Suche ()
Themen einblenden
Skigebiete
Langlaufen
Unterkünfte
Sommer
Wandertouren
Alpintouren
Wintertouren
Biketouren
Lauftouren
Badeseen
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX: Sehenswürdigkeiten - Ruinen und Funde - Winzendorf-Muthmannsdorf - Ausflugsziel - Sightseeing

Freizeittipps Winzendorf-Muthmannsdorf

Ruinen und Funde

Karte
Karte ausblenden

Im Ortsteil Winzendorf

Der Mitrasstein von Winzendorf

Südlich von Winzendorf wurden zwei Altäre und Bruchstücke eines Mithrasreliefs gefunden. Im 2. und 3. Jhdt. n. Chr. Wurde der persische Lichtgott MITHRAS sehr verehrt: Dieser Kult sieht im Herrscher den irdischen Vertreter Gottes und die römischen Kaiser hatten deshalb großes Interesse, daß das Volk diesen Glauben pflegte. Der Reliefstein ist im Keller des neuadaptierten Stadtmuseums in Wr. Neustadt zu bewundern. Daneben wurden noch Mauerzüge (vermutliche römische Villa) und Kleinfunde einer Ansiedlung und Skelettgräber gefunden.

Grab bei Gaaden - Emmerberg

Eiserne Lanzenspitze: (Hallstattzeit) Bei EMMERBERG wurde auch eine broncezeitl. Flachaxt mit starken Randleisten gefunden.

Burgruine Emmerberg:

Aussenansicht der Burgruine EmmerbergDie ehemalige Burg Emmerberg, 1170 erstmals urkundlich erwähnt, an der Prossetschlucht errichtet, wird 1249 als Burg - castrum - bezeichnet. Das Geschlecht der Emmerberger besaß unter den Babenbergern die Truchseßwürde, nahm somit eine gehobene Stellung ein. Bis 1455 saßen sie auf dieser Burg. Von den Nachfolgern seien die Wolfenreut, Teufel, Brassican Spaur und Heußensteiner genannt. Die Burg war bis 1760 bewohnt, ab diesem Zeitpunkt wurde die Anlage dem Verfall preisgegeben. Die Burg Emmerberg hatte früher folgende Aufgaben: den Eingang in die Neue Welt durch die Prosset zu bewachen und notfalls zu sperren, der Bevölkerung umliegender Orte in Gefahrenzeiten Schutz zu bieten und Signalstation in der Kette der Wehrbauten zu sein, die im Bereich der Neuen Welt, dazu beigetragen haben, das südöstliche
Niederösterreich zu sichern. Achtung: Die Eigentümer haben aus Sorge vor Unfällen und daraus abgeleiteten Schadenersatzansprüchen, aber auch zum Schutz der Ruine die Zugänge abgesperrt. Wegen Steinschlag ist der Zutritt verboten.

Im Ortsteil Muthmannsdorf

Struthiosaurus austriacus:

Informationstafe mit Bild des Dinosaurieres - ein Dinosaurier wurde im Jahre 1859 in Muthmannsdorf am Fuße der Hohen Wand nahe Wiener Neustadt neben kleinen Resten eines Flugsauriers und eines Raubsauriers gefunden.
"Struthi" ist weltweit einzig in seiner Art, stachelig und stark gepanzert. Er lebte vor rund 70 Millionen Jahren in der Kreidezeit. Der Fund ist sensationell, Struthiosaurus austriacus gibt es nur einmal auf Erden, und österreichweit ist Muthmannsdorf die einzige bedeutende Dinosaurier-Fundstätte.

1859 unternahmen der Geologen Ferdinand STOLICKA und der Professor Eduard SUEß einen Ausflug zum Kohlebergwerk "GUTE HOFFNUNG" um nach Pflanzenresten in der Kohle zu suchen, wobei sie auf einen Zahn eines Urreptiles stießen Durch gezielte Grabungen (Suchstudien) wurden Österreichs einzige DINOSAURIER gefunden: Struthiosaurus austriacus ("STRUTHl") - ein kleiner Ankylosaurier, Reste eines FLUGSAURIERS (Ornithocheirus bunzeli), der Zahn eines MEGALOSAURIERS und Teile von KROKODILEN und Wasserschfldkröten) Die Skelette sind unvollständig und bruchstückhaft, sodaß das Aussehen nur ungenau rekonstuiert werden konnte (siehe Schaukasten und Informafionstafel im Zentrum v. Muthmannsdorf).

Kontaktinformationen

Weiterführende Informationen:
http://www.winzendorf-muthmannsdorf.gv.at

Unterkünfte finden Winzendorf-Muthmannsdorf
Letzte Bewertungen

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%