Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX: Sehenswürdigkeiten - Wanderwege - Weiten - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Weiten

Wanderwege

Karte
Karte ausblenden

Wanderwege

Der Planetenwanderweg

Ein Spaziergang durchs All! Der Planetenwanderweg beginnt beim Gewerbebaum im Zentrum von Weiten, dort „steht“ die Sonne. Im Maßstab 1:1,6Mrd. wandern Sie durch unser Sonnensystem bis zu seinem äußersten Planeten Pluto im Ort Am Schuß (Weitentalhof). Auf attraktiven Schautafeln finden Sie maßstabsgetreue Abbildungen unserer Planeten. Eine Begleitbroschüre ergänzt die Informationen der Planetenwanderweg-Tafeln und vermittelt einen Einblick in die wunderbare Welt der Astrologie. Die Broschüre ist in den Gasthöfen sowie in allen Geschäften in Weiten erhältlich.

Bei der Ausstellung „Sonne, Zeit und Ewigkeit” in Weiten beim Schlossermeister Jindra erfahren Sie mehr über die Geschichte der Sonnenuhr und finden die verschiedensten Modelle dieser Zeitmessgeräte. Im Ysper-Weitental befinden sich mehr als 50 Sonnenuhren an alten Schlössern, Kirchen, Hauswänden und in Gärten. So sind Sie als Besucher „der Zeit auf der Spur”.

Ausgangspunkt: Gewerbebaum in Weiten

Streckenlänge: 3,6 km

Gehzeit: 1 Stunde

Streckencharakteristik: 70% Wiesen- u. Feldwege, 30% Asphaltwege (am Anfang und Ende)

Tiefster/höchster Punkt: 349 m/450m

Themenwanderweg 81

Der Mensch und sein Baum

Unter dem Motto „Der Mensch und sein Baum“ steht diese Wanderung im Weitental. Die Bedeutung einzelner Bäume und Sträucher findet sich auf ca. 50 gekennzeichneten und beschriebenen Stationen. Die Erläuterungen reichen von der praktischen Verwendung von Holz und Frucht bis zur Bedeutung in keltischer, nordischer oder antiker Mythologie. Ein historischer Kalkofen lässt sich unterwegs ebenfalls aufsuchen. Von der Informationsstelle beim Gewerbebaum gehen wir zur gotischen Pfarrkirche und über den Kirchensteig zum Prangerplatz mit der einmaligen „Dr. Jörg Mauthe Milleniums-Sonnenuhr“. Hier beginnt der Weg, der uns in vielen Serpentinen zu einem Marterl hoch über Weiten mit einem herrlichen Rundblick bringt. Weiter bergauf gelangen wir zu einer Quelle, wo wir uns nach rechts halten, bis wir zu einem Marterl kommen. Weiter durch die Ortschaft Eibetsberg gelangen wir zu einem weiteren Aussichtspunkt. Waldeinwärts besichtigen wir einen neu renovierten Kalkofen. Wir gehen über eine Waldstraße bis vor die Ortschaft Filsendorf. Entdecken Sie die drei Themenwege rund um Weiten. – Machen Sie sich auf den Weg zu einer Wanderung mit einzigartigen Erkenntnissen und Naturerlebnissen. Hier halten wir uns rechts –bergabwärts und treffen nach 100 Meter wieder auf einen Steig, der uns über Wiesen und einen Wald nach Eibetsberg führt. In diesem Wald befindet sich eine 1.000 jährige Blutbuche, die ein einmaliges Naturdenkmal darstellt. Beim Marterl in Eibetsberg halten wir uns links und gelangen über einen Karrenweg zu einer Wiese. Hier gehen wir bergab und kommen über einen serpentinenreichen Waldsteig zurück nach Weiten.

Ausgangspunkt: Gewerbebaum in Weiten

Streckenlänge: 6 km.

Höhenmeter: 279 m

Gehzeit: 3 Stunden

Streckencharakteristik: Wald- und Wiesen- wege, asphaltierte Teilstücke, 1. Drittel steil

Tiefster/höchster Punkt: 349 m/600 m

Themenwanderweg 82

Dr. Jörg Mauthe-Weg

Dr. Jörg Mauthe (1924 – 1986) wurde in Wien geboren, studierte Kunstgeschichte und wandte sich dann dem Journalismus zu. Er schrieb in der „Furche“als Kunst-Kritiker, in der „Presse“ als Kulturredakteur, im „Kurier“ als Kolumnist, war künstlerischer Leiter der „Telefilm“,Programmplaner im ORF und in der Radiofamilie. Er schrieb Romane, wie z.B. „Die große Hitze“ oder „Die Vielgeliebte“. Für‘s Fernsehen schrieb er „Familie Merian“und im Bewusstsein seines nahen Todes die Autobiographie „Demnächst“, in der sein Südwaldviertler Domizil – die Mollenburg– viel Bedeutung hat.1978 ging er in die Politik und war Stadtrat für Kultur im Wiener Gemeinderat und darüber hinaus bedeutender Ideenbringer für die Stadt Wien. 1980 gründete er das „Wiener Journal“. Schließlich war er Initiator der Kurier-Aktion: „Niederösterreich schöner gestalten, schöner erhalten“. Jörg Mauthe war Zeit seines Lebens um die Seele der Österreicher und um die Schönheit Österreichs bemüht, ganz besonders auch um seine zweite Heimat – Weiten!

Der Dr. Jörg Mauthe Weg beginnt beim Gewerbebaum und führt vorbei an der prachtvollen Wehrkirche hinauf zum Zehentfeld, einer Hochwiese mit Blick auf die Mollenburg. Hier laden ein gemütliches Bankerl zum Verweilen und Genießen der Landschaft ein. An der Burg vorbei führt der Wanderweg wieder zurück nach Weiten. Ziel des Weges ist der historische Prangerplatz mit der „Dr. Jörg Mauthe Millenniums-Sonnenuhr“. Auf den 17 Stationen (Bankerln) entlang des Weges findet man Zitate aus Dr. Jörg Mauthe’s Büchern, ausgesucht von Persönlichkeiten aus Kultur und Politik. Beim Dr. Jörg Mauthe Weg kann Wandern, Kultur und Literatur zum Erlebnis werden.

Milo Dor

In einem Linzer Kaffeehaus hörte ich einmal, wie einer von zwei Verabschiedenden zum anderen, ehe sie auseinandergingen, sagte: „Ich freu‘ mich, dass du lebst.“

aus Jörg Mauthes „Nachdenkbuch für Österreicher“

Ausgangspunkt: Gewerbebaum in Weiten

Streckenlänge: 4 km.

Gehzeit: 1 Stunde

Streckencharakteristik: 70% Wald- und Wiesenwege, 30% Asphaltwege

Tiefster/höchster Punkt: 349 m/420 m

Themenwanderweg 83

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://www.weiten.at

Unterkünfte finden Weiten
Letzte Bewertungen

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%