelobjekte zum Verweilen ein. Gruppen können das Kunstwerk nach Voranmeldung auch von innen erkunden.

Von außen kann der KOMETOR im Schlosspark jederzeit besichtigt werden - frei zugänglich. Eintauchen in die Wasserwelt und den Sternendom (Besichtigung von innen) ist möglich für Gruppen ab 8 Personen nach Voranmeldung bei der Stadtgemeinde, im Schlossmuseum oder beim Tourismusverband Peuerbach.

Schlosspark, Rathausplatz 1, 4722 Peuerbach, Österreich

Infos und Kontakt:

Schlossmuseum Peuerbach:
0043-7276-2255-0 • schlossmuseum@peuerbach.ooe.gv.at

www.peuerbach.at

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://kometor.at

Anfragen an:
schlossmuseum@peuerbach.ooe.gv.at
Unterkünfte finden Peuerbach
Letzte Bewertungen

Webcams

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%